Close

30. August 2018

Deutsche Meisterschaft – LG Herren III. und LP Damen III.

Bei der Deutschen Meisterschaft der Sportschützen auf der Olympischen Anlage in Garching Hochbrück ist der Sportschützengau Ebersberg zahlreich vertreten. Vor dem Abschluss Wochenende, wo der Hauptteil der Schützen antritt, haben schon einige Schützen sehr starke Ergebnisse abgeliefert.
Mit der Luftpistole 10 Meter ging Gerda Lentner (Edelweiß Kirchseeon) für die Forstschützen ins Rennen. Bei der Oberbayerischen Meisterschaft schoss sie359 Ringe auf die 40 Wertungsschuss und belegte damit den 4. Platz. Mit dem identischen Ringwert wurde sie bei der Bayerischen Meisterschaft Siebte. Und nun auf der Deutschen packte sie in der Damenklasse III. ihre ganze Routine aus und schoss hervorragende 370 Ringe und wurde dafür mit dem 4. Platz belohnt. Denkbar Knapp schrammte sie an den Trepperlplätzen vorbei. Deutsche Meisterin wurde Anneliese Falkenberg (Burgstädt) sehr souverän mit 378 Ringen. Aber dann ging es ganz knapp her. Millimeter entschieden. 2. Platz Gabrielle Haas (Schifferstadt) 371 Ringe, 3. Platz Barbara Kutzer (HSG München) 370 Ringe. Somit mussten die Deckserien (von Serie 4 bis 1) um Bronze entscheiden. Gerda hatte 93,93,92,92 Ringe. Barbara Kutzer 91,93,93,93. Schade, aber eine ganz starke Leistung unter den 63 Starterinnen , wo sie die einzige Starterin aus unserem Gau war.
In der Herrenklasse III. Luftgewehr schafften es zwei Schützen aus dem Gau Ebersberg zur Deutschen Meisterschaft. Die 40 Wertungsschüsse wurden erstmals auf Zehntel gemessen. Andreas Berka (Lorenzenberg) kam mit Serien von 96,9;97,4;97,0;98,3 auf Gesamt 389,5 Ringe. Damit landete er unter 175 Startern in einem sehr starken Teilnehmerfeld auf dem 132 Platz. Als zweiter Vertreter ging Walter Hartl (Glonn-Zinneberg) für die Forstschützen Ebersberg an die Schießstände. Nach 98,0 und 99,5 Ringen schoss er mit 104,3 Ringen die beste Serie in der Konkurenz und legte noch 103,1 Ringe nach. Zusammen waren es dann 404,9 Ringe und der sehr gute 11. Platz