Close

18. Juli 2017

Forstschützen Ebersberg bei der Bayerischen Meisterschaft

Einen sehr respektablen Auftritt lieferten die 44 Schützen des Sportschützengaues Ebersberg, die für den Gauverein Forstschützen Ebersberg antraten, bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften auf der Olympischen Anlage in Hochbrück ab.

 

Die besten Platzierungen der Forstschützen:

 

Luftgewehr

Sehr viel Freude hatten die Trainer mit den Schülern. In der Schülerklasse Luftgewehr Jahrgang 2003 und jünger gingen vier Forstschützen an den Start. Leider war die erst 13-jährige amtierende Oberbayerische Meisterin Lisa Eder Krankheitsbedingt ziemlich gehandicapt. Aber sie kämpfte sich durch das Wettkampf Wochenende. Am Samstag belegte sie mit 190 Ringen, trotz sechs knappen Neunern zum Anfang noch sehr gute 190 (93,97) Ringe. Das bedeutete Platz einen guten 10. Platz unter 242 Schülerinnen. Auch Mareike Dieckmann überzeugte mit ihren guten 184 (92,92) Ringen. Die beiden Mädchen schossen mit Josef Kaltner (171 Ringe) in der Teamwertung und belegten unter 46 Mannschaften einen sehr guten 10. Platz. Lisa und Mareike haben die Einzelqualifikation zur Deutschen geschafft und im Team mit Josef auch die Mannschaftsnorm. Die jüngste Forstschützen Teilnehmerin Maria Glaser wusste trotz verständlicher Nervosität mit 173 Ringen mehr als zu überzeugen. Mit ihr wächst ein weiteres Talent heran.

In der Jugendklasse war Lisa Kiefer mit 376 Ringen-76. Platz die Beste. Leider hatte sie enorme Probleme mit dem glatten Hallenboden, was ihr so manchen ungewollten Achter einbrachte. Wieder stark aufsteigende Form zeigte Patrizia Franz am schwierigen Stand in Hochbrück. Sie beendete mit 369 Ringen ihren Wettkampf. Überraschend stark startete Angus Förster mit 95 und 96 Ringen. Davon war er wohl selbst ein wenig überrascht und kam mit 91,89 Ringen und Gesamt 371 Ringen als 45 bei den Jungs an. Eine starke Leistung zeigte Dalibor Vulic als Einzelstarter. Er freute sich über 374 Ringe und Platz 30.  Mit 1116 Ringen lagen die drei Lisa, Patrizia, Angus am Ende als 23 im guten Mittelfeld.

 

Bei den Junioren B männlich qualifizierte sich Martin Löbert mit 376 Ringen als 33 für die Deutsche Meisterschaft.

 

Bei den Mädchen musste Pia Schweinsberg kurzfristig ihren Start absagen. Für sie rutschte Jacqueline Gatzemeier ins Team und zeigte mit 386 Ringen (23. Platz) ihre bisherige Bestleistung in Hochbrück und kam freudestrahlend vom Schießstand. Das identische Ergebnis zeigte die elektronische Anzeige bei Iris Buchmayer an. Unglaubliches Pech hatte Anna Fürfanger. Sie musste fast den kompletten Wettbewerb mit Waffendefekt durchschießen, kämpfte aber um jeden Ring und kam noch auf 365 Ringe. Zwar ungefähr 20 Ringe unter ihrer gewohnten Leistung aber damit belegte das Team noch den 22 Platz.

Zur Deutschen dürfen sich Jacqueline, Iris und Martin fit halten.

 

Luftgewehr 3-Stellung

Am nächsten Tag traten Lisa, Mareike und Josef dann in der Disziplin Luftgewehr 3-Stellung an. Nachdem erst seit kurzem im Gaukader kniend, liegend,stehend trainiert wird, war das Erreichen der Bayerischen bereits ein Erfolg, aber das Trio zeigte wieder eine Top Leistung. Lisa Eder startete im Kniend Anschlag, nicht wie gewohnt, in den Wettbewerb. Mit 187 (92,95) Ringen blieben einige Ringe liegen. Liegend darf sie mit 194 (97,97) noch zufrieden sein. Im Stehend Anschlag spielte sie dann aber ihre schon beachtenswerte Routine aus und holte mit 194 (96,98) Ringen alles heraus. Einen Tag vorher wäre das der Titel gewesen. Mit Gesamt 575 Ringen lag sie als Zehnte ganz knapp hinter der Spitze. Immer besser in Fahrt kommt Mareike Dieckmann. In allen drei Anschlägen konnte sie sich verbessern. Kniend 183 (90,93) Ringe, liegend 189 (94,95) Ringe und ein starker Abschluss im Stehend Anschlag mit 188 (94,94) Ringe bedeuteten einen guten 36 Platz

