Close

19. März 2013

Edelweiß Neufarn-Parsdorf kann für die Meisterfeier planen

Luftgewehr Gauoberligist nur noch theoretisch einholbar

Bereits zwei Runden vor dem Ende der Gauoberliga LG Wettkämpfe steht die SG Edelweiß Neufarn Parsdorf als Meister so gut wie fest. Nicht das eigene 1525 zu 1502 über die Dianaschützen aus Lorenzenberg brachte die Entscheidung, Edelweiß Kirchseeon leistete die entscheidende Schützenhilfe: In Egmating gelang der Truppe um Michael Winter (394) ein knapper 1499 zu 1500 Sieg. Damit liegt neben Egmating nun auch Kirchseeon vier Punkte hinter dem Spitzenreiter zurück. Grafing 1 konnte sich wieder etwas fangen, ein 1479 zu 1505 über die eigene Reserve brachte den vierten Tabellenrang zurück. Forstinning gelang ein vorentscheidender Erfolg im Abstiegskampf: Gegen eine völlig desolate FSG Markt Schwaben war ein 1454 zu 1483 Sieg und damit das Erreichen des rettenden sechsten Platzes möglich. Auf den Abstiegsplätzen befindet sich neben Markt Schwaben nun auch die Grafinger Reserve.
Kann Glonn 3 den Vorsprung über die Ziellinie retten und in die GOL aufsteigen? In der Vorschlussrunde der Gauliga 1 meisterten die FSG´ler mit 1493 zu 1438 Ringen problemlos die Hürde in Anzing. Kein Problem auch am kommenden Donnerstag? Die Hubertusschützen aus Eglharting werden in Glonn aufkreuzen und was das werden kann, weiß zumindest schon einmal die SG Ottersberg: Auf eigener Anlage musste die SGO Federn lassen und sich nach dem knappen 1496 zu 1497 aus dem Titelkampf verabschieden. Hinzu kommen noch akute Personalsorgen in den Reihen der Glonner: Ausgerechnet zum Showdown laboriert Julia Hartl an einer gebrochenen Rippe und wird nicht antreten können. Parsdorfs Reserve verbesserte sich nach einem 1484 zu 1442 über die SG Tulling 2 um einen Tabellenplatz. Michael Fochler (Parsdorf) und Richard Kinshofer (Ottersberg) teilten sich mit je 383 Ringen die Einzelwertung.
Ins Oberhaus steigt die Egmatinger Reserve auf! In der Gauliga 2 kam es in Runde neun zum entscheidenden Aufeinandertreffen der Spitzenteams: In Gsprait gelang der Frohsinntruppe um Monika Maurer (382) ein 1491 zu 1492 Minimalsieg. Damit ist der „Kaas bissn“ und auf dem Egmatinger Schießstand wird es nächste Saison vor lauter Gauoberligawettkämpfen nur so wimmeln. Tulling 3 reichte die rote Laterne an die Glonner Vierte zurück, während die FSG nicht um eine 1467 zu 1460 Niederlage in Elkofen umhin kam, freute man sich in Tulling über einen 1470 zu 1456 Sieg gegen Sebastiani Ebersberg.
Forstinning 2 hat die Tabellenführung in der A-1 wieder an die SG Poing verloren! Die 1463 zu 1468 Heimniederlage gegen Ingelsberg spülte Hubertus Poing wieder auf den Spitzenplatz zurück. Mit 1464 zu 1467 gewannen die Poinger zeitgleich bei Eglhartings Reserve. Ottersberg 2 besiegelte den Hohenlindener Abstieg nach einem 1419 zu 1471 nun endgültig, Katharina Forthauser (383) war maßgeblich am Ottersberger Erfolg beteiligt.
Kann Edelweiß Kirchseeon 2 den Aufstieg der SG Bruckhof noch verhindern? Der 1468 zu 1474 Auswärtserfolg bei Königseiche Moosach hält die Titelfrage weiter offen. In Bruckhof möchte man den Platz an der Sonne nicht mehr aus der Hand geben, mit 1450 zu 1477 Ringen holten die Spitzenreiter diesmal bei Egmating 3 die Punkte. Lorenzenberg 2 setzte sich nach einem 1442 zu 1436 Sieg gegen Gspraits Reserve im Abstiegskampf etwas ab. Bruckhofs Norbert Streu war mit 381 Ringen bester Einzelschütze der A-Klasse 2.
Glonn 5 wird kommende Saison in der A-Klasse antreten. Ein 1439 zu 1412 über den direkten Verfolger FSG Ebersberg machte die Party möglich und Christian Hehenberger (374) gebührt der erste Schluck aus der Pulle. Ottersberg 3 verbesserte sich in der Vorschlussrunde der B-Klasse 1 noch um einen Rang, mit 1434 zu 1388 Ringen wurde Hohenlinden 2 im Zaum gehalten. Bei Ingelsberg 3 war diesmal der Wurm drin, ein 1318 zu 1416 machte den Gästen von Markt Schwaben 2 den Punktgewinn recht einfach.
Einen echten Senkrechtstarter schickte die Glonner Sechste in der B-2 ins Rennen: Katharina Kotter steuerte bei ihrem allerersten Wettkampf hervorragende 366 Ringe zum Glonner 1390 zu 1383 Sieg über Berganger bei. Erst zu Weihnachten hatte die Nachwuchsschützin der FSG ihre Mitgliedschaft von den Eltern geschenkt bekommen. Grafing 3 dürfte der Titel nicht mehr zu nehmen sein, 1436 zu 1395 gewannen die Bärenstädter gegen Bruckhofs zweiten Anzug.
In Anzing verabschiedet sich die zweite Mannschaft aus der C-Klasse 1: Nach einem 1394 zu 1369 über die FSG Reserve aus Ebersberg sind die Högerschützen nicht mehr einholbar. Reinhard Szegedi freute sich über 369 Ringe die er zum Bergangerer Sieg über nur drei angetretene Adler aus Kirchseeon (1008 Ringe) beisteuern konnte.