Close

24. April 2018

Gau Jugendkader mit Rekordsieg gegen Gau Altomünster

Im Wettbewerb der Bezirksjugendscheibe des Bezirks Oberbayern wurde der Schützenjugend des Sportschützengaues Ebersberg in der ersten Runde der Gau Altomünster zugelost. In Runde zwei geht es nach Freising und in Runde drei entscheidet sich auf heimischen Boden gegen den Gau Dachau ob zum dritten Mal der Einzug ins Finale unter die besten Acht Sportschützengaue geschafft wird.
Jeder Gau tritt jeweils mit drei Schülern (Jahrgang 2004 und jünger) Jugend (2002-2003) Junioren B (2000-2001) Junioren A (1998-1999) an. Das Team mit der besten Gesamtring Zahl gewinnt.
Für den Auftaktwettkampf, der auf den elektronischen Schießständen im Schützenheim Alpenrose Unterzeitlbach stattfand, wurden neben den 12 Stammschützen auch einige Nachwuchstalente als Ersatz nominiert. Für das Trainerteam war es auch wichtig zu sehen, wie sich die neue Aufstellung aufgrund der Jahrgangsverschiebungen auswirkt. Jaqueline Gatzemeier, Katharina Kraus und Florian König sind zu „alt“ geworden.
Bei den Schülern entschieden sich die Trainer Lisa Eder in die Juniorenklasse hochzuziehen und mit der jüngsten Stammbesetzung jemals ins Rennen zu gehen. Dabei zeigte die erst 13-jährige Franziska Strasser (Ottersberg) ihr Ausnahmetalent und kam mit hervorragenden 192 Ringen vom Schießstand. Ebenfalls ganz stark präsentierte sich der 13-jährige Niklas Lippl (Markt Schwaben) mit 189 Ringen. Die dritte im Bunde, die 12-jährige Maria Glaser (Ingelsberg) zielte mit 181 Ringen ebenfalls sehr gut. Als Ersatz erstmals nicht nur im Training dabei waren Niklas Markl (Ingelsberg) und Magdalena Sebele (Eglharting). Beide zeigten mit 171 und 159 Ringen, das in Zukunft auch mit ihnen gerechnet werden kann. Zusammengerechnet wurde mit 562 Ringen ein Klasse Grundstein gelegt. Das Trio holte bereits in der Schülerklasse einen Vorsprung von 46 Ringen heraus.
Auch die Jugendklasse gewann deutlich mit starken 1.134 zu 1.096 Ringen. Ottersbergs Magdalena Matheis und Ingelsbergs Patrizia Frantz konnten dabei mit jeweils 379 Ringen überzeugen. Nur knapp darunter lag Angus Förster (Markt Schwaben) mit 376 Ringen. Damit bauten sie den Vorsprung auf 84 Ringe aus. Als Ersatz kam erstmals Ida Hörmann (Ingelsberg) zum Einsatz und bestätigte ihre Trainingsleistungen mit 367 Ringen. Auch Annika Wagner (Hohenlinden) hatte ihre Premiere und schoss gute 366 Ringe.
Bei den Junioren B packte das eingesetzte Trio sensationelle 1.145 Ringe aus. Iris Buchmayer (Edelweiß Kirchseeon) führte das Trio mit sehr guten 387 Ringen an. Die erst 14-jährige Lisa Eder stand in nichts nach und legte 385 Ringe nach. Die dritte im Bunde Monika Prosser (Eglharting) machte mit 373 Ringen den satten Vorsprung von weiteren 31 Ringen fix. Eine ganz starke Leistung zeigte auch Ersatzfrau Luisa Steinkirchner (Lorenzenberg) mit 380 Ringen.
Ebenfalls noch Junioren B, wurde Lisa Kiefer (Ottersberg) bei den Junioren A eingesetzt. Mit der Tagesbestleistung von 388 Ringen brachte sie ein hervorragendes Ergebnis aufs Papier. Die 1. Gaujugendsportleiterin Anna Fürfanger (Tulling) schoss 380 Ringe und Verena Frantz (Ingelsberg) schloss den Wettkampf mit 374 Ringen ab. Damit konnten die drei mit 1.142 : 1.121 auch den vierten Jahrgangsvergleich gewinnen.
In der Endabrechnung kam der Nachwuchs auf sensationelle 3983 Ringe und toppte damit den bisherigen Rekord, der in der letzten Saison gegen Traunstein aufgestellt wurde, um 3 Ringe. Der Gastgeber Gau Altomünster kam auf 3.847 Ringe.
Ein mehr als gelungener Auftakt in die neue Runde. Die Gautrainer zeigten sich sehr zufrieden mit den gebotenen Leistungen und werden in den nächsten Wochen noch an dem ein oder anderem Detail arbeiten, damit das Team auch in den nächsten Partien gegen den Gau Freising und Dachau ein „gefürchteter“ Gegner ist. Dabei werden zudem auch wieder ein paar junge Schüler Nachwuchstalente aus dem Förderkader ihre Einsatzchancen bekommen.

Bericht Walter Hartl