Close

3. August 2020

Wir stellen vor – SG 1809 Grafing 1. Luftgewehr Mannschaft

5 Luftgewehr Mannschaften und 5 Luftpistolen Mannschaften aus dem Gau Ebersberg gehen in der kommenden Wettkampfsaison von der Bezirksklasse bis zur Bayernliga in den einzelnen Klassen an den Start. So stark war unser Gau noch nie in den höheren Ligen vertreten. Wir wollen unsere Mannschaften deshalb vorstellen.

 

Eine der erfahrensten Luftgewehr Teams des Sportschützengaues Ebersberg, die bei den Rundenwettkämpfen des Bezirkes Oberbayern antritt, ist die SG 1809 Grafing. Angeführt von Marion Wolinski, die bereits bei Germania Prittlbach Bundesliga Luft geschnuppert hat, feierte Grafing in der Saison 2013/2014 den Gauoberliga Meistertitel. Der Schnitt von 1525,33 Ringen reichte im Ranking aller besten Gaumeister zum Aufstieg in die Bezirksliga. Das Meisterteam setzte sich zusammen mit: Marion Wolinski 386,90 Ringe Schnitt, Stefanie Wolinski 384,70, Carsten Hecker 383,50 und Florian Schmaus 375,70 und Olga Lantukhova 365,86.

Die Premiere in der Bezirksliga Gruppe 4 verlief mehr als positiv. Lange lieferte sich Grafing mit Waldkraiburg III. einen heißen Titelkampf. Am Ende hatten sie mit 1520,80 den besten Ringschnitt der Gruppe, aber 2 Ringe weniger als Waldkraiburg in der Tabelle. Nachdem aber Waldkraiburg die Mannschaft zurückzog, war der Weg frei für Grafing. Sie durften den Aufstieg in die Bezirksoberliga feiern.

Seitdem ist das Grafinger Team Stammgast in der Bezirksoberliga. In dieser Liga wird im Modus Mann/Frau gegen Mann/Frau auf den Positionen 1 bis 4 um jeweils einen Punkt geschossen. Die letzte Saison mussten sie lange um den Klassenerhalt kämpfen. Schafften aber mit einem Schnitt von 1518,50 und 13:17 Punkten auf dem 4. Platz den Klassenerhalt. Neu ins Team kam die damals erst 16-jährige Johanna Wolinski. Sie ersetzte Olga Lantukhova. Johanna machte ihre Sache in ihrer ersten Saison sehr gut und schoss einen Schnitt von 373,80 Ringen und mit 382 Ringen ihr Bestergebnis. Die weiteren Ergebnisse:  Marion Wolinski (383,00/386), Stefanie Weißpfennig (ehemals Wolinski) (382,60/391) und Fabian Huber (379,80/389)

In der neuen Saison gibt Mannschaftsführerin Marion Wolinski den Klassenerhalt als Ziel aus. Die Gegner in der Saison heißen: Höhenrain 1 und 2, Beyharting, Reichersbeuern und die Mädchen von Ottersberg (wir berichteten). Neu bzw. Alt ist der neue Modus. Nun zählt wieder Klassisch nur das Gesamtergebnis. Besonders stolz ist Marion, dass ihr Team allesamt aus dem eigenen Nachwuchs stammt. Und hier sind wir an dem Punkt, warum Marion nur den Klassenerhalt als Ziel ausgibt. Den spätestens in der Rückrunde wird Stefanie Weißpfennig nicht mehr antreten können. Grund ist ein freudiges Ereignis. Sie erwartet wieder „Schützen“ Nachwuchs.

Wir wünschen euch Gut Schuss!!

Bericht Walter Hartl