Close

15. Januar 2013

FSG bleibt nach glücklichem 3:2 über Rott am Inn dran

Glonner Pistolenquintett startet mit Sieg in die Rückrunde

In der Luftpistolen Oberbayernliga ist die Glonner Erste schon wieder einen Schritt voraus: Die sechste Runde haben die FSG´ler bereits abgehakt. Besser so denn gegen das Schlusslicht Rott am Inn gelang „nur“ ein schmeichelhaftes 3:2 auch wenn die Ringresultate insgesamt deutlich besser waren, als die des Gegners (1768 zu 1799).

Dreimal waren die Forellos in ihren Paarungen klar überlegen, zweimal punktete der Gegner, bei dem Helmut Punzet mit 366 Ringen diesmal überragend zielte. Auf Seiten der Gäste fand Martin Eder zu alter Stärke zurück, die 369 Ringe waren das zweitbeste Saisonresultat des Glonner Sportleiters. Fred Waschke verbesserte seinen eigenen Topwert in diesem Wettkampfjahr sogar auf 363 Zähler. Für Klaus Garten stellten die 362 Ringe die aktuelle Normalform dar, Franz Zehetmaier dürfte mit seinen 360 Ringen nicht ganz zufrieden gewesen sein. So ging es sicher auch dem Neuzugang in der 1. Glonner Mannschaft, Rudi Kagermeier: Er blieb etwa 10 Ringe hinter seinen Möglichkeiten zurück. Die restlichen vier Rotter Schützen erreichten übrigens lediglich Werte zwischen 348 und 353 Ringen.
In Runde sechs bisher noch nicht angetreten sind Edelweiß Neufarn Parsdorf (Heimwettkampf gegen Bad Feilnbach) und der Spitzenreiter Wolfratshausen – Waldram, der den ESV Rosenheim zu Gast haben wird.