Close

4. März 2019

Gaumeisterschaft LP Herren/Damen

Nach der Jugend trafen sich bei der diesjährigen Gaumeisterschaft in der Disziplin Luftpistole, auch die „älteren“ Jahrgänge im Schützenheim der Edelweißschützen Kirchseeon.

In der Damenklasse I zielte Eva Monning von Königseiche Moosach mit 353 Ringen am besten in die Mitte. Mit 353 Ringen lag sie deutlich vor Gabi Abinger (Tulling) 329 Ringe und Sabrina Obermair (Forstschützen/Tulling) 327 Ringe.

Hart umkämpft war dagegen der Gaumeistertitel in der Damenklasse II. Nach 40 Wertungsschuss setzte sich Doris Armster (Forstschützen/Ingelsberg) hauchdünn mit 354 Ringen vor Christiane Prosser (Forstschützen/Eglharting) 353 Ringe durch. Den Ausschlag gab die letzte Serie wo Doris mit 92 zu 90 am besten ausschoss. Auf Platz drei landete Manuela Kiefer (Forstschützen/Ottersberg) mit 324 Ringen. Sie setzte sich damit vor ihren Vereinskollegin Irina Kronner (305 Ringe). Diese freute sich sichtlich über die gute Platzierung. Umso bemerkenswerter, da sie erst vor einem Jahr, über ihren Sohn, zum Schießsport kam.

In der Damenklasse III. konnte sich Routinier Gerda Lentner (Forstschützen/Kirchseeon) mit der Bestmarke von 360 Ringen den Gaumeistertitel sichern. Hinter ihr reihten sich Brigitte Fertich (Grafing) 344 Ringe, Christine Wenzig (Forstschützen/Berganger) 330 Ringe und Angelika Wirth (Fortschützen/Glonn) 312 Ringe ein.

Zwei Damen waren in der Damenklasse IV. am Start. Grafings Irene Zwiesler-Stengeli setzte sich mit 348 Ringen vor Heidemarie Joch (Parsdorf) 340 Ringe

In der Mannschaftswertung der Damenklasse 1.+II. gewann das Team Forstschützen Ebersberg (Doris Armster, Christiane Prosser, Manuela Kiefer) mit 1.031 Ringen. Damit hatten sie 1 Ring mehr als bei ihrem Bronzetitel bei der Oberbayerischen Meisterschaft im letzten Jahr. Dahinter lag Team 2 Forstschützen Ebersberg (Irina Kronner, Sabina Kipfelsberger (Quali 352 Ringe, Sabrina Obermair) mit 984 Ringe.

Auch die Mannschaftswertung der Damenklasse III.+IV. ging an das Team der Forstschützen Ebersberg in der Besetzung (Angelika Wirth, Gerda Lentner, Christine Wenzig). Das Ergebnis von 1.002 Ringen lässt auf eine gute Platzierung bei der Oberbayerischen Meisterschaft hoffen. 2018 wäre damit der 2. Platz drin gewesen.

In der Herrenklasse 1 setzte sich unter 29 Startern August Spötzl (Forstschützen/Lorenzenberg) mit 361 Ringen durch. Den zweiten Platz sicherte sich Hubert Hollerieth (Zorneding) 359 Ringen knapp vor Vereinskamerad Tobias Kardinal mit 358 Ringen.

Eine Jahrgangstufe höher, aber auch besser, war die Herrenklasse II. Hier wurden deutlich mehr Ringe abgeliefert. Der neue Gaumeister Alexander Glaser (Forstschützen/Ingelsberg) konnte sich mit satten 378 Ringen zurecht die Goldmedaille umhängen lassen. Auch Ingo Schweinsberg (Poing) wusste mit 370 Ringen zu überzeugen. Er verwies damit seinen Vereinskollegen Markus Fuierer (364 Ringe) auf den Bronzerang.

Den Titel der Herrenklasse III. machte Glonn unter sich aus. Glonns Schützenmeister Fridolin Waschke gewann mit 359 Ringen vor Andreas Riedhofer (354 Ringe). Den dritten Platz holte Roland Reithmeier mit 354 Ringen für den Gastgeber Edelweiß Kirchseeon.

In der Herrenklasse IV. war Prominenz am Start. Mit Anton Kobler, dem amtierenden Deutschen Meister, war der Favorit der gejagte. Er wurde seiner Favoritenrolle gerecht und begann die Meisterschaftssaison souverän. 368 Ringe bedeuteten einen klaren Vorsprung vor dem Neufarn-Parsdorfer Vereinskollegen Walter Kiffe 357 Ringe. Bronze ging an Herbert Feicht (E. Kirchseeon) 346 Ringe.

Den Gaumeistertitel der Herrenklasse V. konnte sich Martin Fochler (Neufarn-Parsdorf) durch 345 Ringe sichern. Zweiter wurde Richard Andrae (Anzing) mit 337 Ringen.

Mannschaftswertungen: Die Herrenklasse 1+II. starten wie bei den Damen gemeinsam. Hier war der Titel heiß umkämpft. Mit 1.086 Ringen gewann Poing (Ingo Schweinsberg, Colin Müller 3529 mit 1086 Ringen vor Forstschützen Ebersberg 1 (Ludwig Kohl 347, Alexander Glaser, Gerhard Hebler 355) die auf 1.080 ringen kamen. Platz 3 holte sich Edelweiß Zorneding (Marko Nedimovic 338, Tobias Kardinal, Hubert Hollerith) 1.055 Ringe.

Die Mannschaftssieger der Herrenklasse III+IV. kommen von Edelweiß Neufarn-Parsdorf. Martin Fochler, Anton Kobler und Walter Kiffe erzielten gemeinsam 1.070 Ringe. Zu viel für den Zweitplatzierten FSG Glonn Zinneberg. Für 1.047 Ringe zeichneten sich verantwortlich (Roman Wirth 334, Fridolin Waschke, Andreas Riedhofer). Das war wiederum um zwei Ringe zu viel für Gastgeber Edelweiß Kirchseeon (Herbert Feicht, Roland Reithmeier, Christoph Wacker 345).

Den Gaumeistertitel der Senioren II. LP Auflageschützen holte Simon Reinhard mit 286,1 Ringen nach Berganger.

Bei den Senioren II. Auflage war Siegfried Günther (Ottersberg) ebenfalls einziger Starter. Folgerichtig bedeuteten seine 289,2 Ringe auch den 1. Platz

Auch in den weiteren Jahrgangsklasse war jeweils nur ein Schütze am Start.

Hans Hirschmann (Egmating) gewann die Seniorenklasse IV. mit 285,4 Ringen. Heidemarie Joch (N-Parsdorf) war bei den Seniorinnen IV. mit 303,1 Ringen besser als die männliche Konkurenz. Den letzten Gaumeistertitel holte sich Ehemann Alfred Joch (N-Parsdorf) Senioren V. mit 292,8 Ringen.

Alle Ergebnisse und Bilder unter www.gauebe.de