Close

28. Januar 2018

Edelweiß revanchiert sich für Vorrundenniederlage

Glonn Zinneberg 2 verliert den Rückkampf und einen Platz in der Tabelle

 

Landkreis – Nach fünf Siegen in Folge und dem daraus resultierenden Gewinn der Herbstmeisterschaft scheint bei der zweiten Luftpistolenmannschaft der FSG Glonn Zinneberg nach dem Rückrundenstart irgendwie der Wurm drin zu sein.

Auch das Rückrundenduell gegen Edelweiß Kirchseeon verloren die Forellos am Donnerstag und rutschten so auf den dritten Platz der LP Bezirksliga ab. Der Glonner Ringschnitt verschlechterte sich nach dem 1395 zu 1421 erneut um ein Stück. Für die Feuerschützen traf zumindest der Erfolgsgarant Michi Frey (368) hervorragend, bei Florian Zettl gab es nach 357 erzielten Ringen ebenfalls Grund zur Freude. Auf Seiten der Kirchseeoner verbesserten sich im Vergleich zur Vorwoche Gerda Lentner (362) und Michael Winter (360). Da in der siebten Wettkampfrunde der Aufsteiger aus Weyarn gegen Bad Feilnbach knapp gewann (1415 zu 1412), ging es für Glonn von Platz zwei auf Rang drei zurück. Für eine besondere Überraschung sorgte diesmal das Schlusslicht Eichenlaub Raubling: Mit rekordverdächtigen 1439 Ringen wurde der ESV Rosenheim (1390) vom Oberbayernligaabsteiger in die Schranken gewiesen, für Raubling war es der erste Saisonsieg überhaupt. Der nächste Gegner der FSG Glonn Zinneberg macht sich nun wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt.

Die Tabelle:

  1. Edelweiß Kirchseeon      12:2       1425,71
  2. SG Weyarn                        10:4       1415,86
  3. FSG Glonn Zinneb. 2      10:4       1411,71
  4. Bad Feilnbach                   4:10     1414,29
  5. ESV Rosenheim                4:10     1408,86
  6. Eichenlaub Raubling        2:12     1397,57