Close

21. März 2016

Glonner LG Reserve wird in Ingelsberg Gauoberligameister

Neufarn Parsdorf schießt in Egmating überragend

Landkreis – Sie sind aus der Luftgewehr Bezirksliga abgestiegen und genau dahin könnten Sie jetzt wieder zurück, wenn die vergleichbaren Konkurrenzteams aus den Nachbargauen ihre Saison im Ringschnitt hinter der Glonner Reserve abschließen sollten. Die Entscheidung dazu ist zunächst vertagt. Nichts mehr zu rütteln gibt es am Gauoberligatitelgewinn der Glonner Zweiten!

Zu Gast bei den Ingoltschützen meisterte die Hartl Truppe das Abendprogramm souverän, mit 1486 zu 1517 Ringen gewann Glonn 2 und sicherte sich so aus eigener Kraft den Titel. Bei einem FSG Sieg wären alle Mitbewerber, egal was sie noch zauberten, nicht mehr zum Zug gekommen. Gezaubert haben in der letzten Runde der Wettkämpfe vor allem die Edelweißschützen aus Parsdorf: Bei Egmating musste ein Sieg her, um im Fall einer Glonner Niederlage die Meisterschale in Empfang nehmen zu können. Frohsinn trat mit geschlossenen Einzelleistungen auf und erreichte durchaus vorzeigbare 1515 Ringe. Parsdorf wuchs förmlich über sich hinaus und trug satte 1532 Zähler in die Meldeliste ein. Der Edelweißschütze Maxi Wieser wurde dabei mit 388 Ringen erneut zum besten Einzelschützen der Runde gekürt. Auch die SG Tulling hätte im Fall eines Glonner Aussetzers noch Chancen gehabt, mit 1489 zu 1508 gewannen die Gäste bei den Gspraiter Seeschützen. Letztlich wurde das von Gausportleiter Walter Hartl als Favorit gesehene Team dann Vizemeister.

Etwas kurios lief die letzte Runde in der Gauliga 1 ab: Die mit einem deutlichen Vorsprung im Ringkonto gesegneten und tabellenführenden Hubertusschützen aus Eglharting verloren ihren finalen Kampf bei Edelweiß Kirchseeon 2 völlig überraschend mit 1498 zu 1489 Ringen. Punktgleich dahinter lag Glonn 3 auf der Lauer aber auch die FSG´ler schafften den finalen Sieg nicht! 1466 zu 1476 Niederlage gegen den feststehenden Absteiger Ottersberg. Den Aufstieg ins Oberhaus buchen nun also doch die Eglhartinger Luftgewehrschützen. Grafing 2 verbesserte sich mit einem 1478 zu 1465 Sieg über Elkofen noch auf den dritten Tabellenplatz, dabei durfte sich Michale Kluge (382) als Bester des Tages feiern lassen.

Für eine seltene Konstellation in der nächsten Gauoberligasaison sorgt die Parsdorfer Reserve. Mit einem finalen 1493 zu 1453 über Markt Schwaben gelang der Edelweiß Zweiten der Titelgewinn in der Gauliga 2 und der damit verbundene Aufstieg ins Oberhaus. Hier wird die Reserve künftig auf die eigene Erste treffen und die Gegner werden öfters mal nach Parsdorf reisen. Der undankbare zweite Platz blieb der lange Zeit führenden ZSG Forstinning. Zuletzt gewannen die Gäste bei Hubertus Poing mit 1432 zu 1461 Ringen. Ottersberg 2 verabschiedet sich mit einer 1487 zu 1459 Niederlage bei Sebastiani Ebersberg aus der Gauliga 2. Die für die Kreisstädter startende Sandra Adelberger beteiligte sich mit 383 Ringen am Sebastiani Erfolg.

Für Tulling 3 geht es nach dem Gewinn der A-1 Meisterschaft jetzt in die Gauliga. Trotz eines 1453 zu 1437 Ausrutschers bei Gspraits Reserve war die diesmal ersatzgeschwächte Tullinger Truppe nicht mehr einzuholen. Eglharting 2 besiegelte mit einem 1403 zu 1387 Sieg den Abstieg der Glonner Vierten und Forstinning 2 gelang ein 1446 zu 1412 über die Grafinger Dritte. Dabei überzeugte der ZSG Schütze Hans Hörgstetter mit 377 Ringen.

Bruckhof gelang Vergleichbares in der A-Klasse 2: Zu Gast bei Glonns Fünfter überholte die Meillinger Truppe die Feuerschützen noch auf der Zielgeraden und feierte nach einem 1419 zu 1448 die Meisterschaft. Auch Tulling 2 zog noch an Glonn 5 vorbei, gegen Lorenzenbergs Reserve meldete Tulling einen 1441 zu 1421 Erfolg. Völlig entfesselt präsentierte sich die SG Moosach, das Königseichequartett gewann in Berganger mit satten 1391 zu 1455 Ringen.

Mit nur einer Niederlage in der gesamten Saison ist Hohenlinden startklar für die A-Klasse: Der frischgebackene B-1 Meister lies nach einem 1407 zu 1395 über die FSG Ebersberg die Korken knallen, Sonja Waltl (378) gelang der höchste Tageswert. Der feststehende Absteiger Markt Schwaben 2 verabschiedet sich mit einem Sieg, bei den Adlern in Kirchseeon gelang beim letzten B-Klassenauftritt ein 1387 zu 1392. Ottersberg 3 verlor zuletzt mit 1387 zu 1395 Ringen gegen Anzings Högerschützen.

Berganger Rohrsdorf wird zukünftig auch mit der zweiten Mannschaft in der A-Klasse antreten. Ein knapper 1372 zu 1375 Auswärtssieg bei Schützenheil Steinhöring besiegelte den Aufstieg. Adlerhorst Oberelkofen schaffte ein 1352 zu 1343 über Waldeslust Netterndorf, dabei zeichnete sich Timo Ressel mit 361 Ringen aus. Das Resultat der Begegnung Tulling 4 vs. Bruckhof 2 wurde bis dato noch nicht eingepflegt!

Ingelsberg 2 entschied das Rennen in der eingleisigen C-Klasse, ohne zuletzt noch einmal eingreifen zu müssen. Das Freilos lag bei den Ingoltschützen aber die FSG Reserve aus Ebersberg konnte auch mit einem guten Saisonausklang bei Lorenzenberg 3 (1367 zu 1292) nichts mehr ausrichten. Eglharting 3 musste sich Berganger 3 mit 1210 zu 1321 Ringen geschlagen geben. Andreas Eder war mit 365 Zählern am Sieg der Rohrsdorfer beteiligt.