Close

13. Oktober 2020

Aufsteiger Poing stürmt direkt an die Bezirksligaspitze

Luftgewehrschützen schießen in Beuerberg 1535 Ringe

Landkreis – Dass sich der letztjährige Gauoberligameister auch nach seinem Aufstieg in den Bezirk weiter nach oben orientieren würde, war anhand der Leistungen der Poinger voraussehbar. Einen ersten Eindruck hinterließ das Hubertusquartett bei der Gebirgsschützenkompanie Beuerberg – Herrnhausen (zwischen Penzberg und Wolfratshausen gelegen). Der hatte es in sich denn nach feinen Einzelleistungen von Ingo Schweinsberg (390), Colin Müller (389), Pia Schweinsberg (379) und dem von Diana Lorenzenberg in den Landkreisnorden gewechselten Andreas Berka (377) standen am Ende sehr gute 1535 Ringe in der Poinger Endabrechnung. Das war übrigens genau der Mittelwert des Vorjahres, als Hubertus noch im Gau Ebersberg aktiv war. Der Gastgeber kam über 1514 Ringe nicht hinaus und musste die Punkte abgeben.

Nicht ganz wie gewollt lief es für die Glonner Erste, die zunächst nicht in Stammformation antreten konnte: Obwohl Alli Ott mit 374 Ringen einen guten Wert beisteuerte, reichte es nicht zum ersten Punkterfolg über die angereisten Gäste von Lengdorf 2: Mit Tobi Hartl (383), Rainer Miethaner (366) und Florian Zettl (378) wurden es insgesamt „nur“ 1501 Ringe, die Gäste brachten 1522 aufs Papier. In einer dritten Begegnung kam die Kirchdorfer Reserve zu einem knappen 1504 zu 1506 Erfolg in Högling.

Die Tabelle:

  1. Hubertus Poing                         2:0         1535,00
  2. Isental Lengdorf II                   2:0         1522,00
  3. SG Kirchdorf II                         2:0         1506,00
  4. Schützen Beuerberg – He.     0:2         1514,00
  5. Martinsschützen Högling      0:2         1504,00
  6. FSG Glonn Zinneberg            0:2         1501,00