Close

11. Dezember 2020

Irene Gaigl – Wir stellen unsere Gaukadertrainer vor

Name:

Irene Gaigl

Alter:

29

Vereine:

Ingoltschützen Ingelsberg

Forstschützen Ebersberg

FSG Glonn-Zinneberg

Wie hältst du dich in der „Corona“ Zeit fit?

Pilates Videos und andere Fitnessübungen daheim, außerdem habe ich angefangen ab und zu joggen zu gehen

Hast du einen speziellen Tipp für die anderen Schützen?

Versucht auch in der jetzigen Zeit Kontakt zu euren Freunden aus dem Training zu halten, ob nun über Social Media, WhatsApp, Telefon, etc. Beim Schießsport werden Freundschaften fürs Leben geschlossen.

Wenn ihr die Möglichkeit habt macht ab und zu Trockentraining oder zumindest andere Sportarten, um euch fit zu halten.

Ansonsten bleibts einfach gsund!

Aktuell sind die Schützenheime wieder geschlossen. Neben dem Training, finden auch keine Rundenwettkämpfe, Meisterschaften oder andere Wettbewerbe statt. Wie motivierst du dich?

Ich freue mich einfach darauf alle wiederzusehen und lustige Trainings und Abende miteinander zu verbringen.

Was hat dir bisher am meisten gefehlt?

Die lustigen Mittwoch Abende mit meinen Ingelsbergern und das Zusammensitzen und ratschen nach den Rundenwettkämpfen am Donnerstag

Welches Erfolgserlebnis war dein bisher schönstes?

Der Aufstieg mit meiner Mannschaft in die Gauoberliga letzte Saison, besonders da es in dieser Saison insgesamt vier Mannschaften unseres Vereins geschafft haben aufzusteigen

Hilft dir der Sport auch in der Schule?

Die Schulzeit ist schon etwas länger her, aber nach einem anstrengenden Tag in der Arbeit hilft es mir dabei abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen.

Wie wichtig ist dir eine gute Betreuung und Nachwuchsarbeit?

Eine gute Nachwuchsarbeit ist der Grundstock eines jeden Vereins. Ohne Nachwuchs wird das Vereinsleben irgendwann aussterben, da wir unsere Traditionen und Wissen sonst an niemanden weitergeben können.

Auch eine gute Betreuung unseres Nachwuchses ist unabdingbar, denn wenn sich niemand um die Jugendlichen kümmert verlieren sie den Spaß und das Interesse an der Sportart und suchen sich ein anderes Hobby.

Wenn man Abwechslung ins Training bringt, die Jugendlichen Spaß haben und den Trainern vertrauen kommen sie auch wieder.

Welche Hobbys hast du noch?

Lesen, Serien schauen, backen