Close

24. Januar 2015

Edelweiß Neufarn Parsdorf gelingt das Unmögliche

Der 3:2 Sieg über Glonn Zinneberg lässt Stoarösl Waldram verzweifeln

Landkreis – Eine knappe 3:2 Niederlage setzte es in der siebten Runde für die erste Mannschaft der FSG Glonn Zinneberg ausgerechnet gegen den zweiten Ebersberger Gauvertreter in der Luftpistolen Oberbayernliga, die Edelweißschützen aus Neufarn – Parsdorf. Wer jetzt meint, das hätte die Glonner gegrämt, liegt falsch: Nach Ringen waren die Gäste aus Glonn (1778 zu 1790) sogar um satte zwölf Zähler besser gewesen als die Hausherren. In den einzelnen Paarungen unterlag jedoch Klaus Garten seinem Gegenüber Anton Kobler klar, und wo Fred Waschke (358) auf Seiten der Gäste mit nur zwei Ringen hinter Bernd Obkirchner (360) lag und Andi Riedhofer (352) seinen Punkt mit lediglich einem Ring Unterschied an Manfred Pfaff (353) verlor, kann man von einem mehr als knappen Ergebnis sprechen. Glonns Franz Zehetmaier machte mit 365 zu 360 Ringen seinen Punkt gegen Thomas Pfaff und auch der Feuerschütze Martin Eder (366) schloss seinen Vergleich erfolgreich gegen Walter Kiffe (347) ab. Irgendwo ein gefühltes Unentschieden, den Edelweißschützen hilft das 3:2 jedoch jetzt mehr als den Glonnern: Fortuna hatte an diesem Abend nämlich noch eine weitere und dickere Überraschung für das Parsdorfer Quintett auf Lager: Der ewige Erste und klare Meisterschaftsfavorit Waldram unterlag – zum Erstaunen der gesamten Liga – ausgerechnet bei den Rosenheimer Eisenbahnern! Zur Erinnerung: Die ESV Schützen waren in der Vorrunde mangels Personal und der eingeschränkten Flexibilität der Waldramer Gastgeber gezwungen, statt eben vollständig mit fünf Schützen nur zu viert anzutreten, was einen Abzug von 10 (!) Duellpunkten und 4 Wertungspunkten zur Folge hatte. Nun drehten die Rosenheimer den Spieß mal eben richtig um: Trotz akuter Abstiegsgefahr machten die Innstädter drei Duellpunkte und bevor Waldram verstand, was am Inn vorging, hatten sie bereits mit 3:2 Punkten verloren: Peter Simonis eröffnete den Reigen mit einem 368 zu 364 über den Einzelwertungsführenden der Oberbayernliga, Michael Libowksy. Sebastian Forstner auf Seiten der Rosenheimer erhöhte nach einem 371 zu 360 über Vanessa Richter auf 2:0 für Rosenheim. Dann punktete Waldram in Paarung drei und fünf, in der vierten Paarung machte jedoch Manfred Koller den entscheidenden Punkt für die Gastgeber: 355 zu 352 über Matthias Obermeier. Das war erst die zweite Niederlage überhaupt für die Stoarösltruppe, die sich nun aber erstmals zwei Punkte hinter Neufarn Parsdorf einreihen musste. Da Lenggries mit 5:0 Punkten gegen Eichenlaub Raubling gewann, konnte sich Rosenheim verdientermaßen vom Abstiegsplatz lösen. Spannend wird es jetzt für Waldram: In weiteren Begegnungen stehen noch Parsdorf und Glonn auf dem Programm, der sicher geglaubte Meistertitel ist nun alles andere als in trockenen Tüchern!

 

Die Tabelle nach sieben Wettkämpfen:

 

  1. Edelweiß Neufarn Parsdorf                  12:2                     21:14                  1784,14
  2. Stoarösl Waldram                                  10:4                      26:9                   1806,71
  3. FSG Glonn Zinneberg                             8:6                      21:14                  1788,00
  4. FSG Lenggries                                          8:6                       18:17                  1773,13
  5. ESV Rosenheim                                       0:10  *                  1:24  *               1771,33 (*Abzug von 4 Wertungs- & 10 Duellpunkten
  6. Eichenlaub Raubling                              0:14                      8:27                    1737,43

 

Die Einzelwertung nach sieben Runden:

 

Barbara Bruckmeier Stoarösl Waldram 367,00

Michael Libowsky Stoarösl Waldram 366,80

Peter Simonis ESV Rosenheim 366,00

Vanessa Richter Stoarösl Waldram 365,50

Anton Kobler Neufarn Parsdorf 363,71

Markus Schwaiger FSG Lenggries 363,50

Christoph Schläger Eichenlaub Raubling      363,00

Sebastian Forstner ESV Rosenheim 361,83

Franz Zehetmaier Glonn Zinneberg 361,75

Konrad Selb Stoarösl Waldram 361,75

Martin Eder Glonn Zinneberg 361,63

Klaus Garten Glonn Zinneberg 361,00

Thomas Pfaff Neufarn Parsdorf 359,86

Bernd Obkirchner Neufarn Parsdorf 356,40

Fred Waschke Glonn Zinneberg 356,38

Walter Kiffe Neufarn Parsdorf 355,86

Alexander Bechtold Neufarn Parsdorf 351,50

Manfred Pfaff Neufarn Parsdorf           349,71

Andreas Riedhofer Glonn Zinneberg 348,43