Close

25. Februar 2020

Gaumeisterschaft 2020 – Luftpistole – Jugendklassen

 

124 Starter bei der diesjährigen Gau Meisterschaft in der Disziplin Luftpistole. So viele Teilnehmer konnte der Sportschützengau Ebersberg noch nie verzeichnen.

Auf der elektronischen Anlage der Edelweißschützen Kirchseeon, ging es für die Schützen nicht nur um den Titel des Gaumeisters, sondern auch um die Qualifikationsnorm für die Oberbayerische Meisterschaft.

Bei den jüngsten Sportlern der Schülerklasse (Jahrgang 2006 und jünger) gingen vier Schüler in der männlichen Konkurrenz ins Rennen. Das Rennen für sich entschied der mit 12 Jahren jüngste Teilnehmer Johannes Steinbichler ((Hohenlinden/Forstschützen) mit guten 147 Ringen. Das Ergebnis ist umso mehr bei zu beachten. Nach einem Jahr mit dem Luftgewehr, wo er ebenfalls sein Talent bewies, stieg er erst vor einem halben Jahr auf die Luftpistole um.

Die Silbermedaille durfte sich Ferdinand Möllmann (Tulling/Forstschützen) mit guten 131 Ringen umhängen lassen. Platz Drei ging an Hohenlindens Benedikt Woidich mit 106 Ringen.

Die Jungs hatten Glück das Timea Lippai (Ottersberg/Forstschützen) eine eigene weibliche Klasse hatte. Den das „kleine“ Große Talent zeigte mit Serien von 77,70 einmal mehr ihr Potential.

Aber dafür konnten sie sich freuen, dass es in der Mannschaftswertung keine Geschlechtertrennung gibt. Somit war Timea mit Ferdinand und Sebastian Hackl (Qualiergebnis 142 Ringe) im Forstschützenteam. Das Trio siegte als einziges Team mit 420 Ringen. Damit liegen sie 54 Ringe !! über dem letztjährigen Limit zur Oberbayerischen Meisterschaft.

In der Jugendklasse (Jahrgang 2005-2005) gewann in der männlichen Konkurrenz Paul Kronner (Ottersberg/Forstschützen) mit 323 Ringen. Den zweiten Platz sicherte sich Quirin Olesch (Egmating) mit 307 Ringen. Bronze ging an Jakob Speckmaier (Hohenlinden/Forstschützen) mit 286 Ringen.

Die Mannschaftswertung ging an Forstschützen Ebersberg (Paul, Benno Burkhart (Quali 295), Jakob) mit 904 Ringen

Junioren II. (Jahrgang 2002 – 2003)

Ganz oben in der Wertung stand wie 2019 Markus Glaser (Ingelsberg/Forstschützen) mit sehr guten 362 Ringen. Zweiter wurde Philipp Zschirpe (E. Kirchseeon) mit 322 Ringen. Dritter Tobias Winter (Egmating)) mit 384 Ringen.

Mittlerweile schon ein alter Hase bei den Gaumeisterschaften ist Corinna Kiefer. (Ottersberg/Forstschützen. Sie war die einzige Starterin und konnte somit souverän mit 328 Ringen den Gaumeistertitel gewinnen. Aber auch bei den Jungs wäre sie mit Silber dekoriert worden.

Junioren I. (Jahrgang 2000 – 2001)

Auch in der älteren Juniorenklasse wurden der erste Platz an einen Schützen aus dem Gaukader, die für die Forstschützen Ebersberg starten, vergeben. Lorenz Möllmann (Tulling) wurde für seinen Trainingsfleiß mit der Goldmedaille und sehr guten 369 Ringen belohnt. Den 2. Platz holte Maximilian Klügl (Eglharting/Forstschützen)) mit 325 Ringen. 3. Platz Valentin Keck (Moosach) 324 Ringe. Auf dem vierten Platz landete mit Thomas Schlammerl ein Schütze, der nicht seinen besten Tag erwischte. Mit 271 Ringen lag er weit unter seinem normalen Leistungsniveau, aber auch noch über dem Limit zur OBB. Hier kann er dann die „fehlenden Ringe“ wieder unter Beweis stellen.

Im Team gewannen die Forstschützen (Markus, Lorenz, Thomas) mit 1.002 Ringen

Alle Ergebnisse und Bilder unter www.gauebe.de