Close

17. Juli 2018

Viel Sonnenschein auf der Bayerischen Meisterschaft für die Forstschützen Ebersberg

Bei der Bayerische Meisterschaft auf der Olympischen Anlage in München starteten 53! Schützen für den Gauverein Forstschützen Ebersberg. Und diese setzten ein Ausrufezeichen nach dem anderen.
Auch das letzte Wochenende verlief Traumhaft
Luftpistole
Nachdem Anna Fürfanger bereits den Bayerischen Meistertitel mit der Luftpistole in der Juniorenklasse weiblich nach Ebersberg holte (wie berichtet), setzte Forstschützen Adrian Obermaier (Ottersberg) In der männlichen Luftpistolen Schülerklasse ebenfalls ein dickes Ausrufezeichen. Mit einer herausragenden Leistung von 181 (92,89) Ringen und sieben Ringe! Vorsprung vor dem Zweitplatzierten durfte er sich bei der anschließenden Siegerehrung auf dem Olympischen Medaillenplatz Gold umhängen lassen. Teamkollege Benno Burkhart (Ottersberg) landete mit 127 Ringen auf dem 53. Platz
In der Jugendklasse männlich belegte Forstschützen Markus Glaser (Ottersberg) einen sehr guten 9. Platz mit 357 Ringen und auch Junior Lorenz Möllmann (Tulling) überzeugte mit 360 Ringen und wurde mit dem 13. Platz belohnt.
KK 3×20
Neun Forstschützen gingen in drei Jahrgangsklassen an den Start. Den Anfang machte Angus Förster (Markt Schwaben) in der Jugendklasse männlich. Nach 185 Ringen im kniend Anschlag und 188 Ringen liegend lag er unter sogar auf dem 7. Platz, büßte stehend aber ein paar Ringe mit 168 Ringen ein und rutsche auf den 11. Platz zurück. Allerdings kann er damit in einer sehr starken Konkurrenz mehr als zufrieden sein. Das gleiche gilt für Mareike Dieckmann, die mit 534 Ringen auf dem 19. Platz landete.
Für einen erneuten Trepperlplatz sorgte Kerstin Fahl in der Juniorenklasse II. weiblich. Kniend war sie mit hervorragenden 194 Ringen Beste im Wettbewerb. Auch im liegend Anschlag blieb sie mit 193 Ringen im Medaillenrennen. Durch 180 Ringe stehend und gesamt 567 Ringe wurde ihre Klasse Leistung mit der Bronzemedaille belohnt. Auf den Plätzen 16. und 17. folgten Iris Buchmayer 550 Ringe und Lisa Kiefer 549 Ringe
In der älteren Juniorenklasse I w. war Marie Christin Thurner mit sehr guten 564 Ringen unsere Bestplatzierte auf dem 10. Platz. Sophie Heiß wurde mit 560 Ringe 16. te und Anna Fürfanger belegte mit 548 Ringen den 22 Platz
Ein sehr schönes Bild zeichnete sich auch auf dem Ergebnisbogen der Mannschaftwertung ab. Team 1 in der Besetzung (Iris, Kerstin, Sophie) belegte einen sehr guten 5 Platz. Und gleich dahinter auf dem 6. Platz unser zweites Team (Marie Christin, Lisa, Rebecca)
Alle 9 Schützen haben sich zudem für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.
KK liegend
Und wieder durfte gejubelt werden. Diesmal war es Iris Buchmayer (Edelweiß Kirchseeon) die aufs Trepperl steigen durfte. Nachdem sie bei den ersten beiden Serien mit jeweils 95 Ringen scheinbar schon entscheidenden Boden verloren hatte, zeigte sie einen enormen Siegeswillen und rollte das Feld mit Serien von 97,100,99,98 und gesamt 585 Ringen von hinten auf und musste sich nur Sophia Scherringer (Mittelbayern) geschlagen geben. Freudestrahlend nahm sie bei der Siegerehrung die Silbermedaille entgegen. Kerstin Fahl mit 575 Ringen 13. Platz, Sophie Heiß 574 15. Platz und Allrounderin Anna Fürfanger 559 28. Platz vervollständigten das schöne Ergebnis.
In der Teamwertung durften Iris, Sophie, Kerstin als Fünftplatzierte wiederum zur Siegerehrung.
Auch in dieser Disziplin qualifizierten sich alle Starter für die Deutsche Meisterschaft
Luftgewehr
Sensationelles Gold für unsere Schülermannschaft. Und diese war sogar mit zwei jüngeren Jahrgängen bestückt. Die erst 12-jährige Maria Glaser (Ingelsberg) startete mit 86 Ringen und steigerte sich auf 93 Ringe und brachte gute 179 Ringe in die Mannschaftswertung. Mit 13 Jahren sorgte Franziska Strasser (Ottersberg) mit herausragenden 194 (97,97) für Aufsehen. Und auch Glonns Lisa Eder zeigte einmal mehr mit 190 (97,93) Ringen ihr Talent. Die drei Mädchen erreichten damit 563! Ringe und warteten gespannt auch den Ergebnisbogen. Die Freude war dann natürlich riesig als der Bayerische Meistertitel feststand. Denkbar knapp musste sich Deutsch-Haus 562 Ringe und Schrobenhausen 561 Ringe geschlagen geben.
In der Einzelwertung mussten die Wettkampfrichter in die Verlängerung gehen. Schuld daran waren Franziska Strasser, Sonja Böck (Hollenbach) und Marie Aschl (Deutsch Haus) die jeweils 194 Ringe hatten. Es ging um den 2 bis 4. Platz. Fein raus war Anna Haberhauer (Ilmmünster) mit 195 Ringen. 1.Runde- Marie Aschl fiel mit einer Deckserie von 96 Ringen auf den 4. Platz. Franziska und Sonja hatten mit jeweils 97 Ringen die identische Deckserie 2. Runde – auch die Annfangsserie war mit 97 Ringen Deckungsgleich. 3.Runde- wer hatte die meisten Innenzehner. Und auch hier das identische Ergebnis. 4. Runde Nun wurden alle 20 Wertungsschuss nach Zehntelwertung nochmals ausgewertet und diesmal hatte Franziska um 0,9 Ringe weiniger auf dem Konto. Aber auch über den 3. Platz freute sich Franziska und der ganz „Fanclub` riesig. Auch Lisa Eder darf mit dem 18. Einzelplatz sehr zufrieden sein. Maria belegte bei 226 Startern den 108 Platz.
Nicht nur die Mädchen auch Niklas Lippl, zeigte nach überstandener Erkältung, eine starke Leistung. Mit 185 Ringen landete er auf dem 20. Platz
In der Jugendklasse waren sechs Forstschützen mit dabei. Am besten zielte dabei Magdalena Matheis (Ottersberg) in die Mitte. Sie dürfte sich mit 378 Ringen für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert haben. Für Patrizia Frantz (Ingelsberg) 376, Mareike Dieckmann (Hohenlinden) 375 und Annika Wagner (Hohenlinden) 375 Ringe beginnt das Warten auf die Limitliste zur DM. Angus Förster (Markt Schwaben) 371 Ringe hat es nicht geschafft, darf sich mit seinen KK Starts bei der DM aber trösten. Für Michael Hundschell (Forstinning) ist mit 368 Ringen leider die Bayerische Meisterschaft Endstation.
Das man auch in etwas reiferen Alter Höchstleistungen abliefern kann, das zeigte Moosachs Ingrid Scholze. Sie wurde mit 362 Ringen in der Damenklasse V. Zweitbeste Bayerns und war ganz knapp an Erika Wenzel (Erlangen) 363 Ringe dran.

