Close

11. Juli 2022

Bayerische Meisterschaft – Ohne Worte !!

Am vergangenen Wochenende endete die Bayerische Meisterschaft der Sportschützen auf der Olympia Anlage in Garching Hochbrück. Aus Sicht der Schützen, die für den Gauverein Forstschützen Ebersberg antraten, waren bereits die zwei vergangenen verlängerten Wochenenden mehr als erfolgreich. Zum Abschluss trumpften vor allem unsere jüngsten Schützen auf und sorgten für das beste Abschneiden seit Bestehen der Forstschützen.

 

Schüler Luftgewehr

Sehr gut aufgelegt war der erst 13-jährige Glonner Yannick Fuchs. Mit Serien von 92,5 und 97,9 Ringen kam er auf Gesamt 190,4 Ringe und holte sich einen sehr guten 15. Platz. Als zweiter Forstschütze startete Ingelsbergs Jeremy Armster als 11-jähriger mit Sondergenehmigung erstmals bei der Bayerischen Meisterschaft. Mit Gesamt 162,5 Ringen erreichte er den 108 Platz unter Bayerns Besten.

Gleich sechs Mädchen gingen in der weiblichen Konkurrenz an den Schießstand. Auch sie mussten 20 Schuss in Zehntelwertung abgeben. Hauchdünn am Trepperlplatz vorbei „zielte“ die 13-jährige Romy Winkler. Hervorragende 200,3 (101,1/99,2) Ringe reichten „nur“ für den 4. Platz. Das zeigt, wie stark die Klasse der insgesamt 222 Starterinnen war. Die gleichaltrige Teamkollegin Franziska Hollmann konnte ihre Trainingsleistungen ebenfalls bei der Meisterschaft abrufen und landete mit starken 196,2 Ringen auf dem 13. Platz. Für eine Faustdicke Überraschung sorgte Glonns Lisa Huber. Die gerade 12 Jahre alt gewordene Lisa schoss auf ihrer ersten Meisterschaft mit Abstand ihr Bestergebnis von 194,9 Ringen und belohnte sich damit als eine der jüngsten Starterinnen mit dem 21. Platz. Ihre gleichaltrige Vereinskollegin Viktoria Amstadt stand in nichts nach. Auch sie schoss sensationell gut und belegte mit 192,2 Ringen den 34. Platz. Die Ausgabe der Trainer „Im ersten Jahr anschauen, wie es läuft, im zweiten Jahr angreifen und im dritten Jahr gewinnen“ haben sie für das erste Jahr schon mehr als erfüllt. Elkofens Katharina Kinze machte es ihren Trainingspartnerinnen nach. Mit 181,3 Ringen (127. Platz) schoss sie hauchdünn unter ihrer Bestleistung. Jessica Armster (Ingelsberg) ging ebenfalls zum ersten Mal in Hochbrück ins Meisterschaftsrennen und schoss 171,8 Ringe (184. Platz)

Ein dickes Ausrufezeichen dann in der Mannschaftswertung.  Das Team Eins der Forstschützen in der Besetzung Romy, Franzi und Yannick durfte sich über einen sensationellen 2. Platz freuen. Das Trio lag nur um 2,7 Ringe hinter Franken aber um 4,4 Ringe vor dem Bayernkaderteam FSG Kösching.  Ebenfalls bestens auf Platz 12 von 49 Team lag unser zweites Team mit Viktoria, Lisa und Katharina.

 

Jugend Luftgewehr

3 Jungs und 3 Mädels vertraten bei der Jugend (Jahrgang 2006 und 2007) die Forstschützen.

In der „Männer“ Klasse war Glonns Simon Huber am besten platziert. Mit sehr guten 395,7 Ringen kam er als Neunter vom Schießstand. Auch bei seinen Vereinskollegen lief es. Kilian Six überzeugte mit 390,4 (19 Platz) und Leon Windhager lag nur knapp mit 389,4 (21. Platz) dahinter.

Bei den „Damen“ zielte Markt Schwabens Kira Förster am sichersten. Mit sehr guten 396,4 Ringen freute sie sich zurecht über den 19. Platz. Auch Elkofens Magdalena Kinze bestätigte mit 387,6 Ringen ihre guten Trainingsleistungen und belegte den 81. Platz von 172 Schützinnen.

Für das Forstschützenteam wurden Magdalena, Kilian und Leon gesetzt und landeten mit Gesamt 1167,4 ringen auf dem Top Ten Platz (10. Platz). Team Zwei mit Sofie, Kira und Simon wurden mit 1135,7 Ringen 23`ter.

Schüler Luftgewehr 3- Stellung

Nachdem unsere Schüler am Samstag so auftrumpften, war man am Sonntag gespannt, ob sie auch in der schwierigen Disziplin 3- Stellung ihren Trainingsfleiß belohnen können. Das besondere in der Disziplin ist das man zuerst im kniend Anschlag 20 Schuss absolvieren muss. Dann hat man nur 10 Minuten um das Luftgewehr passend für den Liegendanschlag umbauen zu können. Und dann geht’s wiederum nach 10 Minuten Umbau in den Stehendanschlag. Gerade für die jüngsten ein sehr anstrengender Wettbewerb, bei dem man über die Gesamtzeit hochkonzentriert bleiben muss. Und unsere jüngsten machten es sensationell gut.

