Close

16. Februar 2015

Bezirksliga Aufsteiger Glonn 2 wird sogar noch Vizemeister

Erste Saison überraschend erfolgreich abgeschlossen

Landkreis –  Akute Sorgen um den Klassenerhalt hat man sich um die beiden Vertreter des Schützengau Ebersberg in der Luftpistolen Bezirksliga Süd/Ost 2 nicht machen müssen: Bereits nach der Vorrunde zeichnete sich ab, das Kirchdorf nur noch schwer vom Abstiegsplatz zu trennen sein würde. Das beruhigte die Schützen der Glonner Reserve und die ZSG Auswahl aus Forstinning.

Das es in der ersten Saison für die aufgestiegene FSG Zweite letztlich sogar der Vizemeistertitel werden würde, hätte wahrscheinlich nicht einmal ein Optimist unterschrieben.

In der zehnten Runde war Kirchdorf zu Gast in Glonn. Ein erneut schwaches Resultat der SG war bezeichnend für eine verkorkste Saison: Den 1459 zu 1388 Sieg feierten die Gastgeber, die zuletzt wieder in Stammbesetzung am Schießstand auftraten. Michi Frey, zuletzt noch Geburtshelfer für mittlerweile muntere Kälber, überzeugte mit 371 Ringen, Matthias Zettl trug 367 Ringe bei. Weil auch Florian Zettl (360) und Werner Rehbock (361) sehr gute Resultate ablieferten, wurde es für den bestehenden Ligarekord knapp. Den retteten die FSG´ler mit 1463 Ringen (geschossen in der siebte Runde) über die Ziellinie. Dass sich Glonn 2 vom vierten auf den zweiten Tabellenplatz vorschieben konnten, ist auch der ZSG Forstinning zu verdanken: Uli Hubers Truppe bezwang die in der Vorrunde noch als heißen Titelkandidaten gehandelte SG Bavaria Kolbermoor mit 1431 zu 1411 Ringen. Dabei litt der Ringschnitt der Gäste derart, dass sie bei Punktgleichheit in der Tabelle hinter Glonn rutschten. Für die ZSG traten Uli Huber (370), Christa Gäbelein (365), Zoran Franolic (342) und Martin Vetter (354) an die elektronischen Schießstände.

Der Meistertitel ging letztlich verdient an die SG Rott am Inn, zuletzt war Wendelstein Bad Feilnbach in Rott mit 1446 zu 1416 gerupft worden und auch hier verhagelte der Ringschnitt noch einen besseren Tabellenplatz: Auch an Bad Feilnbach schob sich Glonn 2 noch vorbei.

Die Abschlusstabelle:

 

  1. SG 1881 Rott am Inn                              16:4      1446,80
  2. FSG Glonn Zinneberg 2                         12:8      1441,30
  3. SG Bavaria Kolbermoor                         12:8      1440,40
  4. SG Wendelstein Bad Feilnbach            12:8      1437,80
  5. ZSG Forstinning                                        8:12    1438,00
  6. SG Kirchdorf                                              0:20    1414,80

 

Die abschließende Einzelwertung:

 

Mattias Zettl                                   FSG Glonn Zinneberg 2       371,60

Markus Grundsteiner                   Bad Feilnbach                        370,30

Michael Frey                                   FSG Glonn Zinneberg 2       368,89

Stefan Brandl                                  SG Rott am Inn                      366,50

Klaus Punzet                                   SG Rott am Inn                      365,90

Ulrich Huber                                   ZSG Forstinning                    365,50

Tobias Bertsch                                SG Kolbermoor                      365,30

Robin Lützenburger                      SG Kolbermoor                       365,17

Christa Gäbelein                             ZSG Forstinning                    364,40

Markus Rastinger                           Bad Feilnbach                        361,20

Florian Zettl                                     Glonn Zinneberg 2                355,10

Martin Vetter                                   ZSG Forstinning                    354,50

Zoran Franolic                                 ZSG Forstinning                    353,60

Werner Rehbock                              Glonn Zinneberg 2                349,40

Georg Kurz                                        Glonn Zinneberg 2                334,00

Marcus Mayr                                     ZSG Forstinning                   323,00

Herbert Popp                                     ZSG Forstinning                  322,67