Close

29. April 2017

Sparkassenpokal 1. Runde

Bereits zum 30. Mal findet der Kreissparkassenpokal der Schützen statt. Die Kreissparkasse München/Starnberg/Ebersberg unterstützt dabei mit Preisgeldern die Vereine und vor allem die Jugendarbeit. Der Wettbewerb ist vorrangig auf die Jugendförderung ausgelegt. So bestehen die Mannschaften jeweils aus einer/em Schüler (Jahrgang 2002 und jünger), Jugendklasse (2000/2001), Juniorenklasse (98/99), einer Dame (beliebig) und zwei Schützen offene Klasse (beliebig). Wolfgang Köster (München Ost Land), Daniel Reigber (Starnberg) und Walter Hartl (Ebersberg) zogen die Lose für ihre Regionen zum Auftakt des Kreissparkassenpokals der Schützen. Insgesamt 54 Mannschaften waren in den Lostöpfen. Während die 1 Runde noch Gauintern ausgelost wurde, geht es in Runde zwei dann Gauübergreifend zur Sache. Das Endziel aller Mannschaften ist natürlich das Erreichen des Finales, das diesmal bei Neufarn-Parsdorf ausgetragen wird.

In der 1 Runde kommen neben den Siegern auch die neun Ringbesten Verlierer aus allen drei Regionen weiter.

Die schwersten Lose bekam FSG Ebersberg. Das Team Spätzunder hatte beim Vorjahres Dritten „Rüscherl Gang“ Edelweiß Kirchseeon nicht den Hauch einer Chance und verloren glatt mit 5-0 Einzelpunkten. Mit Iris Buchmayer 392, Isabelle Straub 392 und Michael Winter mit 391 Ringen lagen gleich drei Kirchseeoner jenseits der 90`er Marke.

Team Zwei der FSG Ebersberg „Blattschuss“ konnte wenigstens einen Punkt beim 1-4 gegen den  Titelverteidiger „Gawasch Kagermeier“ – FSG Glonn Zinneberg holen.

Wiederum Ebersberg, aber diesmal Sebastiani „de Bochratzn“ hatte das zweite Team der FSG Glonn Zinneberg „Schützen Vereinsbedarf Hartl“ zu Gast. Glonn gewann mit einer geschlossenen Mannschaftsleitung souverän mit 5-0.

Knapp fiel die Entscheidung zwischen „Seeungeheuer“ Gsprait und SG 1860 Hohenlinden aus. Die 2. Gausportleiterin Sonja Waltl sorgte mit 380 Ringen in der Damenklasse für die Vorentscheidung zum 2-3 Auswärtssieg der Hohenlindener.

Stark präsentierten sich auch die „6 Pinguine“ Ingolt Ingelsberg auch ohne Jugendschützin Patrizia Frantz.  Jacqueline Gatzemeier und Alex Glaser mit jeweils 387 Ringen  in der offenen Klasse gegen Ernst Sporer (365) und Andreas Berka (373) tüteten den 3-2 Heimsieg zu.

Baden gingen dagegen die Ingelsberger „Krach Bumm Enten“. Und das deutlich mit 5-0 gegen Hubertus Eglharting. Hier war Monika Prosser mit 373 Ringen Tagesbeste.

Nach allen absolvierten Wettkampfschüssen hieß es zwischen „oamoi geht oiwei“ Berganger und „De Pizzavernichter“ Sebastiani Ebersberg hieß es 2-2. Gleichstand in der Jugendklasse zwischen Lukas Neudecker und Johannes Reischl mit jeweils sehr durchwachsenen 259 Ringen. Jetzt musste ein Stechschuss her. Den gewann dann relativ Easy Ebersbergs Johannes mit einer Sechs, da Lukas gar nicht mehr antrat.

Zwischen Markt Schwaben und Ottersberg 2 zeigten jeweils die Jüngsten die besten Leistungen. Markt Schwabens 12 jähriger Niklas Lippl gewann mit hervorragenden 187 Ringen seinen Wettkampf gegen die erst 11 jährige Franziska Strasser die gute 159 Ringe erzielte. Auch Angus Förster holte mit sehr guten 376 Ringen einen Punkt für Markt Schwaben. Seine Gegnerin die 13 jährige Corinna Kiefer erzielte mit der Luftpistole dennoch gute 316 Ringe.

Ein ganz hartes Los hatten die „Banhsteigkraxler“ von Tulling. Gegner „Zielwasser“ Moosach trat erst gar nicht an. Somit reichte eine lockere Trainingseinheit zum Sieg.

Die „Stehaufmanderl“ Berganger mussten sich zuhause gegen Ottersberg mit 1:4 geschlagen geben. Ottersbergs Jugendschützin Lisa Kiefer ragte dabei mit 383 Ringen heraus.

„d´griiabigen“ Berganger mussten ebenfalls in der ersten Runde die Segel streichen. Neufarn-Parsdorfs „Lebakasbroda“ ließen beim 5:0 Auswärtssieg  erst gar keine Hoffnung auskommen. Mannschaftskapitän Gerhard Hebler gab mit 383 Ringen die Marschrichtung vor.

Alle Ergebnisse der 1 Runde

Die besten Einzelschützen aus dem Gau Ebersberg.

Schülerklasse: Niklas Lippl (Markt Schwaben) 187 Ringe

Jugendklasse: Lisa Kiefer (Ottersberg)  376 Ringe

Juniorenklasse: Iris Buchmayer (Edelweiß Kirchseeon) 392 Ringe

Damenklasse: Jutta Schweinsberg-Rott (Gawasch Glonn) 393 Ringe

Offene Klasse: Michael Winter (Edelweiß Kirchseeon) 391 Ringe

Ingo Schweinsberg (Gawasch Glonn) 390 Ringe

 

Die Paarungen der 1. Runde stehen unter www.kskp.de