Close

2. Juli 2021

Unsere Gauvereine stellen sich vor – SG 1809 Grafing

Die Feuer- und Kleinkaliberschützengesellschaft 1809 Grafing e.V. – besser bekannt als SG 1809 Grafing – ist nicht nur einer der ältesten Vereine in Grafing, sondern auch der älteste Schützenverein im südlichen Landkreis Ebersberg. Zusammenarbeit, sportliche und gesellschaftliche Aktivitäten prägten in der Vergangenheit unser Vereinsleben. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Wie schon im Vereinsnamen zu ersehen, wurde in Grafing im Jahre 1809 die Schützengesellschaft gegründet. Dies geht auch aus einem Auszug einer Chronik des Marktes Grafing hervor. 1921 erhielt die SG1809 ihre heutige Fahne, die unter der Patenschaft der HSG München am 2.7.1921 feierlich geweiht wurde. lm Jahre 1959 schloss sich der zweite in Grafing befindliche Schützenverein ,,Enzian Grafing-Bahnhof“ der SG 1809 Grafing an. Unter der Führung des 1. Schützenmeisters Hermann Goth stellten sich dann in den 60er Jahren die ersten großen sportlichen Erfolge der SG 1809 Grafing ein. 1964 beschließt man einen geschlossenen Stand für Kleinkalibergewehr und Großkaliberpistolen zu bauen. Dieser Bau wurde dann 1970 begonnen, und im Jahre 1971 durch den Bau eines Luftgewehrstandes fortgesetzt. Ebenfalls 1971 fand ein Wechsel im Schützenmeisteramt statt. Der langjährige Schützenmeister Klaus Wolinski übernahm das Amt. Der Umbau der Stände wurde 1973 abgeschlossen. Die über Jahre hinweg andauernden Arbeiten am Schützenheim werden 1986 mit dem Umbau und der Erweiterung des Luftgewehrstandes fortgesetzt. Seit 2011 ist nun Josef Fertich der 1. Schützenmeister und leitet die Geschicke des Vereins. Im Jahr 2016 fanden erneut erhebliche Renovierungs-/ und Modernisierungsmaßnahmen statt. Mit Einsatz vieler Mitglieder, Unterstützung der Stadt Grafing und privater Spender konnte der Verein 2017 auch auf 10 elektronische 10-Meter Stände umstellen.

Im Rahmen des Marktsonntags wurde dann Anfang 2018 ein gut besuchter „Tag der offenen Tür“ veranstaltet, um allen Interessierten den Schießsport und die modernisierten Stände zu zeigen.

So verfügt die SG 1809 Grafing neben den 10 elektronischen Ständen für LG und LP (10 Meter) sowie 3 Zugstände, über 5 25-Meter Stände für Klein- und Großkaliber und zusätzlich 6 Stände, die auf 50 Meter erweiterbar sind. Damit haben die Grafinger Schützen vielfältigste Möglichkeiten zur Ausübung ihres Sportes.

Der Verein mit seinen ca. 200 Mitglieder, beteiligt sich aktuell mit 3 Luftgewehr Mannschaften, sowie 1 LG Auflage Mannschaft, 3 Luftpistolen Mannschaften, 2 Sportpistolen Mannschaften und 1 Großkalibermannschaft an Rundenwettkämpfen.

Die 1. LG Mannschaft etablierte sich seit 2014/2015 auf Bezirksebene, die weiteren LG Mannschaften im Gau. Bei den Kurzwaffen sind alle drei LP Mannschaften im Gau vertreten, Die 1. SP Mannschaften ist in der Oberliga die Zweite ebenso wie die GK Mannschaft sind in der Bezirksliga.

Auch gibt es eine Böllergruppe, die bei vielen traditionellen Veranstaltungen sowie Geburtstagen und Jubiläen mit von der Partie ist.

Das großzügige Vereinsheim auf dem eigenen, weitläufigen Grundstück, bietet zu dem die beste Voraussetzung für Veranstaltungen, denn neben dem sportlichen Schießen an den Vereinsabenden, bei Rundenwettkämpfen und Meisterschaften, kommt auch das gesellschaftliche Zusammensein nicht zu kurz.

So werden auch diverse Preisschießen, z.B. an Fasching veranstaltet. Hier geht es mehr um Spaß und Unterhaltung als um eine sportliche Herausforderung. Außerdem winken bei jeder Veranstaltung auch attraktive Sachpreise. Einen Höhepunkt in Vereinsjahr stellt das Königsschießen und die Königsfeier dar. Aktueller König ist Andreas Ametsbichler, den Titel der Jugendkönigin konnte sich Johanna Wolinski sichern.

