Close

2. September 2019

Deutsche Meisterschaft 2. Teil LG 3-Stellung & KK Disziplinen

Die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft schafften bei den Forstschützen in der Disziplin Luftgewehr 3-Stellung gleich fünf Schüler. In den Anschlägen kniend, liegend und stehend mussten jeweils 20 Wertungsschuss geschossen werden. Dazwischen jeweils die vierte Disziplin-das umbauen des Luftgewehres.

 

Luftgewehr 3-Stellung Schüler

Bestens von den 3-Stellungs Gautrainern Iris Buchmayer und Tobias Hartl vorbereitet, gingen vier Mädels und ein Bursche aus dem Nachwuchs an die Schießstände. Ein Bursche und vier Mädels aus dem Gaukader versuchten die Trainingsleistungen auch unter der beeindruckenden Kulisse der Deutschen Meisterschaft abzurufen.

Für Kilian Six (Dürrnhaar/Glonn)) war es der erste Auftritt bei der DM. Kniend 90/91=181, liegend 96,96=189, stehend 90/93= 183 ergaben nach 60 Schuss gute 553 Ringe und den 39. Platz. Eine gute Leistung für einen der jüngsten des Teilnehmerfeldes.

Eine ganz starke Leistung lieferte Franziska Strasser (Ottersberg) ab. Sie startete mit kniend 96/96=192 Ringen, legte hervorragende 100/99 = 199 Ringe im liegender Anschlag nach und packte stehend noch 97/96= 193 Ringe drauf. Insgesamt 584 Ringe und der 11. Platz. Damit war sie die zweitbeste aus Bayern im Teilnehmerfeld. Teamkollegin Maria Glaser (Ingelsberg) steigert sich von Wettkampf zu Wettkampf bei 3-Stellung. Kniend mit 95,98 Ringen wiederum eine überzeugende Vorstellung. Liegend 99,98 und stehend 91,92 brachten 573 Ringe ins Ergebnistableau und den 49. Einzelplatz. Mit Serien von 95,96,96,95,93,89 = 564 Ringen belegte Magdalena Sebele (Eglharting) den 75. Platz und die wie Kilian eine der jüngsten (Jahrgang 2006) Kira Förster (Markt Schwaben) zeigte bei ihrer ersten DM ihr Talent. Kniend schon sehr gute 95,97 Ringe. Damit lag sie bereits unter den besten 15! Liegend dann 93,94 Ringe. Hier ist noch Potential nach oben. Stehend 93,89 Ringe. Auch hier kann sie noch einige Ringe im nächsten Jahr rausholen. Eine sehr gute Vorstellung.

Die Mädels Franzi, Maria und Magdalena bildeten auch die Forstschützen Mannschaft und erreichten einen sehr guten 12. Platz (1721 Ringe)

 

Luftgewehr 3-Stellung Jugend

Einen hervorragenden Wettkampf lieferte Lisa Eder (Glonn) unter den exakt 100 besten Schützinnen Deutschlands ab. Kniend kam sie mit persönlicher Bestleistung von 198 (99,99) Ringen vom Schießstand. Im liegenden Anschlag büßte sie durch eine 8 im zweiten Schuss wertvolle Ringe ein. Sie legte dann aber gewohnt souveräne 97,99 Ringe ab. Stehend zeigte sie einmal mehr ihre Klasse mit 197 (99,98) Ringen. Sie reihte sich als zweitbeste Vertreterin Bayern mit 591 Ringen auf den 4. Platz ein. Ringgleich aber aufgrund der besseren zweiten Deckserie wurde Isabelle Ribbe (HS), Zweite mit 592 Ringen Laura Ammler (BY) und Deutsche Meisterin wie der Name „fast“ sagt Siri Siegemund (Braunschweig) mit 595 Ringen. Wie knapp die Entscheidung war zeigt sich an Lisas letztem Schuss einer 9,9. Ein paar Hundertstel Millimeter mehr und sie wäre auf den 2. Platz gesprungen.

 

Auch mit dem Kleinkaliber war der Sportschützengau Ebersberg mit dem Gauverein Forstschützen Ebersberg in fast allen Disziplinen bestens vertreten.

KK3x20 Jugend

Ihren dritten Start hatte Lisa Eder in der Disziplin KK 3×20. Auch hier wieder die Anschläge kniend,

liegend, stehend. Allerding ist das Ziel nicht mehr 10 Meter, sondern 50 Meter entfernt und liegt zudem im Freien, was die Sache schon etwas schwieriger macht. Wechselnder Wind, Sonne (flimmern), Wolken (Schattenspiel). alles ist hier zu berücksichtigen. Lisa schoss kniend mit 93,92 Ringen an, liegend 94,97 und stehend 94,92. Zusammengerechnet sehr gute 562 Ringe und Platz 19 unter 118 Starterinnen.