Bei den Mädchen belegte Romy Winkler mit sagenhaften 585 (198,199,190) den Ersten Platz. Gerade einmal ½ Jahr schießt Franziska Hollmann die Disziplin und zeigte wiederum ihr großes Talent. 196, 192,184 Ringe ergaben 572 Ringe und den sehr guten 13. Platz. Auch Viktoria Amstadt als 27 und sehr guten 560 Ringen überzeugte einmal mehr die Trainer. Sie hatte kniend 187, liegend 194 und stehend 179 Ringe. Ja und dann noch Lisa Huber. Sie brachte die Trainer zur Verzweiflung. Ein Sensationelles Schussbild im knienden Anschlag, allerdings rechts oben in der Neun bis acht. Was wäre drin gewesen? wenn sie rechtzeitig leicht mit dem Diopter korrigiert hätte. Dennoch 183 Ringe kniend. Liegend dann 95 und 100. Stehend fing sie wie Viktoria hervorragend an (94 Ringe), musste dann aber wie Viktoria um jeden Schuss kämpfen und kam auf 180 Ringe und dem 31 Platz im Klassement.

Bei den Jungs startete Yannick Fuchs. Kniend lag er mit sehr guten 190 Ringen sogar auf dem 2. Platz. Liegend mit 195 Ringen auf dem 8. Platz. Stehend war er mit 182 Ringen sechsbester. Somit landete er mit gesamt 567 Ringen auf einem für ihn unerwartet guten 4. Platz.

Sehr zur Freude der Schüler, Trainer und Eltern leuchtete dann in der Mannschaftswertung der Zweite Platz (1724 Ringe) auf und das Trio Franzi, Romy und Yannick durften sich (4. Disziplin) umziehen für die Siegerehrung. Diesmal nahmen die Mädchen den einzigen Buben auf dem Trepperl in ihre Mitte. Erster wurde Kösching mit 5 Ringe Vorsprung. Franken wurde mit 1713 Ringen Dritter.

Jugend Luftpistole

Einsamer Vertreter der Forstschützen war in der Jugendklasse Ferdinand Möllmann (Tulling). Er belegte mit 307 Ringen den 38. Platz.

 

Junioren II. weiblich Kleinkaliber 3×20

Ebenfalls kniend, liegend, stehend wurde in der Disziplin KK 3×20 geschossen. Allerdings ins freie und auf 50 Meter Distanz. Am besten mit dem wechselnden Wetter und Lichtbedingungen kam Maria Glaser (Ingelsberg) mit 552 Ringen zurecht. Die Belohnung Platz Sieben. Knapp dahinter reihte sich die Forstschützen Kollegin Anna Lena Krafcsik mit 546 Ringen auf dem neunten Platz ein. Aufgrund des Ranglisten Wettbewerbes schossen Nele Grimm 579 und Franziska Strasser 565 ringe vor.

In der Mannschaftwertung lag das Team Anna Lena, Maria und Nele mit 1677 Ringen auf dem 4. Platz

 

Damen/Herren gemischt Kleinkaliber 50 Meter

Auch hier hatten die Schützen allesamt mit wechselndem Wind und Lichtverhältnissen zu kämpfen. Isabella Straub kam damit am besten zurecht und belegte mit 284 Ringen in der gemischten Klasse den guten 8. Platz. Es folgten auf den Plätzen: 33. Anna Fürfanger mit persönlicher Bestleistung von 274 Ringen, Colin Müller (273 Ringe/33. Platz) Iris Buchmayer (271 Ringen/47. Platz).

Isabella, Iris und Colin belegten im Team den 6. Platz

 

Junioren II. KK liegend 50 Meter

Nele Grimm (618,3 Ringe) und Franziska Strasser (615,2) Ringe schossen hervorragende Qualifikations Ergebnisse, die aber nicht in die Einzelwertung einflossen. Beide waren zeitgleich zur Meisterschaft mit dem Bayernkader in Suhl aktiv. Somit waren Maria Glaser und Anna Lena Krafcsik die Vertreter der Forstschützen am Schießstand in Hochbrück. Maria belegte mit 589,4 Ringen den 11. Platz und Anna Lena mit 586,3 Ringen den 12. Platz. Da nur ein Qualifikationsergebnis für die Mannschaft genommen werden darf, vervollständigten neben Nele, Maria und Anna Lena das Team. Die drei kamen auf 1791,4 Ringe und dem guten 4. Platz

 

Sehr zur Freude aller Schützen und Trainer konnte bei der diesjährigen Bayerischen Meisterschaft das bisher beste Ergebnis der Forstschützen Ebersberg im wahrsten Sinne des Wortes erzielt werden. 6x Gold, 4x Silber, 1x Bronze, sowie gleich 8-mal der vierte Platz war der Lohn harter Trainingsarbeit.  Und nun beginnt die „5. Disziplin“-das warten auf die Limitlisten zur Deutschen Meisterschaft.

Bericht Walter Hartl