Close

2. August 2016

Deutsche SOBI Meisterschaft – Kilian holt mit Bayernstaffel Bronze

IMG-20160802-WA0028

Bericht Deutsche Meisterschaft 2016 in Altenberg:

 

Gau-Duo nimmt an Deutscher Meisterschaft in Altenberg teil

Für den Start in Altenberg waren vom Gau Ebersberg vier Athleten qualifiziert. Aus terminlichen Gründen nahmen allerdings Florian Matheis und Julia Hartl nicht an der Deutschen Meisterschaft in Sachsen teil. Deshalb blieben nur noch zwei: Lisa Eder von der FSG Glonn-Zinneberg und Kilian Mitterer von der SG 1860 Hohenlinden.

Die Wettkämpfe begannen bereits am Donnerstag mit den Sprintrennen der Erwachsenen-Klassen. Am Freitagvormittag kam dann der Nachwuchs zum Zuge. Bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft merkte man Lisa Eder deutlich ihre Anspannung an, denn die sonst so sichere Schützin verfehlte im Liegendanschlag 2 von 5 Scheiben und musste deshalb 140 Meter zusätzlich zu der 2,4 km langen Strecke laufen. Im stehend Anschlag erging es ihr nicht besser und sie musste nochmals drei Strafrunden absolvieren. Trotz des nicht optimalen Schießergebnisses landete sie in der Schülerklasse, in der Mädchen starteten die teilweise drei Jahre älter waren, auf den 47. Platz. Kilian Mitterer der als Top 25 Kandidat an den Start ging erfüllte dieses Ziel durch ein hervorragendes Schießergebnis (liegend 5 Treffer, stehend 4) und einer guten Laufleistung auf der sehr anspruchsvollen Laufstrecke und landete auf Platz 22 mit 45 Sekunden Rückstand auf die Top Ten.

Der dritte Wettkampftag begann mit den Massenstartrennen der Erwachsenen. Nachmittags waren die Jugendlichen an der Reihe. Lisa Eder startete wieder in der Schülerklasse weiblich. In dem sehr stark besetzten Feld schoss sie besser als am Vortag. Mit einem Fehler im ersten Liegendschießen sowie zwei Fehler beim zweiten Mal liegend und wiederum einen Fehler im Stehendanschlag machte sie im Vergleich zum Vortag einen Platz gut. Sie landete auf der 3,2 km langen Strecke auf Platz 46 und kann somit positiv auf die nächste Saison blicken. Kilian Mitterer hingegen erlitt einen kleinen Dämpfer hinsichtlich seiner Platzierung zum Vortag. Auf der 4 km langen Strecke mit drei Schießeinlagen erging es im läuferisch zwar sehr gut, er haderte aber mit seiner Schießleistung. Im Sprintrennen mit einem Fehler noch bei den besseren Schützen, funktionierte es beim Massenstartrennen nicht mehr. Am Ende des Rennens stand eine Zusatzstrecke von 420 Meter zu Buche aufgrund von sechs Schießfehlern. Deshalb landete Kilian auf Platz 28 in dem 59 Mann starken Feld.

Am letzten Wettkampftag standen dann noch die Staffelrennen auf dem Programm. Lisa Eder musste leider aus terminlichen Gründen schon am Samstagabend abreisen und deshalb startete bloß der Hohenlindener Kilian Mitterer aus dem Gau-Ebersberg. Er hielt allerdings die Fahne des Gaus umso höher. Als Startläufer für die Staffel Bayern II ins Rennen gegangen, übergab er auf Position 5 an seinen Trainingskollegen von der SG Eschbaum Alex Weingärtner, nachdem er liegend mit einem Nachlader und stehend mit zwei Nachlader ohne Strafrunde sein Rennen beendete. Weingärtner übergab dann auf Platz 4 (trotz einer Strafrunde) an Christoph Larasser, ebenfalls von der SG Eschbaum. Dieser wiederum überholte durch eine hervorragende Schießleistung nachdem stehend Anschlag das Team Bayern I und sicherte der Staffel um Kilian Mitterer Platz 3 und somit Bronze. Am Ende der Deutschen Meisterschaft stand deshalb eine Medaille und viele tolle Erlebnisse für das Gau-Duo.

Für Kilian Mitterer geht es auch bald wieder weiter mit dem zweiten Teil der Deutschen Meisterschaft auf der Olympiaschießanlage in Hochbrück. Dort finden die finalen Läufe im Target Sprint von 26.8-28.8 statt.

Bericht Kilian Mitterer