Close

31. Oktober 2021

Edelweiß Neufarn Parsdorf 2 setzt sich vom Tabellenkeller ab

Luftpistolenschützen absolvierten die vierte Wettkampfrunde

Landkreis – Bereits zum vierten Vergleich der Saison trafen sich am vergangenen Donnerstag die Luftpistolenschützen im Gau Ebersberg. Besonders erfreulich lief es diesmal für die Reserve der Parsdorfer Edelweißschützen in der Gauoberliga: Mit einem 1395 zu 1384 Sieg über die Gäste aus Lorenzenberg setzte sich das Quartett vom Tabellenkeller hoch auf Platz drei ab.

Dieser große Satz nach vorne gelang Parsdorf 2 auch wegen der zeitgleichen Forstinninger Auswärtsniederlage in Tulling (1416 zu 1396), bei der Lorenz Möllmann vom Gastgeber sehr gute 371 Ringe im Einzel erzielte. Auf den ersten Punktgewinn wartet der Aufsteiger Oberelkofen noch immer, beim Spitzenreiter Grafing war für die Adlerhorst Truppe nach einem 1445 zu 1388 trotz ansehnlicher Leistung nichts zu holen.

Die ringbeste Mannschaft in der Gauliga 1 traf in Runde vier auf das Schlusslicht: Zorneding wurde in Ottersberg seiner Favoritenrolle gerecht und gewann den Vergleich klar mit 1368 zu 1412 Ringen. Marko Nedimovic beteiligte sich mit 364 Ringen am Erfolg, der die Edelweißschützen jedoch nicht so recht glücklich machte: Hohenlinden hatte gegen Parsdorf 3 (1395 zu 1342) ebenfalls gepunktet und die in der Vorrunde von Zorneding übernommene Spitzenposition damit verteidigt. Markt Schwaben verlor nach einer 1376 zu 1373 Niederlage bei Poing 2 nicht nur zwei Punkte, sondern auch wertvollen Boden im Titelkampf.

Eines der besten Resultate seit langem gelang der Glonner Reserve auf eigener Anlage gegen Edelweiß Kirchseeon 2: Schon wieder war Matthias Zettl (363) bester Einzelschütze der Gauliga 2 und weil seine Glonner Kollegen diesmal gut mithielten, standen am Ende satte 1398 Ringe unterm Strich. Zu viel für die Gäste, die es auf 1347 Ringe brachten. Auch die vier anderen Mannschaften der Gruppe blieben ein gutes Stück hinter dem Resultat der Feuerschützen zurück: Der Tabellenzweite Adler Kirchseeon (Christiane Prosser erzielte hier ebenfalls 363 Ringen) lag mit 1355 Ringen auch nur knapp vor dem gut aufgelegten Gastgeber Bruckhof (1349). Der momentane Spitzenreiter Burgschützen Elkofen (1319 zu 1348 Auswärtssieg in Ebersberg) war am Donnerstag ebenfalls eher sparsam unterwegs.

Heftig gestolpert ist zur Freude der Grafinger Dritten der A-1 Spitzenreiter Eglharting 1: Zu Gast bei Hohenlindens Reserve (1339) fuhr sich das Hubertus Quartett (1307) die erste Saisonniederlage ein. Kilian Unterholzner vom Gastgeber verewigte sich dabei mit 355 Ringen in der Bestenliste. Die Bärenstädter machten es weitaus besser als der alte Spitzenreiter: Ein 1253 zu 1354 bei Lorenzenberg 2 sorgte dann auch für den Führungswechsel. Weiterhin vorne dabei ist nach einem ungefährdeten 1191 zu 1253 Auswärtssieg über die Kirchseeoner Adlerreserve auch Ingelsberg 2.

Moosach hält die Führung in der A-Klasse 2 fest in der Hand. Nachdem es vergangene Runde sehr knapp wurde, wies das Ergebnis diesmal wieder etwas mehr „Luft“ auf: Gegen Berganger Rohrsdorf überzeugte das Königseiche Quartett, das mit Eva Monning (365) erneut die beste Schützin in den eigenen Reihen hatte, mit 1354 zu 1315 Ringen. Immer genauer zielt in dieser Klasse auch Bergangers Korbinian Schärfl, der mit 359 Ringen im Einzel den zweiten Platz belegte. Für das höchste Mannschaftsresultat war in Runde vier Egmating zuständig. Ohne sich mit der leider abgemeldeten Gastmannschaft Grafing 2 richtig messen zu können, schossen die vier Frohsinn Aktiven 1382 Ringe in Addition. Einen weiteren Punktgewinn feierte die Tullinger Reserve, die bei Eglhartings zweitem Anzug mit 1285 zu 1305 Ringen als Sieger vom Stand ging.

Frei hatten die Schützen der B-Klasse, die am heutigen Donnerstag gemeinsam mit allen Aktiven der anderen Gruppen zum letzten Vorrundenvergleich antreten werden.