Close

13. November 2016

Doppelte Überraschung für Bad Feilnbach

Aufsteiger Hubertus Poinger gewinnt auch dritten Vergleich

 

Landkreis – Mit satten 40 Ringen über dem bisherigen Schnitt trumpften die Bezirksliga Pistolenschützen aus Bad Feilnbach daheim gegen den Aufsteiger Hubertus Poing auf. Von den eigenen 1440 Ringen dürften sogar die Hausherren selbst einigermaßen überrascht gewesen sein. Dumm nur, dass es bei den Gegnern aus Poing derzeit läuft wie am Schnürchen: Hannes Reinhardt (363), Claudia Plumbaum (360), Markus Fuierer (368) und ein überragender Colin Müller (369) hatten unterm Strich 1460 Ringe, sicherlich die zweite Überraschung für Feilnbach an diesem Abend.

Einen Punktgewinn meldete auch Edelweiß Kirchseeon. Gegen das Schlusslicht Otterfing gelang ein ungefährdeter 1425 zu 1385 Sieg bei dem erneut Gerda Lentner (366) das beste Tagesresultat abgab. Michael Winter (364), Peter Frey (366) und Andriy Kryshtopin (335) sorgten mit ihren Resultaten für den dritten Saisonsieg.

Zu einem gauinternen Duell kam es im Schützenheim der ZSG Forstinning. Als Gast stand die Reserve der FSG Glonn Zinneberg auf dem Programm. Trotz guter 1417 Ringe reichte es für die ZSG noch nicht zum ersten Punkterfolg der Saison, die FSG hatte am Ende 1437 Zähler auf dem Meldebogen. Für Forstinning waren Christa Gäbelein (369), Ulrich Huber (364), Dr. Martin Vetter (349) und Michael Popp (335) in der Wertung. Glonn setzte auf Matthias Zettl (371), Michael Frey (362), Florian Zettl (362) und Werner Rehbock (342).

Die Tabelle:

  1. Hubertus Poing                6:0         1454,00
  2. Edelweiß Kirchseeon      6:0         1426,33
  3. FSG Glonn Zinneberg II 4:2         1430,67
  4. Bad Feilnbach                   2:4         1413,33
  5. ZSG Forstinning               0:6         1412,00
  6. SG Otterfing                      0:6         1387,67