Luftgewehr 3-Stellung
Zum Abschluss der Bayerischen Meisterschaft durften nochmal die Schüler in der schwierigen Disziplin LG 3 Stellung ran. Die erste Disziplin kniend. Lisa Eder lieferte mit 98 Ringen fast einen Traumstart hin, hatte aber in der zweiten Serie mit sechsmal 9,9 und „nur“92 Ringen sehr viel Pech und verlor wertvolle Ringe. Liegend zeigte sie dann ihre ganze Klasse und schoss sie sich mit 100 und 99 (wiederum 9,9) den Frust von der Seele. Stehend 191 (96;95) rundeten das sehr gute Ergebnis von 580 Ringen ab und dem 6. Platz ab. Drei Ringe fehlten am Ende nur auf den 2. Platz. Auch Franziska Strasser, die erst seit knapp einem Jahr diese Disziplin schießt zeigte das wir in den nächsten Jahren sicher noch einiges von ihr hören werden. Kniend 191, liegend 194 und stehend 188 waren zusammen 573 Ringe und der gute 19. Platz. Maria Glaser verschenkte bei ihrer ersten Bayerischen Meisterschaft in 3 Stellung gleich beim kniend Anschlag viele Ringe. Vor lauter Aufregung drehts sie beim Diopter in die falsche Richtung und drehte damit ihr Schussbild aus dem Zehner Bereich. Das Ergebnis des Versehens waren 168 Ringe. Maria, das ist schon viel erfahren Schützen passiert. Von dem Malheur lies sie sich aber nicht beeindrucken und zeigte mit liegend 192 und stehend 184 Ringen eine starke Leistung. Bei den Jungs schoss Niklas Lippl insgesamt 543 Ringe. Am zweiten Wettkampftag merkte man ihm dann doch an, dass er durch seine Erkältung geschwächt war. Vor allem deshalb verdient der 42. Platz höchste Anerkennung,
Lisa, Franziska und Niklas bildeten das Forstschützen Team und platzierten sich mit 1.696 Ringen auf einem sehr guten 8. Platz

Damit kann das Trainerteam der Forstschützen Ebersberg fast schon ein sensationelles Fazit ziehen. Dreimal Gold, einmal Silber, zweimal Bronze, dreimal der fünfte Platz, sowie zahlreiche Platzierungen unter den besten Zehn. Dass das regelmäßige Training Früchte trägt, zeigt auch die enorme Anzahl von mindestens 37 Starts (darunter 34 Jugendliche) bei der Deutschen Meisterschaft, die ab Mitte August beginnen wird.