 

KK 3×20 Juniorinnen I.

Nur 4 Ringe fehlten Rebecca Wisbacher im jüngeren Juniorinnen Durchgang auf`s Trepperl. Kniend kam sie schwer in den Wettkampf. 90 Ringe zum Start. Damit lag sie auf den 54 Platz. Das musste sie erst einmal wegstecken. Aber dann legte sie hervorragende 50 Schüsse nach. Die zweite Serie kniend 97 machte schon einige Plätze wett. Liegend dann 96 und 100! Ringe. War noch etwas drin? Stehend wieder starke 94 und 97 Ringe ergaben dann 574 Ringe. Die sehr starke Konkurrenz gab sich aber keine Blöße und so belegte Rebecca einen guten 10. Platz

KK 3×20 Juniorinnen II.

Gleich fünf Starter hatten die Forstschützen hier am Start. Anna Fürfanger belegte mit 526 Ringen den 69. Platz. Sophie Heiß wurde mit 544 Ringen 58.te. Vier Ringe mehr hievten Marie-Christin Thurner auf den 49. Platz. Iris Buchmayer landete mit 565 (92,95,96,96,91,93) auf dem 22. Platz. Und dann war da noch Kerstin Fahl. Kniend 97/95, liegend 96,99 und stehend 97,93 ergaben hervorragende 577 Ringe. Aber leider fehlte nach 60 Schuss am Ende ein einziger mickriger Ring um das Finale der besten 8 Juniorinnen. Wer weiß was rausgekommen wäre. Aber auch der 9. Platz ist ein großer Erfolg für Kerstin.

In der Mannschaftswertung freuten sich Rebecca, Kerstin und Marie-Christin mit 1699 Ringen über den 9. Platz. Team 2 (Iris, Anna, Sophie) wurde mit 1625 Ringen 25`ter.

 

KK liegend Jugend

Einzige Fortschützin war hier Mareike Dieckmann (Forstinning). Sie schoss 548 Ringe und kam leider nur auf den vorletzten Platz.

 

KK liegend Junioren I.

Beste Forstschützin war hier Kerstin Fahl mit 584 Ringen und dem 18. Platz. Es folgten Iris Buchmayer 581 Ringe/24. Platz und Sophie Heiß 545 Ringe/61. Platz. Im Team waren es insgesamt 1.710 Ringe und der 22. Platz in der Mannschaftswertung.

 

KK 100 Meter (gemischte Klasse)

In der Disziplin KK 100 Meter tummelte sich alles was in Deutschland Rang und Namen hat. Den hier starten die Junioren 1. und II. zusammen mit den Damen und Herren. Dementsprechend Hochklassige Ergebnisse wurden erzielt. Eine der jüngsten Starterinnen war Rebecca Wisbacher. Sie ist ja erst Juniorinnen II. Obwohl sie mit neuem Gewehr und extremen Zielschwierigkeiten zu kämpfen hatte, lag sie mit 289 (96,95,98) gut im Rennen. Kerstin Fahl erzielte auf 100 Metern starke 293 Ringe/39. Platz. Auf den identischen Ringwert kam Sophie Heiß. Aufgrund der schlechteren Deckserie fiel sie auf den 47. Platz zurück. Erwähnenswert ist das eine Dame Deutsche Meisterin der gemischten Klasse wurde. Denise Palberg (Holzwickede) ließ mit 3 x 100 Ringen gar nicht erst Zweifel am Titel aufkommen.

Unter den 21 Teams belegten unsere drei Mädels einen guten 10. Platz.

 

KK 3×40 Meter Junioren I. und II.

Die zeitlich längste und anstrengende Disziplin KK 3×40 Schuss absolvierten sechs Forstschützinnen. Und wiederum hatte Kerstin Fahl das Pech das ihr als Neuntplatzierte ein einziger Ring auf den 8. Platz und somit dem Einzug ins Finale fehlte. Dennoch starke 93,93,99,95,97,97,95,100,95,94,94,94 Serien ergaben 1.147 Ringe. Es folgten Iris Buchmayer 1136/14. Platz, Rebecca Wisbacher 1150/15. Platz, Marie Christin Thurner 1120/19. Platz und Sophie Heiß 1081/24. Platz.

In der männlichen Konkurrenz ging Raphael Schwarz für die Forstschützen an die Schießstände. Mit 1125 Ringen belegte er den 14. Platz.

In der Mannschaftswertung wurden Team 1 mit Rebecca, Kerstin und Marie-Christin mit 3417 guten Zehnte. Team 2 mit Iris, Raphael und Sophie belegten mit 3342 Ringen den 20. Platz.

Bericht Walter Hartl