Close

14. November 2018

Finale Bezirksjugendscheibe

Mit drei klaren Siegen gegen die Gauauswahlen von Altomünster, Freising und Dachau platzierte sich die Gaujugend im Ranking aller Sportschützengaue in Oberbayern hinter Ingolstadt auf dem hervorragenden 2. Platz. Damit qualifizierte sich das Luftgewehr Team zum dritten Mal in Serie für das Finale der besten Acht Gau Mannschaften. Und schaffte noch ein weiteres Tripple. Bereits zuvor hatte sich der Gaukader Luftpistole (Gustav Dahm Pokal) und der Gaukader LG 3-Stellung (Andreas Mertl Pokal) ebenfalls für die Finals qualifiziert. Dieses Kunststück schaffte nur Ingolstadt.
Das Finale fand am Sonntag den 11. November in Oberappersdorf statt. Für die Schützen stand eine sehr schöne neue Schießanlage zur Verfügung. Auch unsere sehr zahlreich mitgereisten Trainer, Betreuer und Fans bot sich viel Platz zum Anfeuern. Das Finale war bestens von der Bezirksjugenleitung organisiert.
In diesem Jahr war es ein überaus hochklassiger und spannender Wettkampf. Jeweils drei Schüler (Jahrgang 2004 und jünger), Jugend (2002 – 2003), Junioren B (2000 – 2001) und Junioren A (1999-1998) traten für ihre Gaue an. Nach jedem Durchgang wurde das Klassement durchgemischt und die Platzierung wechselten ständig. Das Ebersberger Team ging im Gesamtschnitt als weit jüngstes Team an den Start. Der älteste 98-Jahrgang war z.B. gar nicht besetzt,
In der Schülerklasse entschied sich das Trainerteam für die erkrankte Stammschützen Lisa Eder (eigentlich auch noch Schülerklasse) die erst 13-jährige Franziska Strasser zu den Junioren B hochzuziehen und ging damit mit dem jüngsten Schülerteam ins Rennen. Für Franziska sprang kurzfristig Lea Sewald (Lorenzenberg) in die Bresche und sorgte mit einem ganz starken Auftritt und 184 Ringen für Jubel im Team. Niklas Lippl (Markt Schwaben) legte sogar noch einen Ring drauf und kam mit 185 Ringen vom Stand. Eine 6 bremste Maria Glaser (Ingelsberg) in Serie 1 ein bisschen ein, aber sie kompensierte den „Lapsus“ in der Folge und beendete ihre 20 Wertungsschuss mit 181 Ringen. Zum ersten Mal im Reigen der „großen“ durfte sich die jüngste Schützin im Teilnehmerfeld die erst 12-jährige Kira Förster (Markt Schwaben) als Ersatzschützin zeigen. Mit 181 Ringen (86,95) Ringen bewies sie ihr herausragendes Talent.
Auch in der Jugendklasse fehlte mit Magdalena Matheis eine etatmäßige Stammschützin. Für sie stand nach sehr guten Leistungen erstmals Annika Wagner (Hohenlinden) in der Stammformation. Nach anfänglichen Problemen biss sie sich in den Wettkampf und konnte 369 Ringe in die Teamwertung einbringen. Markt Schwabens Angus Förster lieferte gute 377 Ringe ab. Als dritte im Bunde bewies auch Patrizia Frantz (Ingelsberg) Nervenstärke und schoss 376 Ringe. Ersatzschützin Ida Hörmann (Ingelsberg) kam auf 368 Ringe.
In der Junioren B-Klasse gingen Iris Buchmayer (Edelweiß Kirchseeon), Monika Prosser (Eglharting) und wie erwähnt Franziska Strasser an die Stände. Beste des Trios war Iris mit hervorragenden 389 Ringen. Sie schaffte in der ersten Serie sogar das Kunststück einer 100`er Serie. Monika legte nach einer Serie von 5x 373 Ringen in diesem Wettbewerb ein paar Ringe drauf und beendete mit 379 Ringen ihren Wettkampf. Keinen Respekt vor den wesentlich älteren Schützen hatte Franziska Strasser und war mit ihren 379 Ringen sogar kurzzeitig noch unzufrieden. Gut drauf war auch Ersatzschützin Luisa Steinkirchner (Lorenzenberg) mit 373 Ringen.
Auch bei den Junioren A trat das Ebersberger Tea, als jüngstes an. Dabei war Anna Fürfanger (Tulling) mit 380 Ringen die treffsicherste. Ottersbergs Lisa Kiefer (Junioren B) kam auf 378 Ringe und Verena Frantz (Ingelsberg) erkämpfte sich 368 Ringe.
Durch die Bank konnte das Gaujugendteam im Finale überzeugen und steckte die Ausfälle gut weg. Gerade auch der Teamgeist lebte im Finale, was sicher den einen oder anderen Ring mehr auf das Konto brachte.
Nun begann das rechnen um die Platzierungen. Am Ende gewann dann doch wieder Dauersieger Ingolstadt mit 4034 Ringen. Allerdings bei weitem nicht mehr mit der Dominanz der letzten Jahre. Platz zwei sicherte sich der Gau Altötting mit ganz starken 3967 Ringen. Gerade noch ins Ziel auf dem Dritten Platz rettete sich Gau Schrobenhausen mit 3956 Ringen. Den Erding lag nur mit 6 Ringen dahinter. Fünfter wurde Landsberg mit 3946 Ringen. Und wieder nur 1 Ring dahinter landete der Gau Ebersberg mit 3945 Ringen. 7. Platz Pöttmes-Neuburg 3916 Ringe, 8. Platz Friedberg 3881 Ringe. Herzlichen Glückwunsch an die anderen Gaue. Ihr habt uns einen harten aber immer sehr fairen Wettkampf geboten.

Schüler: Jahrgang 2004 und jünger
Maria Glaser Ingelsberg 181
Lea Sewald Lorenzenberg 184
Niklas Lippl Markt Schwaben 185
Kira Förster Markt Schwaben 181
Jugend Jahrgang 2003 – 2002
Patrizia Frantz Ingelsberg 376
Angus Förster Markt Schwaben 377
Annika Wagner Hohenlinden 369
Ida Hörmann Ingelsberg 368
Junioren B Jahrgang 2001 – 2000
Franziska Strasser Ottersberg 379
Monika Prosser Eglharting 379
Iris Buchmayer Edelw. Kirchseeon 389
Luisa Steinkirchner Lorenzenberg 373
Junioren A Jahrgang 1999 – 1998
Anna Fürfanger Tulling 380
Verena Frantz Ingelsberg 368
Lisa Kiefer Ottersberg 378

Bericht Walter Hartl