Close

18. November 2014

Edelweiß Kirchseeon stürzt den Luftgewehr Spitzenreiter

Gauoberligist Parsdorf kann das Auftaktergebnis nicht wiederholen

Landkreis – Auf dem eigenen Stand gab es für die Edelweißschützen aus Parsdorf ein böses Erwachen:  Von den 1538 Ringen im Auftaktduell bei Frohsinn Egmating blieben in der zweiten Runde „nur noch“ 1509 übrig. Das nutzte Edelweiß Kirchseeon eiskalt aus: Mit 1526 Zählern knackten die Gäste den Tabellenführer und schwangen sich so selbst auf den Thron der höchsten Luftgewehrklasse im Gau Ebersberg. Kirchseeons Michael Winter beteiligte sich am Unternehmen Favoritensturz mit 393 Ringen. Auch der Ex- Bezirksligist SG Tulling feierten den zweiten Saisonsieg: Gegen die in dieser Saison erstmals gestartete Mannschaft von Glonn 3 gelang ein ungefährdetes 1512 zu 1494. In dieser Paarung glänzte übrigens Tullings Anna Fürfanger besonders. Der Nachwuchsschützin, die auch im erfolgreichen Gaukader trainiert wird, gelangen 391 Ringe in der Einzelwertung. Eine besonders kurze Anreise hatten die Seeschützen aus Gsprait: Die wenigen Kilometer zur Grafinger Reserve rentierten sich auch noch richtig: Nach einem 1476 zu 1505 hatten die Gspraiter die ersten beiden Punkte im Gepäck und den eigenen Schnitt verbessert. Frohsinn Egmating traf in Runde zwei das Freilos.

In der Gauliga 1 vermochte sich Ottersberg im Vergleich zur Vorwoche noch zu steigern! Gegen die 1482 Ringe der SGO war die Tullinger Reserve (1444) machtlos.  Auch Ingelsberg toppte seinen Schnitt: Das 1480 zu 1467 überraschte sicher auch die Parsdorfer Reserve, die zu Gast bei den Ingoltschützen angetreten war. Silvia Glaser notierte mit 379 Ringen den Bestwert der zweiten Runde, ein Ergebnis auf das auch Markt Schwabens Christian Anderl kam. Im Gegensatz zur Ingelsbergerin durfte sich der FSG Schütze jedoch leider nicht über einen Punkterfolg seines Teams freuen: Die königlich privilegierten unterlagen Hubertus Eglharting hauchdünn (1458 zu 1459).

Auch wenn die 1500er Schallmauer diesmal nicht durchbrochen wurde, die Burgschützen aus Elkofen verteidigten die Spitze der Gauliga 2 (Südgruppe)! 1483 Zähler reichten gegen die Kirchseeoner Edelweißreserve (1473), Christian Köperl (384) durfte auch mit seiner eigenen Leistung zufrieden gewesen sein. Den Höchstwert des Elkofeners schafften diesmal auch Andreas Berka (Lorenzenberg) und Marion Nitzl (ZSG Forstinning). Die Zimmerstutzengesellschaft  aus dem Landkreisnorden fuhr einen hohen und ungefährdeten 1458 zu 1503 Sieg bei Tulling 3 nach Hause. Egmatings zweiter Anzug verlor zeitgleich auf eigener Anlage gegen die Dianaschützen, diese Partie endete 1444 zu 1492.

Die A-Klasse 1 schmückt weiterhin die SG Poing! Der 1432 zu 1454 Auswärtssieg bei Ottersbergs Reserve war zwar nicht ganz so hoch ausgefallen wie das erste Saisonresultat der gastgebenden Hubertusschützen, für den Erhalt der Tabellenspitze langte es. Den exakt gleichen Wert meldete übrigens Eglharting 2 im Duell mit der Forstinninger Reserve (1415). Liselotte Freundl konnte ihre Bestleistung von 375 Ringen nicht recht feiern, unterlag doch ihre FSG Ebersberg den Nachbarn aus Gsprait (2.Mannschaft) mit 1438 zu 1447 Zählern.

Etwas ruhiger lies es die SG Bruckhof diesmal in der A-Klasse 2 angehen: Mit 1465 Ringen lagen die Gastgeber zwar unter dem Vorwochenniveau, gegen die Glonner Fünfte (1428) genügte es trotzdem. Sebastiani Ebersberg legte in dieser Woche etwas zu, mit 1446 zu 1392 Ringen ging die Partie gegen Königseiche Moosach zu Ende. Den Trend zum Sieg der Heimmannschaften in der A2 folgte auch die Reserve der SG Lorenzenberg, die Gäste von der Ottersberger Dritten unterlagen mit 1424 zu 1386.

Berganger 2 konnte den Anschluss an die SG Hohenlinden leider nicht halten: In der B-Klasse 1 verabschieden sich die Rohrsdorfer vorerst von der Tabellenspitze nachdem bei einer erstarkten Grafinger Dritten eine 1433 zu 1374 Niederlage nicht zu verhindern war. Glonns Vierte (1376) spürt einen leichten Aufwärtstrend, zum ersten Saisonsieg hat es in Hohenlinden (1396) jedoch noch nicht gereicht: Die Sechzger ließen sich auf eigner Anlage nicht prellen und verteidigten so die Spitze. Mit 1379 zu 1370 setzte sich Ingelsbergs zweite Mannschaft gegen Höger Anzing durch, obwohl Christoph Geyer (379) auf Seiten der Gäste ganz genau durch den Diopter spähte.

Berganger 1 schaffte es, die Tabellenführung der parallelen B-Klasse 2 zu verteidigen: Mit Alexander Diemer (359) freute sich auch der Rest des Rohrsdorfer Quartetts über einen 1410 zu 1323 Erfolg über Eglharting 3. Adlerhorst Oberelkofen buchte den ersten Zweier nach einem 1324 zu 1398 Erfolg bei Bruckhof 2 auf´s eigene Konto. Steinhöring hatte in Runde zwei das Freilos nachdem Glonn 6 für diese Saison personalbedingt die Segel streichen musste.

Das erste Unentschieden der Saison teilten sich die Vierte Mannschaft der SG Tulling und die Adler aus Kirchseeon in der C-Klasse. Beide Teams gingen mit je 1354 Ringen durchs Ziel. Dabei war der Tullinger Florian Zettl für 370 Ringe gut. Die Gruppe wird nun von Berganger 3 angeführt, beim alten Tabellenführer Waldeslust Netterndorf realisierte Berganger einen 1374 zu 1336 Erfolg. Markt Schwaben 2 feierte den ersten Saisonsieg gegen das Schlusslicht FSG Ebersberg 2, diese Partie endete 1320 zu 1290.