Close

4. April 2018

Interview mit Sonja Waltl unserer 2. Gausportleiterin

Name Sonja
Alter 27
Vereine SG 1860 Hohenlinden e.V., Forstschützen Ebersberg

Wie bist du zum Sportschießen gekommen?
Ich bin mit 13 durch Freunde zum schießen gekommen

Was bedeutet dir Sportschießen und was gefällt dir daran?
Beim Sportschießen bekomme ich den Kopf frei, es ist für mich der Ausgleich zum Arbeitsalltag.
Am besten finde ich das Gefühl nach dem Wettkampf, wenn man mit sich und seiner Leistung zufrieden ist.
Außerdem trifft man immer nette, interessante Leute und hat viel Spaß wenn man zusammen unterwegs ist.

Du bist ja 2. Gausportleiterin. Ein sehr zeitintensives Ehrenamt. Was gefällt dir daran?
Ganz einfach. Es macht Spaß! Wir sind ein super Team im Gau und haben viele tolle Leute, die mithelfen.

Welche Disziplinen übst du aus?
Luftgewehr

Welche Erwartung hast du für diese Saison?
Diese Saison lief für mich leider nicht so gut. Aber ich habe mir vorgenommen für die nächste Saison wieder mehr zu trainieren und es auch wieder zur Oberbayrischen Meisterschaft zu schaffen.

Wie bereitest du dich auf Wettkämpfe vor?
Ehrliche Antwort? Gar nicht, drum läuft es auch nicht immer so gut.

Welches Erfolgserlebnis war dein bisher schönstes?
Es bis zur Bayrischen Meisterschaft zu schaffen und der Aufstieg mit meiner Mannschaft in die Gauliga, auch wenn wir nach dieser Saison schon wieder absteigen.

Wie motivierst du dich Wettkampf für Wettkampf?
Ich versuche mein Bestes zu geben für meine Mannschaft

Wie trainierst du und wieviel Zeitaufwand investierst du?
aufwand investierst du? Da sag ich jetzt lieber nichts dazu, sonst bin ich ein schlechtes Vorbild

Welche Hobbys hast du noch?
Mein zweites großes Hobby neben dem Sportschießen ist das Rote Kreuz. Hier bin ich als Rettungssanitäterin bei San-Diensten, im Rettungsdienst und als Helfer-vor-Ort unterwegs.
Außerdem besitze ich noch 3 Bienenvölker um die ich mich kümmere

Dein Lieblingsessen
Zwetschgenknödel

Lieblingsmusiker
Da gibt es keinen Bestimmten

Dein Lebensmotto
Sei mit dem Zufrieden was du hast, aber verliere nie deine Ziele aus den Augen