Bei den Jungs startete Josef Kaltner kniend mit 173 (84,89) Ringen. Liegend hatte er sich nach Abschluss der 20 Schuss einen Riesenapplaus verdient. Mit 199 (99,100) Ringen war er der Beste in der Liegend Wertung. Stehend hätte er dann ein paar Probeschuss mehr machen müssen. Nach sehr schwachem Start mit 83 Ringen legte er noch 92 Ringe nach und beendete mit 174 Ringen und Gesamt 547 Ringen den Wettkampf. Damit reihte er sich auf einen guten 21 Platz ein.

Im Team schafften das Trio einen mehr als beachtlichen 7. Platz unter 25 Teams.

Auch in der Jugendklasse waren drei Schützen am Start. Dabei ist Magdalena Matheis hervorzuheben. Kniend mit 192 Ringen und liegend mit 193 Ringen schoss sie jeweils ihre persönliche Bestleistung, büßte aber im stehend Anschlag 169 Ringe ein paar Ringe ein. Auch Angus Förster darf als 30. mit 557 Ringen sehr zufrieden sein. Beste aus Gau Sicht war Lisa Kiefer. Sie schaffte als 23 mit sehr guten 580 (190,198 liegend!!, 192) den Sprung auf die Deutsche Meisterschaft genauso wie Lisa Eder

 

Luftpistole

Mit der Luftpistole wusste die 13-jährige Schülerin Corinna Kiefer zu überzeigen. Mit beachtlichen 151 Ringen belegte sie den 21 Platz und ist ebenfalls bei der Deutschen dabei.

Nicht gereicht hat es dagegen für Markus Glaser. Er belegt mit 345 Ringen zwar den 16. Platz aber hat das Limit genauso knapp verfehlt wie Lorenz Möllmann der mit 343 Ringen auf Platz 20 lag.

In der Damen Altersklasse belegte Gerda Lentner mit 360 Ringen einen guten 11. Platz. Im Verbund mit Sabina Kipfelsberger (345 Ringe) und Christine Wenzig (343 Ringe – Seniorenklasse 17. Platz) lag das Forstschützen Trio um einen Ring vor Freilassing und durfte sich bei der anschließenden Siegerehrung Bronze umhängen lassen.

Hier wird Gerda Lentner die Gaufarben bei der Deutschen Meisterschaft vertreten.

 

Kleinkaliber 3×20

Einen sehr guten 11. Platz in der Jugendklasse belegte Lisa Kiefer bei der Bayerischen Meisterschaft. Sie schoss kniend mit 180 Ringen an, liegend 188 Ringe und stehend 182 Ringe ergaben 550 Ringe

In der Juniorenklasse trumpfte Kerstin Fahl ganz stark auf und kam mit 187,194,184 auf 565 Ringe. Damit lag sie als vierte nur 2 Ringe hinter Bronze und Silber und 3 Ringe hinter Gold. Auch Sophie Heiß konnte als Achte mit 185,190,185 und 560 Ringen überzeugen. Leider war Iris Buchmayer an diesem Tag verhindert, sonst wäre ein Trepperlplatz mit der Mannschaft möglich gewesen.

Lisa, Kerstin und Sophie haben das Limit zur Deutschen Meisterschaft locker geschafft.

 

Kleinkaliber liegend

Auch hier war Lisa Kiefer am Start. Diesmal liefen die 60 Wertungsschuss nicht ganz nach Wunsch. Dennoch kann sich der 20. Platz mit 564 Ringen sehen lassen.

Die beste Platzierung in der Juniorenklasse holte Kerstin Fahl heraus. Mit 578 Ringen landete sie auf dem 8. Platz. Iris Buchmayer wurde mit 560 Ringen 30. Und Sophie Heiß mit 556 Ringen 35.

Hier sind Lisa und Kerstin bei der Deutschen dabei.

 

Kleinkaliber 100 Meter

Da es keine Juniorenklasse gibt, musste man bei den Damen starten. Trotz größerer und erfahrener Konkurrenz konnte Sophie Heiß mit 292 Ringen glänzen und reihte sich auf einen sehr guten 16. Platz ein. Sie darf damit auch zur Deutschen Meisterschaft. Knapp daran vorbeigeschrammt ist Kerstin Fahl mit 284 Ringen (44. Platz)

 

Damit haben sich 15 Forstschützen für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Eine sehr starke Quote.