Close

21. März 2018

Gaumeisterschaft KK 3×20 & KK liegend

Die diesjährige Gaumeisterschaft 2018 in der Disziplin KK 3×20 an den Ständen der ZSG Forstinning beendet. Der Aufwärtstrend in den Jugendklassen macht sich auch in dieser Disziplin mehr als bemerkbar. Gleich 11 Nachwuchsschützen traten für den Gauverein Forstschützen Ebersberg an. Obwohl die meisten Schützen erst seit kurzem mit dem KK trainieren, wurden sehr gute Ergebnisse erzielt. Besonders erfreulich das sich auch alle für die Oberbayerische Meisterschaft qualifiziert haben. Bis dahin ist es noch etwas Zeit, so dass die Trainer noch am Feinschliff feilen können.
In der Jugendklasse männlich absolvierte Angus Förster (Markt Schwaben) den knieenden Anschlag mit 79,77 Ringen. Liegend kam er auf 91,90 Ringe und im Stehend Anschlag auf 85,86 Ringe. Zusammengerechnet waren es dann 508 Ringe und der 1. Platz. Knapp dahinter landete Josef Kaltner (Glonn) mit 503 (81,88,93,93,73,75) Ringen.
In der weiblichen Konkurrenz gewann Mareike Dieckmann (Hohenlinden). Auch sie schießt erst seit kurzem mit dem KK und zeigte wie die Jungs mit 503 (85,83,89,91,82,73) Ringen ihr Talent.
Glonns Dalibor Vulic holte sich die Goldmedaille in der Juniorenklasse II. männlich. Er erzielte 505 (83,79,90,89,81,83) Ringen.
Iris Buchmayer (Edelweiß Kirchseeon) war bei den Junioren II. weiblich mit 557 (90,93,98,98,91,87) Ringen beste Schützin. Der zweite Platz ging an Lisa Kiefer (Ottersberg) die mit 548 Ringen Silber holte. Nicht in der Rangliste stehen Kerstin Fahl und Rebecca Wisbacher die beide 565 Ringe als Qualifikations Ergebnis ablieferten.
In der älteren Juniorenklasse konnte sich Gau Jugendsportleiterin Anna Fürfanger (Tulling) die Goldmedaille durch 541 (88,87,95,95,89,87) Ringe umhängen lassen. Etwas besser aber mit Qualifikationsergebnissen kommen auch Marie-Christin Thurner (553 Ringe) und Sophie Heiß (551 Ringe) locker zur Oberbayerischen Meisterschaft.

Auch in der Mannschaftswertung kann der Gau erstmals in jeder Altersklasse eine Mannschaft stellen.
Die Forstschützenmannschaft in der Jugend heißt: Mareike Dieckmann 503, Angus Förster 508 und Josef Kaltner 503 Ringe. Ihr Ergebnis von 1514 Ringen hätte 2017 bei der OBB sogar für den 3. Platz gereicht.
Gleich zwei Mädchen Teams starten in der Juniorenklasse. Mit 1.673 Ringen hatte das Forstschützenteam Iris Buchmayer 557, Kerstin Fahl 565 und Sophie Heiß 551 Ringe leicht die Nase vorne. Sie gewannen 2017 bei der Oberbayerischen Meisterschaft Bronze mit 1.661 Ringen. Team zwei mit Rebecca Wisbacher 565, Marie.Christin Thurner 553 und Lisa Kiefer 548 liegt mit 1.666 Ringen ebenfalls bestens im Rennen.

