Close

18. Februar 2020

Gaumeisterschaft Luftgewehr – Schüler/Jugend/Junioren

Zur diesjährigen Gaumeisterschaft in der Disziplin Luftgewehr trafen sich die besten Sportschützen des Sportschützengaues Ebersberg auf der elektronischen Anlage der FSG Glonn Zinneberg.

Schüler Jahrgang 2006 und jünger

Bei den jüngsten mussten 20 Wertungsschuss absolviert werden. Erstmals stand die gerade erst 14 Jahre gewordene Kira Förster (Markt Schwaben/Forstschützen) ganz oben auf dem Siegerpodest. Mit 174 (85,89) Ringen siegte sie hauchdünn vor Heidi Hoyer (Moosach) die mit 173 (90,83) nur einen Ring weniger erzielte und sich damit Silber sicherte. Über die Bronzemedaille durfte sich Tullings Marlene Urgibl freuen. Sie kam auf 169 (84,85) Ringe. Ganz knapp am Trepperl scheiterte Verena Kaltner (Glonn/Forstschützen) mit 168 Ringen. Es folgten Magdalena Kinze (Burgschützen Elkofen/Forstschützen) mit 163 Ringen auf dem fünften, Sophie Huber (Glonn/Forstschützen) 161 Ringe auf dem 6. Platz und Lena Koplitz (Hohenlinden/Forstschützen) mit 159 Ringen und dem 7. Platz. Mit Patrizia Pecher, die ein Quali Ergebnis von 169 Ringen ablieferte haben, haben sich somit Acht Mädchen für die Oberbayerische Meisterschaft qualifiziert.

 

Bei der männlichen Konkurrenz war Simon Huber (Glonn/Forstschützen) mit starken 182 (92,90) Ringen der Beste und durfte sich dafür die Goldmedaille umhängen lassen. Silber holte sich Julian Haider (Tulling) durch 171 Ringe. Bronze gewann der erst 11-jähroge Korbinian Burkhart (Ottersberg) mit 167 Ringen. Der vierte Platz ging an Fabian Seibold (E.Kirchseeon/Forstschützen) mit 167 Ringen. Auch Franz Bachmeier (Tulling) 5.Platz mit 166 Ringen und der erst 10-jährige Nikolas Seibold (E.Kirchseeon/Forstschützen) mit 157 Ringen/6. Platz dürfen sich den Termin zur Oberbayerischen Meisterschaft dick in den Terminkalender eintragen.

 

In der Mannschaftswertung machten die fünf Teams !! der Forstschützen Ebersberg unter sich aus. Team 1 in der Besetzung Simon Huber 182, Kira Förster 174, Magdalena Kinze 163 mit sehr guten 519 Ringen den 1. Platz. Wie stark das Ergebnis ist, zeigt das sie 41! Ringe über dem Limit zur Oberbayerischen Meisterschaft liegen. Team 2 mit Verena Kaltner 168, Fabian Seibold 167, Sophie Huber 161 gewannen mit 496 Ringen Silber.  Nikolas Seibold 157, Marlene Urgibl 169, Georg Wagner 148 setzte sich mit 474 Ringen auf den Bronzerang. Team 4 (Lena Koblitz 159, Linda Obermaier 147, Madleen Helwig 149) wurde mit 455 vierter und Team 5 (Patrizia Pecher 169, Franziska Hollmann 144, Eric Mallon 115) landete mit 428 Ringen auf dem 5. Platz.