Des Weiteren organisieren die Grafinger gemeinsam mit den Burgschützen Elkofen und Adlerhorst Oberelkofen in Zusammenarbeit mit der Brauerei Grandauer das Grafinger Volksfestschießen.

Die Böllergruppe des Vereins ist bei der Volksfesteröffnung aktiv mit dabei.

Als Grafinger Verein beteiligt sich die SG 1809 sowohl an Fronleichnam und an der Leonhardifahrt wie auch am Volkstrauertag.

Das alljährliche Grillfest und der Sommerbiathlon sind ebenso eine feste Größe im Vereinsleben wie die seit 1994 jährlich stattfindenden Vereinsausflüge. Diese führten die Grafinger Schützen schon nach Meißen, Meran, Bassano del Grappe, Peschiera del Garda, Cortina d`Ampezzo, Maria Taferl und Verona, um nur einige Ziele zu nennen.

Bereits seit 2011 veranstalten die Grafinger das Bärenpokalschießen. Bei dem vom Ehrenschützenmeister Klaus Wolinski gestifteten Wanderpokal, gilt es, einem 111-Teiler möglichst nahe zu kommen. Bei der Jagd auf den Bären, sind Schützen von Adlerhorst Oberelkofen, Burgschützen Elkofen, Schützenheil Steinhöring und dem Patenverein der HSG München ebenso vertreten, wie Mitglieder der Atteltaler Grafing und der Freiwilligen Feuerwehr Grafing. 2019 gewann Stefan Wörndl von der FFW Grafing den Wanderpokal.

Auch wird ein Nikolausschießen veranstaltet und zum Abschluss des Schützenjahres

findet sich die Böllergruppe traditionell am 24.12. im Stadtpark Grafing ein.

 

Bei Meisterschaften können die Grafinger auch mit beachtlichen Erfolgen aufwarten.

Mit dem Gewehr errangen die Grafinger bereits in der 60er Jahren erste Erfolge bei den Nationalen Meisterschaften durch Anneliese Goth. Ihr gelang 1961 ein dritter Platz bei der Weltmeisterschaft mit dem Kleinkaliber Gewehr, ein Jahr später wurde sie in der gleichen Disziplin Vizeweltmeisterin. In diesen Jahren erringen Grafings Schützendamen 24 bayerische und 17 deutsche Meistertitel. 1985 holte Marion Wolinski mit dem LG bei der DM die Bronzemedaille, seitdem folgen weitere Platzierungen bei diversen nationalen Meisterschaften.  Marion Wolinski war in den Jahren 1987 bis 2000 im Landeskader Gewehr und ab 2000 Trainerin beim BSSB.

 

Die Pistolenschützen qualifizierten sich erfolgreich mit den Disziplinen Luftpistolen, Sportpistole KK und GK, Standardpistole, und Zentralfeuer bei den Bayerischen Meisterschaften und konnten auch viele Stockerlplätze und bayr. Meistertitel gewinnen. Bei der Deutschen Meisterschaft waren im Laufe der Jahre die Grafinger Schützen Peter Bauer, Brigitte Fertich, Dorjsuren Munkbayar, Reinhard Obermeier, Helmut Stengeli, Franz Zehetmayer, Paul Zeltvay, Irene Zwiesler Stengeli im Einzel sowie auch als Mannschaft erfolgreich.

Munkbayer konnte beim Weltcup in Mailand 2002 und 2004 mit der LP und SP die Konkurrenz, auf die hinter Plätze verweisen und krönte ihre Karriere als Weltmeisterin in der Sportpistole 2002 in Lahti. Bei den Olympische Spiele 2008 erhielt Sie die Bronzemedallie.

Die Grafinger hatten auch mehrere Teilnahmen beim Finale des Sparkassenpokals freuen sich über ihre Siege jeweils im Jahr 1994, 2001, 2003 und 2006.

 

Die aktuelle Vorstandschaft:

  1. Schützenmeister: Josef Fertich 2. Schützenmeister: Reinhard Obermeier, Kassier: Klaus Wolinski, Sportleiter Gewehr: Marion Wolinski, Sportleiter Pistole: Franz Zehetmayer, Jugendleiter: Fabian Huber, Schriftführer/Presse: Brigitte Fertich, Beisitzer: Theo Ciniawski, Beisitzer: Stephan Larasser

Bericht Brigitte Fertich