Close

18. August 2019

Deutsche Meisterschaft – Kerstin ist dabei !!!

Name:
Kerstin Fahl
Alter:
19
Vereine:
Prem (Heimatverein), Ebersberg, Lengdorf, FSG der Bund München (RWK)
Wie bist du zum Sportschießen gekommen?
In meiner Familie sind (fast) alle im Schützenverein. Mein Bruder und ich waren schon als kleine Kinder immer im Verein dabei. Die Begeisterung für den Sport war bei meinem Bruder und mir quasi genetisch festgelegt ☺.
Welche Disziplinen schießt du?
Luftgewehr, KK 3×20, KK 3×40, KK Liegend, KK 50m 30 Schuss, KK 100m
Wie motivierst du dich für einen Wettkampf?
Ich weiß, dass ich gute Ergebnisse im Wettkampf schießen kann, wenn ich meine Technik und meinen Plan sauber umsetze.
Welches Erfolgserlebnis war dein bisher schönstes?
Dass ich den Junioren IWK in Pforzheim 2018 mitschießen durfte und mich dort als Achte für das LG Finale qualifiziert habe. Im Finale war ich dann ziemlich nervös und konnte mich nur auf Platz sieben verbessern.
Wie trainierst du und wieviel Zeitaufwand investierst du?
In der Regel trainiere ich ein bis zweimal in der Woche Luftgewehr und ein bis zweimal KK. Vor großen Wettkämpfen trainiere ich häufiger, eine Woche vorher oft auch jeden Tag.
Was bedeutet dir Sportschießen und was gefällt dir daran?
Sportschießen ist für mich nicht nur ein Hobby, sondern auch eine Leidenschaft. Seit ich im Schützenverein angefangen habe, habe ich viele neue Leute kennengelernt und Freundschaften geschlossen.
Hat dir der Sport auch in der Schule geholfen?
In der Schule hatte ich keine besonderen Vorteile. Jedoch hatte ich durch den Sport oft wenig Zeit und musste deswegen meinen Stundenplan und mein Training aneinander anpassen. Meine Schule ist gegenüber Sportlern sehr aufgeschlossen und war immer bereit mich für Wettkämpfe freizustellen.
Wie wichtig ist dir eine gute Betreuung und Nachwuchsarbeit? Welche Erfahrungen hast du gemacht?
Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, dass vor allem in den Vereinen die Jungschützen gut betreut, sowie gefördert werden und ihnen Spaß am Sport vermittelt wird. Leider ist es oft so, dass die Jugendlichen nach den ersten Wochen die Lust verlieren und wieder aufhören. Ich habe gute Erfahrungen mit der Nachwuchsarbeit gemacht.
Welche Hobbys hast du noch? Lesen, schwimmen gehen, Freunde treffen