 

 

Jugend 2005 – 2004

Erstmals in der Jugendklasse trat die 14-jährige Franziska Strasser (Glonn/Forstschützen) an. Sie gewann 2019 den Gaumeistertitel in der Schülerklasse und machte nun in der Jugendklasse genauso weiter. Mit guten 383 (98,84,84,97) Ringen gewann sie die weibliche Konkurrenz. Ihre bisher beste Platzierung lieferte Lea Sewald (Lorenzenberg/Forstschützen) mit 369 Ringen ab. Dafür wurde sie mit dem zweiten Platz belohnt. Um den Dritten Platz lieferten sich Magdalene Sebele (Eglharting/Forstschützen) und Maria Glaser (Ingelsberg/Forstschützen) ein heißes Duell. Mit dem letzten der 40 Wertungsschuss sicherte sich Magdalene mit 92,92,91,91 und 366 Ringen hauchdünn vor Maria 365 (93,93,89,90) den dritten Platz. Auch Luzia Gaar (Lorenzenberg/Forstschützen) 355 Ringe und Sabrina Lippai (Ottersberg/Forstschützen) mit 347 Ringen schafften die Qualifikationsnorm zur OBB. Außer Konkurrenz trat Lisa Eder (Glonn) an. Sie schießt in dieser Saison mit den Bayerkaderschützen Nele Grimm und Lena-Marie Egle für Pobenhausen. Lisa zeigte einmal mehr ihr Ausnahmetalent. Mit Serien von 99,99,99,98 kam sie auf 395 Ringe.

 

Bei den Jungs gewann erstmals Niklas Lippl (Markt Schwaben/Forstschützen). Der neue Gaumeister der Jugend männlich gewann mit 373 (96,93,91,93) Ringen und deutlichem Vorsprung vor Julian Peschke (Glonn/Forstschützen) der es aufgrund eines Waffendefektes mit Ersatzwaffe auf 363 (92,91,90,90) Ringe schaffte. Rauf und runter ging es in den einzelnen Serien mit Lukas Markl (Ingelsberg/Forstschützen). 95,86,94,86 Ringe lassen noch viel Spielraum nach oben. Aber mit 361 Ringen dürfte er sich über Bronze freuen. Auch der vierte Lukas Neudecker (Berganger/Forstschützen) hat mit 353 Ringen das weiterführende Ticket gelöst.

 

Die Mannschaftswertung ging klar an Forstschützen Ebersberg Eins. Franziska Strasser, Magdalena Sebele, Maria Glaser gewannen mit 1.114 Ringen. Team 2 (Lukas Markl, Lea Sewald, Niklas Lippl) hatte als Zweiter 1.103 Ringe. Team 3 (Sabrina Lippai, Julian Peschke, Tobias Wagner) sind mit 1.047 Ringen ebenfalls auf der OBB. Team vier (Paul Köhler, Luzia Gaar, Lukas Neudecker) werden mit 1.017 Ringen knapp 10 Ringe fehlen.

 

Junioren II. Jahrgang 2002 – 2003

Am besten in die Mitte zielte bei den Mädchen Magdalena Matheis (Ottersberg/Forstschützen). Ganz starke 389 (97,98,96,98) Ringe bedeuteten Gold. Hart umkämpft waren die Plätze zwei bis vier. Mareike Dieckmann (Forstinning/Forstschützen) setzte sich mit sehr guten 384 (97,97,94,96) leicht ab und gewann Silber. Bei jeweils 382 Ringen von Johanna Wolinski (Grafing) und Patrizia Frantz (Ingelsberg/Forstschützen) musste die Deckserie entscheiden. Dabei setzte sich Johanna mit einer 94 zu 91 Ringe Serie durch. Alle weiteren Starterinnen haben es auch auf die OBB geschafft. Annika Wagner (Hohenlinden/Forstschützen) wurde mit 379 Ringen Fünfte. Ida Hörmann (Ingelsberg/Forstschützen) folgte mit 376 Ringen. Und auch Lena Schneider (Egmating/Forstschützen) schaffte es mit 355 Ringen über die Mannschaft weiter zu kommen. Luna Troppmann (Forstschützen), die mit Iris und Svenja im Team Fortschützen 1 antritt erzielte als Quali Ergebnis starke 391 Ringe.

