Close

13. Mai 2022

OBB Meisterschaft – Gold/Silber/Bronze in Hülle und Fülle für die Forstschützen

Oberbayerische Meisterschaft Teil 2

Kleinkaliber 3×20

Sensationell was unser Gaunachwuchs in der Juniorenklasse weiblich in der Disziplin KK 3×20 ablieferte. Bei der Disziplin geht es das bestmögliche Ringergebnis in drei Anschläger zu erzielen. Zuerst müssen 20 Schuss im knienden Anschlag absolviert werden. Dann heißt es umbauen für den Liegendanschlag und danach wiederum umbauen auf den stehenden Anschlag. Vier Schützinnen der Forstschützen Ebersberg gingen in den Wettbewerb und machten die ersten vier Plätze unter sich aus!! Eigentlich waren fünf Schützinnen gemeldet, aber die letztjährige Bronzemedaillen Gewinnerin Lisa Eder legte aufgrund ihres Abiturs eine Pause ein. Beste des Quartetts war Nele Grimm mit hervorragenden 579 (Kniend 189, liegend 199 und stehend 191) Ringe. Den Silberplatz erkämpfte sich Franziska Strasser mit sehr guten 565 (187,193,185) Ringen. Bronze ging an die Teamkollegin Annalena Krafcsik mit 553 (183,189,181) Ringen. Den Erfolg perfekt machte Maria Glaser als Vierte mit 546 (186,190,170) Ringe.

Natürlich ging dann auch die Mannschaftswertung an das Forstschützenteam (Nele, Franzi, Annalena) mit satten 1679 Ringen. Das waren sogar 37 Ringe mehr als in der männlichen Konkurrenz.

 

In der Herrenklasse 1 konnte Tobias Hartl überzeugen. Mit einem Gesamtergebnis von 545 Ringen durfte er sich über den 9. Platz freuen. Bemerkenswert war die Konstanz in allen Anschlägen 5x in Serie 91 Ringe und zum Abschluss eine 90ér Serie sicherten im die gute Platzierung.

 

KK 50 Meter

In der Juniorenklasse weiblich traten wiederum unsere vier Schützinnen an. Und diesmal setzte sich Franziska Strasser als beste Schützin Oberbayerns durch. Da konnten die Jungs, die in der diesmal gemischten Klasse mit am Start waren, nur staunend zuschauen. Franzi kam mit Serien von 92,96,96 auf 284 Ringe uns setzte sich vor Lea Humbold (Mittelbayern 281 Ringe). Die Freude war groß als am Ende des Wettbewerbes auch Teamkollegin Annalena Krafcsik mit 271 Ringen auf dem Bronzerang landete. Maria Glaser belegte mit 254 Ringen den 9. Platz. Nele Grimm schoss ein Qualiergebnis von 285 Ringen und lief daher in der Wertung Außer Konkurrenz.

Auch die Mannschaftwertung ging wieder an das Forstschützentrio Nele, Franzi, Annalena mit hervorragenden 840 Ringen

In der Herrenklasse 1 gingen auch die Damen mit an den Stand. Einmal mehr zeigte Forstschützin Isabella Straub mit 287 Ringen ihr Ausnahmetalent. Sie musste sich nur Maximilian Ulbrich (Wilzhofen) um 3 Ringe geschlagen geben. Als Achte platzierte sich Iris Buchmayer mit 279 Ringen ebenfalls bestens. Auf Platz 29 lief Anna Fürfanger mit 261 Ringen im Ziel ein.

Hauchdünn musste sich das Forstschützen Team (Isabella, Iris, Anna) mit 827 Ringen mit dem 4. Platz begnügen. Zwei mickrige Ringe fehlten zu Bronze.

 

KK liegend

Zum Abschluss des Wochenendes dann der krönende Abschluss. Gold, Silber und Bronze ging im Juniorinnen Durchgang an die Forstschützen Mädels. Nele Grimm mit satten 590 Ringen sicherte sich Gold.  Franzi Strasser durfte sich die Silbermedaille mit 587 Ringen umhängen lassen. Maria Glaser machte mit 576 Ringen und Bronte den Triumpf komplett. Auch Annalena Krafcsik als Fünfte mit 551 Ringen war bestens aufgelegt.

Natürlich durften sich die drei Mädels ( Nele, Annalena, Franzi) dann auch bei der Mannschaftwertung ganz oben aufs Trepperl stellen.

In der Herrenklasse 1 ging dann noch Tobias Hartl als alleiniger Vertreter der Forstschützen an die Stände. Wiederum ein sehr guter 9. Platz mit 579 Ringen sprang dabei heraus.

Fazit: Ein rundum gelungenes Wochenende für die Forstschützen. Fast schon stressig für unser Maskottchen „Herbert“ um bei allen Siegerehrungen mit auf dem Trepperl zu stehen.

Bericht Walter Hartl