Close

30. April 2019

Franziska Strasser beim Ländervergleich Wettkampf in Frankfurt

Vom 26. bis 28.04.2019 fand der Ländervergleichswettkampf in den Disziplinen Luftgewehr und Kleinkaliber des Bayernkaders in Frankfurt am Main gegen Hessen und Baden-Württemberg statt.

Am Freitag war die Anreise, die Trainer Rudi Moser und Birgit Sax fuhren alle Schützen mit Sack und Pack in einem Minibus und Pkw, die bis unters Dach beladen, waren nach Frankfurt.

Bereits am Samstag in der Früh wurden die ersten Wettkämpfe im Landesleistungszentrum des Hessischen Schützenverbandes ausgetragen.

Es begann für die Schüler mit Luftgewehr 3-Stellung Disziplin 3×20 Schuss. Diese wurde auf Seilzuganlagen ausgetragen. Anstatt auf Pritschen wurden hier die Seilzuganlagen in die jeweilige Position geschoben und die Schützen mussten vom Boden aus schießen.

Nach 15 Minuten Vorbereitungszeit startet der Wettkampf, alle begannen mit dem knienden Anschlag und wechselten dann nach 35 Minuten zum liegend Schießen, nach weiteren 30 Minuten wurde zum stehenden Anschlag gewechselt.

Franziska erreichte mit 188 Ringe kniend, 193 Ringe liegend und 188 Ringe stehend gesamt somit 569 Ringe den 10. Platz.

Am Nachmittag wurden dann nochmal 20 Schuss stehend geschossen, hier konnte sich Franziska über den 6. Platz mit 193 Ringen freuen.

Am Sonntag früh wurde wieder in Luftgewehr 3-Stellung ein Wettkampf ausgetragen. Diesmal erreichte Franziska mit 189 Ringe kniend, 194 Ringe liegend und 194 Ringe stehend gesamt somit 577 Ringe den 7. Platz.

Nachmittags wurde ein weiterer Wettkampf, diesmal auf den elektronischen Schießständen, mit 40 Schuss stehend mit einer Wertung in Zehntelringe ausgetragen. Diesmal konnte Franziska mit einem Ergebnis von 402,0 Ringen den 4. Platz erreichen.

Es ging ein langer und anstrengender Wettkampf, aber auch spannendes und aufregendes Wochenende zu Ende. Leider wurden keine Medaillen oder Urkunden an die Schützen ausgegeben die an diesen Ländervergleichswettkampf teilgenommen haben.

Bericht Josef Strasser