Close

16. Februar 2015

Edelweiß Neufarn Parsdorf überzeugt auch gegen Raubling

LP Oberbayernligasaison endet für die Gauteams sehr erfolgreich

Landkreis – Nach zehn Runden endeten vergangene Woche auch die Wettkämpfe in der Luftpistolen Oberbayernliga. Die Bilanz (Erster und Dritter) für die beiden Mannschaften aus dem Gau Ebersberg kann sich sehen lassen:

Edelweiß Neufarn Parsdorf hatte mit Eichenlaub Raubling zuletzt den feststehenden Absteiger zu Gast. Einen Vergleich den die Parsdorfer klar für sich entschieden: Lediglich an Position eins gelang es Raubling, zu punkten. Anton Kobler (356) unterlag hier Jonathan Seyffarth (362). Für Thomas Pfaff lief es „wie am Schnürchen“, seine 371 Ringe waren für Rudolf Roß vom Gegner (337) unerreichbar. Walter Kiffe freute sich über 368 Zähler, ein Wert von dem Josef Fischer von den Gästen (347) weit entfernt war. Bernd Obkirchner machte einen knappen Punkt gegen Brigitte Roß (346 zu 343) und Michael Fochler (357) krönte eine erfolgreiche Saison. Sein Duellpartner Birker Seyffarth (347) wird mit seiner Truppe kommende Saison in der Bezirksliga auf die ZSG Forstinning und die Glonner Zweite treffen.

Die erste Mannschaft der FSG hatte Waldram zu Gast und war heiß: In der Vorrunde schlugen die Pistoleros um Franz Zehetmaier – als erster Gegner überhaupt – den Spitzenreiter, danach ging es für Waldram bergab. Parsdorf überholte die Topmannschaft der Gruppe danach und feiert, letztlich überraschend, die Meisterschaft. Im zehnten Vergleich waren die Glonner nicht schlecht, Stoarösl Waldram spielte aber das volle Programm ab: Barbara Bruckmeier (374) war zu gut für Martin Eder (366), Vanessa Richter behauptete sich mit 363 zu 356 Ringen gegen den Glonner Teamchef Franz Zehetmaier und auch die dritte Paarung entschieden die Gäste für sich: Klaus Garten (355) war mit Konrad Selb (368) etwas überfordert. Fred Waschke gelang der einzige Punkt für die FSG, sein Vergleich mit Matthias Obermeier endete mit 363 zu 356 Ringen. Andreas Riedhofer verlor einen Punkt knapp an Rainer Westermann (352 zu 354 Ringe). In der Summe war das ein 1:4, die Glonner Erste wird es verkraften.

In der dritten Begegnung der Schlussrunde bezwang die FSG Lenggries die Gäste vom ESV Rosenheim mit 3:2 Duellpunkten.

 

Die Abschlusstabelle:

 

  1. Edelweiß Neufarn Parsdorf              18:2              31:19          1784,40
  2. Stoarösl Waldram                               14:6              37:13          1808,20
  3. FSG Glonn Zinneberg                        10:10            29:21          1787,30
  4. FSG Lenggries                                     10:10            23:27          1774,20
  5. ESV Rosenheim                                    4:12               9:31          1772,78 (4 Sieg- & 10 Duellpunkte Abzug)
  6. Eichenlaub Raubling                            0:20            11:39          1737,30

 

Die Einzelwertung:

 

Barbara Bruckmeier Waldram 367,56

Michael Libowsky Waldram 366,71

Peter Simonis Rosenheim 366,22

Vanessa Richter Waldram 365,00

Christoph Schläger Raubling 363,00

Markus Schwaiger Lenggries 362,70

Thomas Pfaff Parsdorf             362,70

Martin Eder Glonn Zinneb.   362,20

Anton Kobler Parsdorf             361,80

Konrad Selb Waldram           361,43

Franz Zehetmaier Glonn Zinneb.   360,90

Klaus Garten Glonn Zinneb.   359,00

Michael Fochler Parsdorf             357,00

Fred Waschke Glonn Zinneb.   356,90

Walter Kiffe Parsdorf             356,60

Bernd Obkirchner Parsdorf             354,00

Alexander Bechtold Parsdorf 351,50

Andreas Riedhofer Glonn Zinneb.   349,33

Manfred Pfaff Parsdorf             349,00

Paul Huber Glonn Zinneb.   339,00