21 Schützen traten in der Disziplin KK liegend auf der Anlage der ZSG Forstinning an.
In der Jugendklasse männlich ging die Goldmedaille an Angus Förster. Bei seinen 60 Wertungsschuss lag nur eine Serie unter der 90`er Marke und somit sehr guten 542 (91,90,91,85,92,93) Ringen. Die Silbermedaille holte sich Josef Kaltner mit 538 Ringen. In der Jugendklasse weiblich war Mareike Dieckmann alleinige Starterin und gewann folgerichtig mit 537 (89,91,91,93,83,90) Ringen. Alle drei gehen für die Forstschützen Ebersberg in die Meisterschaftssaison.
Eine starke Leistung lieferte Bernhard Hundschell (Forstinning) in der Juniorenklasse II. männlich ab. Er gewann deutlich mit 558 (90,93,92,94,93,96) Ringen vor Dalibor Vulic (Glonn/Forstschützen) der mit 532 Ringen zweiter wurde.
Auch im liegend Wettbewerb durfte sich Iris Buchmayer mit ganz starken 584 (98,98,97,98,98,95) Ringen über den Titel freuen. Ihre Forstschützen Teamkollegin Kerstin Fahl trat mit einem Qualiergebnis an und erzielte 586 Ringe. Damit liegt sie nur 2 Ringe unter ihrem Ergebnis bei der Oberbayerischen Meisterschaft vom Vorjahr, wo sie den Titel gewann.
In der Juniorenklasse II. gewann Anna Fürfanger mit guten 574 Ringen. Sophie Heiß liegt mit einem Qualiergebnis (570 Ringe) knapp dahinter.
Spannend wird es sicher auch in der Mannschaftswertung bei der Oberbayerischen Meisterschaft. Unser Team mit Iris Buchmayer, Kerstin Fahl, Sophie Heiß hatte 1.740 Ringe und steigerte sich zu ihrem Vorjahres 3. Platz bei der OBB um satte 35! Ringe.

In der Herrenklasse 1 war Herbert Winter (Grafing) alleiniger Starter. Klar das er mit 541 (84,93,93,91,90,90) Ringen damit auch gewann.
Eine Liga für sich in der Herrenklasse 2 ist einmal mehr Michael Winter. An seine 595! (98,99,100,99,100,99) kam keiner ran. Am nächsten lag Christian Anderl (Markt Schwaben) mit 587 (98,96,97,99,97,100) Ringe. Der dritte Rang ging an Thomas Lippert (Grafing) mit 563 Ringen. Er gewann damit das „interne“ Gau Schützenmeister Duell vor Teamkollege Uli Seibold (557) Ringe.
Mannschaftssieger wurde Grafing mit 1.721 Ringen in der Besetzung (Thomas Lippert, Uli Seibold, Michael Winter). Bemerkenswert ist das sie damit hinter dem Ergebnis der Juniorinnen lagen.
Forstinnings international erfahrene Harriet Landersdorfer war alleinige Starterin in der Damenklasse 2. Mit 580 (96,96,96,98,97,97) zeigte sie ihr Können.
Mit 6 Startern war die Herrenklasse IV sehr gut besetzt. Dabei dominierte Josef Hollerieth (Forstinning) mit 576 Ringen. Über Silber und 567 Ringe freute sich Anton Eisner (Forstinning). Ebenfalls auf dem Trepperl stand Franz Xaver Biermeier 566 Ringe. Er machte damit das Forstinninger Tripple fix. Josef Litzlbeck (Forstinning) reihte sich mit 563 Ringen ein. Es folgten Theo Engl (Markt Schwaben) 559 Ringe und Ludwig Mair (Forstinning) 543 Ringe.
Bei der Übermacht Forstinnings ging natürlich auch der Mannschaftstitel (Anton Eisner, Josef Litzlbeck, Josef Hollerieth) an den Gastgeber.

Somit ist die Gaumeisterschaft des Sportschützengaues Ebersberg Disziplinen beendet. Die beiden Gausportleiter Walter Hartl und Sonja Waltl bedanken sich bei ihrem Team und allen Helfern für den reibungslosen Ablauf, sowie den Gastgebern FSG Glonn Zinneberg, Edelweiß Kirchseeon, FSG Markt Schwaben, SG Grafing, ZSG Forstinning, Adler Kirchseeon für die professionelle Unterstützung und die gute Verpflegung aller Teilnehmer.
Alle Ergebnisse sind unter www.gauebe.de zu finden.

Bericht Walter Hartl