 

Einsame Kreise zog in der männlichen Konkurrenz Angus Förster (Markt Schwaben/Forstschützen). Mit 377 (96,94,93,94) Ringen lag er klar vor Michael Hundschell ((Forstinning/Forstschützen). Michaels Wettkampf war schon etwas kurios. Nach bescheidenen Serien von 86,78,80 Ringen zeigte er in der letzten Serie plötzlich mit 97 Ringen sein Können. Dritter wurde Martin Weigl (Berganger) mit 310 Ringen. Sehr gute 385 Ringe, allerdings als Qualifikationsergebnis und deshalb nicht in der Wertung, lieferte Mathias Fahl ab.

 

Junioren I. Jahrgang 2000 – 2001

Sehr gute Ergebnisse lieferte der ältere Juniorenjahrgang ab. Dabei setzte sich in der weiblichen Konkurrenz mit hervorragenden 388 (viermal 97 Ringe) Iris Buchmayer (E.Kirchseeon/Forstschützen) an die Spitze. Lisa Kiefer (Ottersberg/Forstschützen) landete mit 383 Ringen auf dem 2. Platz. Bronze ging an Luisa Steinkirchner (Lorenzenberg/Forstschützen) mit 372 Ringen. Dahinter reihten sich Veronika Wolpertinger (Moosach) 368 Ringe, Noemi Wacker (E. Kirchseeon) 353 und Melanie Koch (E. Kirchseeon) 340 Ringe ein. Mit Qualifikationsergebnissen nicht in der Wertung waren Svenja Niedermaier (Forstschützen) mit hervorragenden 392 Ringen, sowie Monika Prosser (Eglharting/Forstschützen) mit sehr guten 383 Ringen.

 

Einen würdigen Gaumeister fanden auch die Junioren. Martin Löbert (Parsdorf/Forstschützen) gewann mit 370 Ringen. Der 2. Platz ging an Tobias Schweiger (Eglharting) 347 Ringe. Dritter wurde Bernhard Hundschell (Forstinning) mit 341 Ringen.

 

In der Mannschaftswertung treten beide Junioren Jahrgangsklassen zusammen an. Allerdings getrennt nach Männlich/weiblich.

Bei den Jungs sicherte sich das Forstschützen Team mit Martin Löbert, Mathias Fahl und Angus Förster mit sehr guten 1.132 Ringe den ersten Platz.

 

 

Bei den Juniorinnen waren vier Teams der Forstschützen am Start. Team Eins (Iris Buchmayer, Svenja Niedermeier, Luna Troppmann) schoss sensationelle 1.171 Ringe. Damit hätten sie mit 20 Ringen Vorsprung auch die Herrenklasse 1 gewonnen!! Da allerdings Svenja und Luna vorgeschossen hatten, kam die Mannschaft nicht in die Wertung. Somit gewann das zweite Team. Lisa Kiefer, Patrizia Frantz und Magdalena Matheis kamen ebenfalls auf hervorragende 1554!! Ringe und durften sich zurecht über Gold freuen.

Auch Team Drei (Annika Wagner, Ida Hörmann, Monika Prosser) kamen auf starke 1138 Ringe und wurden Zweiter. Den Deckel auf eine Sensationelle Mannschaftleistung setzte dann noch Team vier der Forstschützen drauf. Auch das Trio mit Mareike Dieckmann, Luisa Steinkirchner und Lena Schneider schaffte mit 1111 Ringen nicht nur eine Schnapszahl, sondern lag auch um 27 Ringe über dem OBB Limit von 2019.

 

Nimmt man die OBB Limitliste 2019, hätten es sage und schreibe 52 Nachwuchsschützen allein in der Luftgewehr und Luftgewehr 3-Stellung Disziplin zur Oberbayerischen Meisterschaft geschafft. Das wären noch einmal 17 Schützen mehr als im Rekordjahr 2019. Aber noch heißt es abwarten.

 

Alle Ergebnisse unter www.gauebe.de