Close

1. Mai 2018

OBB – Medaillenregen im Sonnenschein

Die Oberbayerische Meisterschaft auf der Olympischen Anlage in München Hochbrück fing für die Forstschützen Ebersberg am vergangenen Samstag mehr als gut an. Am Sonntag legte der Schützennachwuchs sogar noch eine Schippe drauf.
In der Disziplin KK 3×20 musste jeder Schütze je 20 Schuss im kniend, liegend und stehend Anschlag absolvieren. Dan Anfang machte Angus Förster (Forstschützen-Markt Schwaben). Schon etwas überraschen lag er nach dem knienden Anschlag mit 178 Ringen auf Rang drei. Mit dem zweitbesten liegend Ergebnis von 189 Ringen überzeugte er wiederum. Nachdem er stehend auch noch 167 Ringe ablieferte, war es amtlich. Mit starken 534 Ringen gewann er Bronze.
In der weiblichen Konkurrenz ging Mareike Dieckmann (Hohenlinden) für die Forstschützen ins Rennen. Kniend hatte sie 181 Ringe und lag wie Angus nach der ersten Runde auf Bronzekurs. Liegend dann starke 190 Ringe – weiterhin Platz drei. Stehend rutsche sie dann aber mit 163 Ringen auf den undankbaren 4. Platz. Der zweite nach KK liegend. Trotzdem ein voller Erfolg für Mareike in einer sehr stark auftrumpfenden Konkurrenz.
Im männlichen Junioren II. Durchgang ging erstmals auch Dalibor Vulic (Forstschützen-Glonn) an die offenen Schießstände. Er belegte mit 495 Ringen Platz 11.
Ganz knapp musste sich Lisa Kiefer (Ottersberg-Forstschützen) vom Trepperlplatz verabschieden. Wie am Vortag fehlten als vierte nur drei Ringe. Aber ihre Leistung kann sich mehr als sehen lassen. 185 kniend, 188 liegend, 184 stehend ergaben sehr gute 557 Ringe. Den selben Ringwert hatte Iris Buchmayer (Forstschützen-E.Kirchseeon) auf Platz 5. Aufgrund eines zeitgleich stattfindenden Landesvergleiches mussten Kerstin Fahl (Forstschützen) und Rebekka Wisbacher ein Qualifikatiions Ergebnis abliefern. Stolze 565 Ringe beide Damen ab.
Im älteren Jahrgang den Junioren I. war Marie-Christin Thurner (Forstschützen) dann das „Maß aller Schützen“ Überragende 185 Ringe im kniend Anschlag, folgten 194 Ringe liegend und 185 Ringe stehend. Das waren 564 Ringe und dafür gab es einen mehr als verdienten 1. Platz. Damit nicht genug auch der dritte Platz ging an die Forstschützen. Sophie Heiß kam mit sehr guten 180,188,184 auf 552 Ringe. Nur um einen Ring dahinter auf dem 4. Platz kam nach 60 Wertungsschuss Forstschützin Anna Fürfanger ins Ziel. 183,188,180 ergaben sehr gute 551 Ringe.
Sensationell dann das Abschneiden der beiden Forstschützen Mannschaften. In der Besetzung Lisa Kiefer, Rebecca Wisbacher und Marie-Christin Thurner lag Team Eins mit 1686 Ringen auch auf dem 1. Platz. Das zweite Team mit Iris Buchmayer, Sophie Heiß, Kerstin Fahl sorgte mit 1674 Ringen für den absoluten Triumph.
Aber auch mit der Luftpistole holten das Damenteam der Forstschützen einen dritten Platz. Nachdem Sabina Kipfelsberger ausfiel, wurde das Team kurzfristig umgestellt und Manuela Kiefer (Ottersberg) ergänzte das Team mit Doris Armster (Ingelsberg) und Christiane Prosser (Eglharting) Nachdem Manuela 345 Ringe – 15. Platz, Doris 343 Ringe -19. Platz und Christiane 342 Ringe – 21. Platz fast identische Ergebnisse ablieferten, warteten sie gespannt auf den Ergebnisbogen der Mannschaftswertung. Zur großen Freude lag das Team mit 1.030 Ringen auf dem dritten Platz. Als Einzelstarterin ging Sabrina Obermair (Forstschützen-Tulling). In der Damenklasse 1 an den Start und lag mit 342 Ringen auf dem 30. Platz.
Für eine echte Sensation sorgte in der Juniorenklasse 1 weiblich Allrounderin Anna Fürfanger startete mit der Luftpistole für Tulling und schockte mit 365 (88,92,94,91) Ringen und durfte sich nach dem 5. Platz im KK liegend und dem 4. Platz bei KK 3×20 mit dem zweiten Platz endlich über einen Trepperplatz freuen.
Damit nicht genug. Luisa Steinkirchner (Lorenzenberg) wusste in der Luftpistolen Schülerklasse weiblich mehr als zu überzeugen. Mit zwei 81`er Serien kam sie auf hervorragende 162 Ringe. Und damit durfte sie bei der anschließenden Siegerehrung auf den 2. Platz steigen. Auch die erst 11-jährige Timea Lippai (Poing)durfte sich über 131 Ringe und dem 14. Platz freuen.
Gleich Sechs Schüler männlich schafften die Qualifikation zur Oberbayerischen Meisterschaft. Bester Schüler aus dem Gau Ebersberg war dabei Adrian Obermaier (Forstschützen-Ottersberg mit sehr guten 169 Ringen auf dem 7. Platz. Es folgten 18. Platz-150 Ringe – Paul Kroner (Ottersberg), 22. Platz -145 Ringe Moritz Kagermeier (Glonn, 25. Platz –143 Ringe Benno Burghart (Forstschützen-Ottersberg),30. Platz-137 Ringe Quirin Olesch (Egmating), 38. Platz -126 Ringe Sebastian Hackl (Ottersberg)
Walter Hartl

ozdfov

dav

dav