Close

28. Januar 2013

Grafinger Pistolenasse stoßen die ZSG vom Bezirksligathron

Forstinning unterliegt mit 1434 zu 1407 Ringen in Gaissach

Zwei Luftpistolenteams aus dem Schützengau Ebersberg kämpfen in der Bezirksliga Gruppe 6 um Ringe und Punkte. Bisher hatte die ZSG aus Forstinning hier die Nase vorn, in der neunten Runde übernahm aber jetzt die aufgestiegene SG 1809 Grafing das Ruder.
Mit sehr ordentlichen 1434 zu 1454 Ringen gelang Grafing bei der SG Kirchdorf ein wichtiger Sieg: Es geht um den Titel und die eventuelle Aufstiegschance in die Oberbayernliga, wo man sich mit Glonn und Parsdorf messen dürfte. Für Grafing waren in Kirchdorf Peter Bauer (370), Nils Bergfeld (362), Irene Zwiesler – Stengeli (366) und Martin Ametsbichler (356) aktiv.
Die ZSG Forstinning hatte die längste Anreisedistanz in der Bezirksliga im Kreuz: 66 Kilometer ins Tölzer Land, trotzdem waren Ulrich Huber (371) und Christa Gäbelein (367) ordentlich bei der Sache. Leider konnten Herbert Popp (330) und Michael Flegel (339) von der ZSG das hohe Leistungsniveau der Gäste diesmal nicht mithalten.
In einer weiteren Begegnung freute sich die FSG Rosenheim über zwei kampflose Punkte und 1419 Ringe (bisheriger Schnitt), da die SG Riedering nicht mehr an den Wettbewerben teilnimmt. Das Freilos fiel in Runde neun auf die Raublinger Pistolenschützen.