Close

1. Dezember 2015

Doppelte Freude im Glonner Luftpistolenlager

Erste und Zweite FSG Mannschaft gewinnen in der Oberbayernliga

Glonn – Bisher waren die Erfolge der Glonner Luftpistolenmannschaften in der Oberbayernliga dünn gesät. Während die Erste bisher nur gegen die FSG Lenggries gewann, war für die in die Oberbayernliga aufgestiegene FSG Zweite nur ein einziger Sieg ausgerechnet gegen die eigene Erste drin. In der letzten Vorrundenbegegnung hagelte es nun geradezu Punkte für die Feuerschützen:

Die erste Wettkampfmannschaft hatte in Runde fünf die SG 1881 Rott am Inn zu Gast, in der Vorwoche setzten sich die Rotter daheim noch mit 4:1 Punkten gegen die FSG Zweite durch. Damit war bei Glonn 1 erst einmal Schluss! Obwohl der auf Position eins gesetzte Klaus Garten (357) und der auf der Zwei startende Fred Waschke (359) ihre Duelle verloren, ging das Ding noch mit 3:2 an die Gastgeber aus dem Landkreissüden. Franz Zehetmaier (363), Martin Eder (362) auf vier und ein gut aufgelegter Andreas Riedhofer auf Position fünf (356) waren zu gut für Ihre Rotter Gegner. Die insgesamt erzielten 1797 Ringe waren bisher auch der höchste in dieser Saison von Glonn 1 erreichte Mannschaftswert. Rott kam indes auf 1764 Ringe.

Auch die Reserve der FSG Glonn Zinneberg machte zum Vorrundenschluss noch einen Zweier auf dem Konto fix: In Rosenheim reichte es für das Reservequintett ebenfalls mit 3:2 Duellen. Michael Frey unterlag Rosenheims Peter Simonis noch mit 361 zu 375 Ringen, schon Matthias Zettl stellte das Unentschieden wieder her: Seine 375 Ringe waren dann doch zu viel für den bei Rosenheim auf Position zwei gesetzten Sebastian Forstner (365). Der Teamchef der Innstädter, Günter Wölflick sah lange wie der sichere Sieger gegen Glonns Florian Zettl aus, in der letzten 10er Serie gab der FSG Schütze aber noch einen sauberen Endspurt und entschied das Duell mit 353 zu 355 Ringen zu seinen Gunsten. Werner Rehbock auf Seiten der Glonner musste sich Manfred Koller knapp mit 355 zu 351 Ringen geschlagen geben, wieder stand ein Unentschieden auf dem Konto beider Teams. In der fünften und letzten Paarung freute sich dann Georg Kurz über seinen ersten Duellerfolg in der Oberbayernliga: 338 Ringe reichten gegen Rosenheims Johann Fischbacher, der Sieg der zweiten FSG Mannschaft war mit 1734:1780 Ringen in trockenen Tüchern.

In einer weiteren Paarung lieferte die FSG Lenggries ihr bisher bestes Saisonergebnis ab, gegen den souveränen Tabellenführer Waldram reichte es jedoch nur zu einem 2:3. Immerhin wurden 1785 zu 1810 Ringe gewertet, die Wolfratshausener wiederholten den in Runde zwei geschossenen eigenen Gruppenrekord. Weiter geht es ab dem 19.01.2016

Die Tabelle nach der Vorrunde:

  1. SG Stoarösl Waldram                          10:0         18:7      1806,40
  2. SG 1881 Rott am Inn                             6:4         13:12     1771,40
  3. FSG Lenggries                                        4:6         13:12     1762,20
  4. FSG Glonn Zinneberg 1                        4:6         12:13     1778,00
  5. FSG Glonn Zinneberg 2                        4:6         11:14     1762,00
  6. ESV Rosenheim                                      2:8         8:17      1759,00