Close

21. Oktober 2019

Aufsteiger Tulling zeigt in Runde zwei die Krallen

Luftpistolenquartett der SG sorgt für einen Spitzenwert

Landkreis – Mit einer überraschend starken Vorstellung setzte sich die gerade aufgestiegene SG Tulling in der Gauoberliga der Luftpistolenschützen in Szene: Satte 1427 Ringe brachten der SG nicht nur den ersten doppelten Punkterfolg der Saison, dem Spitzenreiter aus der Bärenstadt zeigte der Newcomer auch gleich einmal die Krallen. Die eigene Leistung der Grafinger, ein 1418 zu 1395 Erfolg über die diesmal eher zurückhaltenden Seeschützen aus Gsprait, hätte gegen den Aufsteiger nicht gereicht.
So egalisierten sich auch die Bestleistungen von Stanislav Golubenko (Grafing) und Lorenz Möllmann (Tulling) im Fernvergleich, an die jeweils 366 Ringe kam am ehesten noch Eva Monning (363) aus dem Lager der SG Königseiche Moosach heran. Ihr Quartett verlor trotz einer guten Steigerung mit 1427 zu 1415 in Tulling. Auf einen identischen Wert konnte Diana Lorenzenberg zurückgreifen, bei Frohsinn Egmating (1406) langte das zum zweiten Saisonsieg.
Etwas kurios lief es diese Woche in der Gauliga 1. In der Nordgruppe gewann der Spitzenreiter Edelweiß Zorneding seine Partie gegen die ZSG Forstinning mit 1387 zu 1332 und trotzdem ist der Platz an der Sonne schon wieder „Geschichte“. Besser machte es die ebenfalls noch ungeschlagene Poinger Reserve und mit einem knappen 1400 zu 1397 Erfolg über Parsdorf 3 war auch gleich die Tabellenführung verbunden. Mit dem 1386 zu 1375 Sieg bei Kirchseeons Adlerschützen hat nun auch die SG Ottersberg ihren ersten Zweier auf dem Konto. Für den höchsten Einzelwert der Nordgruppe waren Uli Huber (ZSG Forstinning) und Tobias Kardinal (Zorneding) verantwortlich, jeweils 363 Ringe wurden für die beiden besten LP Schützen notiert.
Ihren jetzt glatten 1400er Schnitt verteidigte die Parsdorfer Zweite in der Gauliga 2 durch einen 1397 zu 1351 Sieg über die SG Bruckhof. Und weil Berganger zeitgleich bei Schützenheil Steinhöring mit 1352 zu 1336 Ringen unterlag, finden sich die Rohrsdorfer nun punkt- und ringgleich mit Bruckhof am unteren Tabellenrand wieder. Sebastiani Eberberg freut sich aktuell über den zweiten Tabellenplatz! Ein gutes 1381 zu 1344 über die Reserve aus Ingelsberg verbesserte die Situation der Kreisstädter, für die Elisabeth Lehmann 360 Ringe zum Sieg beisteuerte.
Markt Schwabens Feuerschützen legten in der A-Klasse 1 noch eins drauf und mit 1389 zu 1369 Ringen wurde auch die Reserve der Kirchseeoner Edelweißschützen bezwungen. Selbst ein überragender Roland Reithmeier konnte die Niederlage der „Waldbahner“ nicht verhindern, seine 367 Ringe waren das mit Abstand beste Resultat der zweiten Runde. Den zweiten Saisonsieg markierte die Grafinger Dritte gegen Ottersberg 2, mit 1347 zu 1307 war für die Gäste leider nichts zu holen. Ins Mittelfeld der Tabelle verbesserte sich Hubertus Eglharting, bei Hohenlinden 2 wurde ein 1295 zu 1321 Erfolg gefeiert.
Adlerhorst Oberelkofen ist auf dem richtigen Weg: In der A-2 knackte das Quartett um Bernhard Zimmermann (367) die Gspraiter Reserve mit 1327 zu 1402 Ringen nicht nur deutlich, im Schnitt stehen die Oberelkofener nach nur zwei Runden satte 46 Ringe vor dem Verfolger aus Egmating! Die Frohsinnreserve gewann gegen Tulling 2 mit 1337 zu 1333 und ist aktuell Zweiter. Für Hohenlinden 1 war gegen Elkofens Burgschützen nichts zu holen, das 1265 zu 1343 fiel deutlich aus.
In der eingleisigen B-Klasse hat Lorenzenberg 2 alle drei bisherigen Wettkämpfe gewonnen, im Vergleich zur Vorwoche legte die Dianareserve noch einmal zu und entzauberte Grafing 2 mit 1319 zu 1261 Ringen. Gisela Osenstetter (347) war beste Aktive in den Reihen der „Berger“, ihr Resultat wurde nur von Paul Krommer getoppt, der 356 Ringe für Ottersberg schoss. Die SGO Dritte absolvierte dabei erst den zweiten Wettkampf und gewann erneut, 1301 zu 1269 hieß es am Ende gegen die Reserveadler aus Kirchseeon, die damit aktuell leider das Tabellenende schmücken. Gut dabei war auch Hubertus Eglharting 2, beim 1306 zu 1194 über Ingelberg 3 waren die Ingoltschützen diesmal klar im Nachteil. Das Freilos hatte am Donnerstag die bereits einmal geschlagene Glonner Dritte, die jedoch mit 1317 Ringen aktuell den besten Schnitt der B-Klasse hält und heute auf den Spitzenreiter Lorenzenberg 2 treffen wird.