Close

3. Dezember 2019

Bezirksligaaufsteiger Ingelsberg übernimmt die Spitze

Alexander Glaser schießt erneut 380 Ringe mit der Luftpistole

Landkreis – Nach einem Superstart und einer anschließend eher mäßigen ersten Auswärtsleistung waren die Ingoltschützen in der Luftpistolen Bezirksliga rechtzeitig zur dritten Runde wieder in bester Schusslaune: Auf eigener Anlage ging es gegen die Edelweißschützen aus Kirchseeon zum gauinternen Derby, klar das die Motivation auf beiden Seiten stimmte. Besonders gut umsetzen konnte diese scheinbar einmal mehr Alexander Glaser von den Ingoltschützen: Ihm gelangen es, wie bereits zum Saisonstart, die 380er Marke zu knacken. Doris Armster (361), Ludwig Kohl (355) und Wolfgang Glaser (346) addierten unterm Strich 1442 Ringe für Ingolt, die Gäste hatten das nicht ganz im Kreuz: Gerda Lentner (364), Christoph Wacker (353), Peter Frey (356) und Michael Winter (354) waren für die Edelweißschützen am Stand, in Summe wurden hier 1427 Ringe erzielt. Almenrausch Rosenheim gewann bei einer erstaunlich schwachen Tölzer Reserve mit 1407 zu 1437, so dass aktuell gleich vier Teams mit 4:2 Punkten die Tabelle schmücken. Ingelsberg ist dank des höchsten Ringschnitts wieder Tabellenführer. Einen Aufwärtstrend meldet auch Glonn 2, die FSG Reserve verbesserte sich auf 1385 Ringe. Die Gäste aus Rott waren leider für 1414 Ringe gut und nahmen die Punkte mit an den Inn. Für die Feuerschützen traf Matthias Zettl 371, Andi Riedhofer 352, Beate Miethaner 330 und Rudi Kagermeier 332 Ringe.

Die Tabelle nach drei Runden:

1. Ingoltschützen Ingelsberg          4:2      1433,00
2. SG Almenrausch Rosenheim    4:2      1431,33
3. SG Edelweiß Kirchseeon            4:2      1428,67
4. Kgl. Priv. FSG Bad Tölz II         4:2      1416,33
5. SG 1881 Rott am Inn                  2:4      1415,00
6. FSG Glonn Zinneberg II           0:6       1378,33