Close

31. August 2018

Deutsche Meisterschaft – Gold für Anton Kobler

Vor dem Finalen Wochenende der Deutschen Meisterschaft gab es wiederum einige sehr gute Ergebnisse der Sportschützen aus dem Gau Ebersberg.
Allen voran Neufarn-Parsdorf Anton Kobler. In der Luftpistolen Klasse Herren IV. deklassierte er die Konkurrenz. Nach Gold bei der Oberbayerischen, Silber auf der Bayerischen war nun wieder Gold dran. Er gewann mit 378 Ringen und sage und schreibe sieben! Ringen Vorsprung auf den Silbermedaillengewinner. Detaillierter Bericht folgt.
In der Disziplin KK 100 Meter schafften es drei Juniorinnen zur Deutschen Meisterschaft. Und dass, obwohl sie eine bzw. zwei Etagen höher in der gemischten Damen/Herrenklasse antreten mussten. Deshalb sind die Ergebnisse umso höher einzuschätzen. Alle drei Damen schießen für den Gauverein Forstschützen Ebersberg. Von 300 möglichen Ringen schoss Iris Buchmayer sehr gute 293 Ringe und war sichtlich mit dem 34. Platz zufrieden. Auch Rebecca Wisbacher überzeugte einmal mehr mit 292 Ringen. Wie hochklassig das Teilnehmerfeld was, zeigt das sie mit nur einem Ring weniger den 58. Platz belegte. Die dritte im Bunde Kerstin Fahl schoss 285 Ringe (112. Platz). Die drei belegten mit 870 Ringen den 19. Mannschaftsplatz
Auch mit dem KK in der Disziplin 3×20 waren die Forstschützen zahlreich an der Deutschen Meisterschaft beteiligt. In der Altersklasse Juniorinnen II. war Rebecca Wisbacher mit guten 570 Ringen auf Platz 13. Die Bestplatzierte. Es folgten Iris Buchmayer 563 Ringe/24. Platz, Lisa Kiefer 561/13. Platz und Kerstin Fahl 559/37. Platz im Teilnehmerfeld von 106 Schützinnen, die alle Limit Hürden bis zur DM geschafft haben. Eine Jahrgangsklasse älter sind die Juniorinnen! Auch hier waren wieder drei Schützinnen am Start. Marie-Christin Thurner führte die Forstschützinnen mit 558 Ringen (34. Platz) an. Sophie Heiß kam mit technischen Problemen an ihrem „Arbeitsgerät“ immer noch auf gute 552 Ringe (48. Platz). Anna Fürfanger hatte 524 Ringe und wurde 80, te. Das Team Forstschützen 1 (Iris, Kerstin, Sophie) belegte mit 1674 Ringen den 19. Platz. Team 2 (Lisa, Marie-Christin, Rebecca) legte sogar noch eine Schippe drauf und landete auf einem sehr guten 12. Platz
Auch bei den jüngsten waren die Forstschützen in der Disziplin Luftgewehr 3-Stellung mit drei Startern vertreten. Die vierte Schützin Franziska Strasser musste wegen Urlaubs ersetzt werden. Für sie rutschte Maria Glaser (Ingelsberg) in die Mannschaft und verbesserte ihre persönliche Bestleistung gleich einmal um 11 Ringe. Kniend 184, liegend 194 Ringe und stehend 178 Ringe brachten 556 Ringe in die Gesamtwertung (80.Platz). Eine ganz starke Leistung lieferte Lisa Eder (Glonn) ab. Im Vorfeld hatte sie mit Problemen im kniend Anschlag zu kämpfen. Durch einige Extra Trainingsschichten bekam sie es in den Griff und verbesserte sich auf starke 195 Ringe. Liegend war sie mit 99,100 Ringen eine Bank. Auch stehend lieferte sie mit 191 Ringen eine gute Leistung ab. Mit insgesamt 585 Ringen verpasste si als Fünfte nur um 2 Ringe den Bronzerang. Bei den Jungs war Niklas Lippl (Markt Schwaben) im Einsatz. Er landete mit persönlicher Bestleistung von 560 Ringen (kniend 183, liegend 192, stehend 185) auf einem guten 23. Platz. Die drei Forstschützen verbesserten sich sogar um fünf Ringe zur Bayerischen Meisterschaft und belegten den 18. Platz
In der Luftgewehr Herrenklasse II. trat Ingo Schweinsberg (Forstschützen) an. Auf die 10 Meter Entfernung zielte er hervorragend und belegte bei 60 Wertungsschuss, die auf Zehntel gewertet wurden, mit 608,7 Ringen unter Deutschlands Besten den 11. Platz