Close

7. Februar 2019

Gaumeisterschaft Senioren Auflage

Gaumeisterschaft Luftgewehr Senioren Auflage

Die Senioren gingen mit dem Luftgewehr Auflage in mehreren Altersklassen in Glonn an den Start. Neu bei den weiterführenden Meisterschaften ist, dass alle 30 Wertungsschuss nach Zehntel gewertet werden.

Bei den jüngsten den Senioren I. hatte Georg Grundl von den Seeschützen Gsprait die Nase vorne. Er gewann mit 304,1 Ringen und „verteidigte“ seinen Vorjahressieg als einziger Starter

Ebenfalls allein auf weiter Flur war Elfriede Felber bei den Seniorinnen III. weiblich. Somit brachte sie mit 302,9 Ringen den Gaumeistertitel nach Markt Schwaben.

Ehemann Günter Felber gewann bei den Senioren IV. mit 303,9 Ringen vor seinem Vereinskollegen Manfred Helmer 298,8 Ringe

Die weibliche Konkurrenz der Senioren IV. weiblich holte sich wiederum eine Schützin der FSG Markt Schwaben. Eva Maria Kreutz gewann äußerst knapp mit 300,7 Ringen vor Edeltraud Schreck (Poing) 299,3 Ringe.

Gleich Sechs Schützen kämpfen in der Seniorenklasse V. um Titelwürden. Die besten Nerven hatte Markt Schwabens Günter Bronold. Dem Gau Auflage Referent reichten 298,7 Ringe für den Gaumeistertitel. Hauchdünn dahinter landete Wilhelm Santl (Eglharting) 298,1. Bronze sicherte sich Hermann Maier (Eglharting) durch 291,3 Ringe. Ganze 0,8 Ringe dahinter musste sich Theo Engl (Markt Schwaben) mit dem vierten Platz begnügen.

Und auch bei den Seniorinnen V startete mit Heidemarie Maier eine Schützin. Mit 298,2 Ringen ging wiederum ein Gaumeistertitel nach Markt Schwaben.

Der Medaillenregen ging dann natürlich für die Markt Schwabener Auflage Übermacht weiter. In der Team Wertung werden die Senioren III.-V. zusammengefasst. Während sich Hubertus Eglharting (Wilhelm Santl, Johann Santl 286,8, Ludwig Mair) mit Gesamt 869,1 Ringen Bronze erzielte, machten beide Markt Schwabener Team den Titel unter sich an. Am Ende durfte sich Team 1 (Günter Felber, Eva Maria Kreutz, Heidemarie Maier) mit 902,8 Ringen gleich zweimal freuen. Erstens lagen sie vor Team 2 (Günter Bronold, Manfred Helmer, Hermann Maier) und Zweitens unterlag das Team mit der Schnapszahl von 888,8 Ringen

Alle Ergebnisse sind unter www.gauebe.de zu finden.

Bericht Walter Hartl