Close

6. September 2021

DM – Starke Auftritte der Forstschützen Ebersberg setzen sich fort

In der zweiten Woche der Deutschen Meisterschaft auf der Olympia Schießanlage in Garching Hochbrück waren wieder etliche Forstschützen mehr als erfolgreich im Einsatz.

Luftgewehr

Extrem stark präsentierten sich die jüngsten Teilnehmer. Die beiden 14-jährigen Magdalena Kinze und Leon Windhager und Yannick Fuchs, der gerade erst 12 Jahre geworden ist, schafften die hohe Qualifkationshürde und durften unter Deutschlands Besten Nachwuchsschützen antreten. Anders als die diversen Landeskader, konnten sie aufgrund der Corona Bedingten Lockdowns, über Monate nicht trainieren. Trotzdem ging die Trainingsplanung voll auf. Alle drei lieferten ihre offiziellen Bestleistungen zum Höhepunkt der Schützensaison ab.

In der Männlichen Konkurrenz fehlte Leon Windhager (Glonn) nach herausragenden Serien von 101,4 und 99,6 = 201,0 (192) Ringen nur 0,5 Ringe auf Bronze und 0,7 Ringe auf Silber. Eine hauchdünne Millimeter Entscheidung nach 20 Schuss. Erster wurde Felix Scherder (Neukirchen) mit 202,2 Ringen. Als einer der jüngsten Teilnehmer war Yannick Fuchs (Glonn) bei seinem ersten Start auf der Deutschen Meisterschaft schon sehr nervös. Aber auch er konnte die Nervosität bestens in Konzentration umwandeln und zeigte wie Leon starken Serien von 98,2 und 93,7 erreichte er 191,9 (183) Ringe. Er durfte sich über den 23. Platz freuen.

Als dritte im Bunde trat Magdalena Kinze natürlich in der weiblichen Konkurrenz an. Und diese war stark besetzt. Aber auch Magdalena Kinze (Elkofen/Glonn) lieferte ihre persönliche Bestleistung ab. 99,0 und 97,5 ergaben 196,5 (187) Ringe. Ihre erste Deutsche beendete sie damit auf einen sehr guten 42 Platz

In der Mannschaftswertung lagen die drei bis zum letzten Durchgang noch auf der Eins. Am Ende wurde es ein sehr guter 9. Platz mit 589,4 Ringen. Wie knapp das Klassement war, zeigt das nur 3,4 Ringe auf Bronze fehlten. Den 1. Platz sicherte sich Bezirk Franken.

 

In der Jugendklasse weiblich war es nach 2019 so weit. Der Deutsche Meistertitel, den Lisa Eder (Glonn) wegen der ausgefallenen Saison 2020 zwei Jahre innehatte wurde neu vergeben. Auch hier hatten es drei Forstschützen auf die Deutsche Meisterschaft geschafft. Franziska Strasser (Ottersberg), Maria Glaser (Ingelsberg) und Magdalena Sebele (Eglharting, Glonn). Einen sehr guten 14. Platz erzielte sich Franzi Strasser mit 409,5 (98,6/103,5/103,4/104,0). Leider kostete ihr einige knappe Neuner in Serie Eins den Sprung aufs Trepperl. Sehenswert war ihre letzte Serie. Eine lupenreine 100`er! Unglaublich stark präsentierte sich Magdalena Sebele. Sie steigerte ihre persönliche Bestleistung um drei Ringe!! Mit Serien von 103,7/102,0/99,3 und 103,2 kam sie auf 408,2 (389) Ringe. Der Lohn dafür Platz 23. Dritte des Teams war Maria Glaser (Ingelsberg). Sie erkämpfte sich nach Startschwierigkeiten noch gute 395,0 (376) Ringe Ihre Serien 96,2/97,6/101,0/100,2

In der Mannschaftwertung belegte das Trio mit 1212,7 Ringen einen sehr guten 7. Platz

 

Luftpistole

Timea Lippai ging mit der Luftpistole erstmals bei der Deutschen Meisterschaft in der Jugendklasse an die Schießstände. Der zierlichen Ottersbergerin fehlten natürlich auch etliche Monate an Training. Aber sie setzte die sehr guten Leistungen der Forstschützen weiter. Starke 340 Ringe bedeuteten am Ende den 30 Platz unter Deutschlands Besten.

Ein bisschen älter ist Gerda Lentner (Edelweiß Kirchseeon/Forstschützen). Nach Serien von 88,93 und 92 lag sie noch auf Kurs Medaillenränge. Eine 86 Ringe zum Schluss reichten dann nicht ganz nach oben. Aber mit dem 14. Platz und 359 Ringen dürfte sie dann doch zufrieden sein.

 

KK 3X20

Erstmals konnten die Forstschützen in der mehr als schwierigen Disziplin ein Team stellen. Die beste des Trios war Anna Lena Krafcsik. Die 16-Jährige von Pentenried hat sich bereits vor 2 Jahren den Forstschützen angeschlossen und kommt nun erstmals zum Einsatz. Mit sehr guten 560 Ringen und dem 18 Platz bestätigte sie ihr Potenzial. Franziska Strasser wurde mit 551 Ringen 38`te. Leider hatte Maria Glaser gesundheitliche Probleme. Lobenswert das sie trotzdem für ihr Team den Wettkampf beendete. Ihre 508 Ringe spiegeln natürlich nicht ihr Leistungslevel wider. Im Team wurden die drei Mädchen 16.

In der KK Liegend Disziplin waren wiederum Franzi und Maria im Einsatz. Franziska Strasser kam mit guten 603,0 Ringen auf den 22. Platz. Maria Glaser landete mit 579,9 Ringe auf dem 60 Platz in der Jugendklasse

 

Am 01. Oktober beginnt der 2 Teil der Deutschen Meisterschaft. Folgende Forstschützen haben die Qualifikation haben geschafft:

LG 3-Stellung- Kilian Six (Glonn), Simon Huber (Glonn), Kira Förster (Markt Schwaben), Glaser Maria (Ingelsberg), Franziska Strasser (Ottersberg), Anna Lena Krafcsik (Pentenried), Magdalena Sebele (Eglharting/Glonn)

KK 3X20 – Lisa Eder (Glonn), Nele Grimm (Pobenhausen), Lisa Kiefer (Ottersberg), Tobias Hartl (Glonn)

KK 100 Meter – Lisa Eder (Glonn), Iris Buchmayer, Isabella Straub (beide Edelweiß Kirchseeon), Anna Lena und Andreas Geuther (Grub am Forst), Colin Müller (Poing), Rebecca Wisbacher (Eicherloh), Anna Fürfanger (Tulling), Kerstin Fahl (Prem), Maria Christin Thurner (Hattenhofen), Sophie Heiß (Neumarkt St. Veit)

Bericht Walter Hartl

Wir werden unterstützt von