Close

19. Oktober 2014

Aufsteiger Hubertus Poing erstmals Tabellenführer der GOL

Luftpistolenteam der SG Grafing überzeugt mit 1460 Ringen

Landkreis – Drei Wettkampfrunden haben die LP Mannschaften im Gau Ebersberg hinter sich gebracht, dreimal gab es einen neuen GOL Tabellenführer in der höchsten Wettkampfklasse. Der aktuelle GauOberLiga Primus ist überraschenderweise ausgerechnet der Aufsteiger Hubertus Poing! Mit dem besten Ringschnitt (1448) steht die Truppe um Claudia Plumbaum (375) erstmals ganz oben. Zuletzt hatte sich das Seeschützenquartett aus Gsprait jedoch ordentlich gespreizt: Beim 1450 zu 1440 konnten sich die Gastgeber aus Poing keinen Schnitzer leisten. Besser noch als Poing war in Runde drei die erste Wettkampfgarnitur der SG 1809 Grafing: Satte 1460 Ringe ließ Nils Bergfelds (375) Truppe gegen Adler Kirchseeon 1431 anschreiben. Ausgesprochen gute Resultate bei allen Mannschaften. Edelweiß Kirchseeon meisterte die Hürde bei Diana Lorenzenberg gekonnt, beim 1406 zu 1432 blieben die Dianaschützen als einziger GOL Vertreter unter dem bisherigen Schnitt.

Ingelsberg und Neufarn 2 geben sich in der Gauliga 1 (Nordgruppe) keine Blöße: Während Ingolt die FSG Markt Schwaben mit sehr guten 1422 zu 1401 Ringen im Zaum halten konnte, gewann Parsdorf 2 gegen die SG Tulling klar mit 1392 zu 1334 Ringen. Erste Punkte ließ sich Sebastiani Ebersberg gutschreiben, beim 1386 zu 1407 Sieg in Ottersberg gelang Rainer Lehmann (357) ein Wettkampf nach Maß. Bester Einzelschütze war in Runde drei jedoch Alex Glaser (370) von den Ingoltschützen.

Zwei Tabellenplätze verlor die, ohne ihren Stammschützen Johann Staudenhechtl angetretene, Glonner Dritte nach der deutlichen 1410 zu 1322 Niederlage gegen den Tabellenführer aus Steinhöring. Josef Barthuber (Schützenheil) und Siegi Kiermaier (Egmating) lagen mit je 362 Ringen ganz vorne im Klassement. Die Frohsinntruppe aus Egmating setzte sich gegen Moosach mit 1398 zu 1367 Ringen durch, obwohl Eva Monning wieder zum Königseiche Quartett zurückgefunden hat. Elkofens Burgschützen warten nach einer 1379 zu 1385 Heimniederlage gegen Parsdorf 3 noch immer auf den ersten Saisonerfolg.

Den besten Ringschnitt haben sich die Anzinger Högerschützen in der A-Klasse 1 bereits wieder erobert, nach Punkten liegt Edelweiß Zorneding jedoch noch vor dem Verfolgerquartett um Ingo Schweinsberg (362). Während Zorneding bei Edelweiß Kirchseeon 2 mit 1353 zu 1392 Ringen gewann, überzeugte Anzing die Ingelsberger Reserve auf eigener Anlage mit 1404 zu 1311 Zählern. Anton Jilka gelangen saubere 362 Ringe für Hubertus Eglharting, das alleine langte aber noch nicht zum Sieg über die gastgebende Poinger Reserve. Das Duell endete 1360 zu 1336.

Wie in der Gauliga 1 ist auch die Tabelle der A-Klasse 2 noch nicht um die Nachholpartien der zweiten Runde bereinigt. Berganger sonnt sich nach einem 1392 zu 1330 über die Grafinger Zweite eigentlich schon mit sechs Punkten an der Tabellenspitze. Auch Gsprait 2 hat diesen Wert bereits erreicht, das 1353 zu 1326 über die Tullinger Reserve war der dritte Sieg in dieser Saison. Eine knappe Auswärtsniederlage musste Adlerhorst Oberelkofen verkraften: Bruckhof gewann knapp mit 1375 zu 1373 Zählern obwohl Bernhard Zimmermann mit 366 Ringen bester Einzelakteur der A-2 war.

Zu einem vorgezogenen Spitzenduell kam es in der B-Klasse 1 zwischen Ottersbergs zweiter Wettkampfmannschaft und der Reserve der SG Zorneding: Die Gäste hatten beim 1344 zu 1361 die Nase vorn und sind nun das einzige bisher ungeschlagene B-1 Team. Hohenlinden bleibt nach einem 1212 zu 1293 Sieg bei Ingelsberg 3 am Spitzenduo dran, Winfried Lux steuerte 354 Ringe zum Hohenlindener Sieg bei.

Egmatings Reserve hat in der B-2 den mit Abstand besten Schnitt, kein Wunder, dass es beim 1361 zu 1309 gegen Moosach 2 wenig Probleme gab. Eglharting 2 unterlag den Reserve Adlern aus Kirchseeon mit 1227 zu 1287 Ringen, dabei zeichnete sich Reinhard Weber mit 355 Ringen besonders aus.