Close

27. Juli 2020

Wir stellen vor – 1 Luftpistolenmannschaft SV Hubertus Poing

5 Luftgewehr Mannschaften und 5 Luftpistolen Mannschaften aus dem Gau Ebersberg gehen in der kommenden Wettkampfsaison von der Bezirksklasse bis zur Bayernliga in den einzelnen Klassen an den Start. So stark war unser Gau noch nie in den höheren Ligen vertreten. Wir wollen unsere Mannschaften deshalb vorstellen.

Von den 5 Luftpistolenmannschaften, die im Bezirk antreten, ist das Team der SV Hubertus Poing in der kommenden Saison das am höchsten Platzierte. Nachdem Neufarn-Parsdorf in der abgelaufenen Saison leider den Klassenerhalt in der Bayernliga SO aufgrund unglücklichster Umstände nicht geschafft hat, ist Poing nun alleiniger Gauvertreter.

In der Saison 2015/2016 schaffte das Team mit einem Schnitt von 1455,20 als Gauoberliga Meister erstmals den Aufstieg in die Bezirksklasse. In der nächsten Saison setzten sie auch hier ihre Siegesserie fort und gewannen alle 10 Wettkämpfe souverän. Damit stand mit 20-0 Punkten und 1458,0 Ringen im Schnitt der nächste Aufstieg fest. In der Saison 2017/18 fand sich nun das Team in der Besetzung (Ingo Schweinsberg, Claudia Plumbaum, Markus Fuierer und Hannes Reinhard) in der Oberbayernliga SO 2 wieder. Und auch hier zeigten sie ihr Können und belegten wiederum den ersten Platz. Allerdings stand dem erneuten Aufstieg zuerst der Aufstiegskampf zur Bayernliga dazwischen. Trotz einer guten Leistung und dem zweitbesten Ringergebnis nach zwei Qualifikations Runden, reichte der 2. Platz nicht zum Aufstieg. Das Team ließ sich aber davon nicht unterkriegen und startete in der Saison 2018/19 einen neuen Angriff und waren damit erfolgreich. Die erste Hürde der Meistertitel wurde geschafft. Nun stand für  Mannschaftsführer Markus Fuierer, Ingo Schweinsberg, Claudia Plumbaum, Hannes Reinhardt und Constantin Veitl an. Mit einer starken Leistung in beiden Runden platzierte sich das Team wiederum auf den 2. Platz. Aber diesmal reichte es zum Aufstieg.

In der letzten Saison 19/20 wurde die Saison noch kurz vor der Corona Krise beendet. Neu ins Team kam Werner Lackerbauer. Seine Vita 1x Gold bei der WM in Kazan und insgesamt 7x Gold, 8x Silber und 5x Bronze bei vier EM-Teilnahmen. Neben ihn kann auch Ingo Schweinsberg auf eine wahre Titelsammlung in seiner Schützenkarriere zurückweisen. So gewann er unter anderem bei sechs Deaflympics Teilnahmen (Olympiade der Gehörlosen) 6x Gold, 5x Silber und 4x Bronze. Der dritte Nationalkaderschütze im Bunde ist Colin Müller. Er steht erst am Anfang seiner Schützen Karriere hat aber bereits auf zwei erfolgreiche Teilnahmen bei der Deaflympics, sowie WM und EM-Teilnahmen hinter sich.  http://www.dgs-sportschiessen.de/index.php/sport/nationalmannschaft/schuetzen

Poing musste lange um den Klassenerhalt kämpfen, konnte sich am Ende mit 12-14 Punkten und 31-34 Einzelpunkten retten und wurde guter Vierter. Neben dem Mannschaftsbesten Ingo Schweinsberg der 367,93 Ringe im Schnitt ablieferte, kamen Colin Müller 361,33, Werner Lackerbauer 350,50, Claudia Plumbaum 365,43, Hannes Reinhard 360,43, Markus Fuierer 350,67, Constantin Veitl 344,50 und Johannes Kruse 343,50 zum Einsatz

In der anstehenden Wettkampfsaison werden die Karten neu gemischt. Die Chancen stehen gut im Kampf um den 2. Platz, der zu den Aufstiegskämpfen zur 2. Bundesliga Süd berechtigt. Aufstiegserfahrung haben die Poinger Luftpistolenschützen mittlerweile reichlich gesammelt.

Bericht Walter Hartl